Kon­zert­abend des Opern­hau­ses Odes­sa im Kul­tur-Som­mer­quar­tier begei­ster­te die Forchheimer

Konzertabend Opernhauses Odessa Kultur-Sommerquartier Forchheim Juni 2022
Ukrainische Folklore, Tanz, Ballett und Sologesang zu populären Melodien wechselten sich auf der Bühne des Kultur-Sommerquartiers im Königsbad ab. Text + Foto: Mike Wuttke

Der Abend weckt Hoff­nung auf ein Wiedersehen

von unse­rem Mit­ar­bei­ter Mike Wuttke

Konzertabend Opernhauses Odessa Kultur-Sommerquartier Forchheim Juni 2022

Die rund 40 Musi­ke­rin­nen und Musi­ker, Sän­ge­rin­nen und Sän­ger, die Tanz­grup­pe und die Beglei­tung befan­den sich gera­de auf einer Kon­zert­tour­nee durch Polen, als am 24. Febru­ar mit dem Über­fall Putins auf die Ukrai­ne der Krieg aus­brach. Foto: Mike Wuttke

Wenn der schreck­li­che Krieg in der Ukrai­ne vor­bei ist, dann sind die Forch­hei­mer herz­lich ein­ge­la­den, nach Odes­sa zu rei­sen, um im dor­ti­gen Opern­haus neu gewon­ne­ne Freun­de live und in vol­ler Ent­fal­tung zu erle­ben. Die­se Ein­la­dung wur­de am Abend des Fron­leich­nams­ta­ges aus­ge­spro­chen, als ein Ensem­ble des Opern­hau­ses auf der Büh­ne im Kul­tur-Som­mer­quar­tier des Königs­ba­des einen wun­der­ba­ren Abend gestal­te­te. Mer­ke: Die Hoff­nung stirbt zuletzt.

Die rund 40 Musi­ke­rin­nen und Musi­ker, Sän­ge­rin­nen und Sän­ger, die Tanz­grup­pe und die Beglei­tung befan­den sich gera­de auf einer Kon­zert­tour­nee durch Polen, als am 24. Febru­ar mit dem Über­fall Putins auf die Ukrai­ne der Krieg aus­brach. Sie konn­ten nicht mehr zurück und sind zur Zeit auf Tour­nee in Fran­ken und angren­zend, um sich den Lebens­un­ter­halt zu ver­die­nen und das Opern­haus in Odes­sa zu unter­stüt­zen. Das berich­te­te Jana Mül­ler Hip­per aus Jena, die die Künst­ler auf eini­gen Sta­tio­nen beglei­tet. Das Ensem­ble kam von Regens­burg und trat am näch­sten Tag in Erlan­gen auf.

Über die per­sön­li­che Bezie­hung zu einer Forch­hei­me­rin kam das Kon­zert im Königs­bad zu Stan­de. Stadt und Kul­tur­amt unter­nah­men alles, um es mög­lich zu machen, und dafür dank­te Jana Mül­ler Hip­per dem anwe­sen­den Bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein herz­lich. Die Stadt erwies sich als guter Gast­ge­ber, lud die Gäste auf einen Kel­ler ein und brach­te sie im Jugend­wohn­heim des Don Bos­co Jugend­werks Bam­berg am Ari­vo-Hotel unter.

Oper, Ope­ret­te und Schmelz

Konzertabend Opernhauses Odessa Kultur-Sommerquartier Forchheim Juni 2022

Der Kon­zert­abend bot ein bun­tes Kalei­do­skop aus Folk­lo­re in Musik und Tanz, Opern- und Ope­ret­ten­me­lo­dien, fran­zö­si­schen Chan­sons und Schmelz aus Bel­la Ita­lia. Foto: Mike Wuttke

Der Kon­zert­abend vor rund 200 Gästen begann emo­tio­nal mit der Into­na­ti­on der ukrai­ni­schen Natio­nal­hym­ne. Dann begann ein bun­tes Kalei­do­skop aus Folk­lo­re in Musik und Tanz, Opern- und Ope­ret­ten­me­lo­dien, fran­zö­si­schen Chan­sons und Schmelz aus Bel­la Ita­lia, wo plötz­lich „Die drei Tenö­re“ auf der Büh­ne stan­den, und am Ende gip­felnd im „Time to say good bye“. Per­fekt geschul­te Stim­men: Augen zu und bis zu Anna Netreb­ko, Andrea Bocel­li und Edith Piaf war es nicht mehr weit. Bei­falls­stür­me dank­ten den Vor­tra­gen­den, und die Spen­den­box füll­te sich. Als die Mode­ra­to­rin mein­te, dass man ger­ne wie­der nach Forch­heim kom­me, sobald die gera­de in Reno­vie­rung befind­li­che Kon­zert­hal­le fer­tig sei, ern­te­te sie spon­ta­nes Geläch­ter. Die Forch­hei­mer wis­sen, was Sache ist, aber momen­tan hilft das Kul­tur-Som­mer­quar­tier über die Ver­le­gen­heit hinweg.

Schon län­ger Kon­tak­te zur Ukraine

Übri­gens: Kon­tak­te Forch­heims in die Ukrai­ne gibt es schon län­ger. Boris Kupin war Erster Kon­tra­bas­sist am Opern­haus in Odes­sa und muss­te das Land aus poli­ti­schen Grün­den ver­las­sen. Er grün­de­te in Forch­heim ein Kam­mer­or­che­ster, das zehn Jah­re lang die Far­ben der Stadt in Noten ver­wan­del­te. Und über den sei­ner­zei­ti­gen Kul­tur­re­fe­ren­ten Die­ter Geor­ge gab es Kon­tak­te zum Kon­ser­va­to­ri­um in Lwiw (Lem­berg), aus dem Stu­den­ten in Forch­heim Kon­zer­te gaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.