VdK Hof in neu­er Geschäfts­stel­le – Akti­ons­tag im Zei­chen der Nächstenpflege

VdK Hof
Die Geschäftsstelle des Hofer VdK-Kreisverbandes erstrahlt in neuem Glanz und Oberbürgermeisterin Eva Döhla zeigte sich sichtlich beeindruckt. V.l.: Stellv. Kreisvorsitzende Karin Schnabel, Oberbürgermeisterin Eva Döhla, stellv. Kreisgeschäftsführerin Birgit Stelzer, sowie Birgit Fleischer, Katja Brzeski, Astrid Wiedemann, Marion Ziehr und Silke Eckardt von der Geschäftsstelle. Foto: VdK Hof

Enor­men Besu­cher­an­drang gab´s am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag in der Hofer Blü­cher­stra­ße, denn meh­re­re hun­dert Inter­es­sier­te woll­ten sich den VdK-Akti­ons­tag nicht ent­ge­hen las­sen. Gera­de recht­zei­tig war auch der Umbau der VdK-Geschäfts­stel­le in der Hofer Blü­cher­stra­ße abge­schlos­sen wor­den und so konn­ten sich die Gäste bei einem Tag der offe­nen Tür in der neu gestal­te­ten Geschäfts­stel­le umse­hen und natür­lich waren auch alle haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen des VdK mit stellv. Geschäfts­füh­re­rin Bir­git Stel­zer an der Spit­ze mit von der Par­tie und stan­den für Fra­gen zur Ver­fü­gung. In die­sem Jahr hat es sich der VdK zur Auf­ga­be gemacht auf die Bedeu­tung der häus­li­chen Ange­hö­ri­gen­pfle­ge bei sei­nen Aktio­nen hin­zu­wei­sen und so in den Fokus von Öffent­lich­keit und Poli­tik zu rücken. Men­schen, die Ange­hö­ri­ge pfle­gen oder selbst zu Hau­se gepflegt wer­den, haben weder Zeit noch Mög­lich­keit, für ihre Rech­te auf die Stra­ße zu gehen. Daher nimmt sich der VdK die­ser The­ma­tik an, damit deren Anlie­gen und For­de­run­gen trotz­dem gese­hen und erkannt wer­den – von der Öffent­lich­keit und der Politik.

Betreut von zahl­rei­chen ehren­amt­li­chen Hel­fern aus ver­schie­de­nen Orts­ver­bän­den des Hofer Lan­des, wel­che sich um die Gäste küm­mer­ten, war die Ver­an­stal­tung in und vor der Hofer Geschäfts­stel­le ein vol­ler Erfolg. Beson­ders freu­te sich stellv. Kreis­vor­sit­zen­de Karin Schna­bel die Hofer Ober­bür­ger­mei­ste­rin Eva Döh­la zum Akti­ons­tag begrü­ßen zu kön­nen. Döh­la war denn auch voll des Lobes über die umfang­rei­chen Akti­vi­tä­ten des VdK sowie die neu gestal­te­ten Geschäfts­räu­me und dank­te allen Ehren­amt­li­chen ob ihres wich­ti­gen Ein­sat­zes für behin­der­te und benach­tei­lig­te Men­schen. Sehr zufrie­den mit dem Tag zeig­te sich auch der Ver­tre­ter des Gesund­heits­dienst­lei­sters SANIKLICK der in die­sem Jahr mit von der Par­tie war. Das Unter­neh­men bot kosten­lo­se Fuß­ana­ly­sen und Fuß­druck­mes­sun­gen was von den Besu­chern ger­ne ange­nom­men wur­de. Außer­dem wur­de die Ange­bots­pa­let­te in den Berei­chen Ortho­pä­die- und REFA-Tech­nik sowie des Sto­ma­zen­trums und Home­ca­re Ser­vice in Zedt­witz vor­ge­stellt. Und auch die Ver­tre­te­rin­nen der neu ein­ge­rich­te­ten Leit­stel­le Pfle­ge von Stadt und Land­kreis Hof stat­te­ten dem VdK einen Besuch ab.

Wie gewohnt kam beim VdK-Akti­ons­tag natür­lich auch die Gesel­lig­keit nicht zu kurz und so war Toni Hohl­hut aus Markt­leug­ast mit sei­nem Akkor­de­on wie­der der Garant für gute Stim­mung. Erst­mals dabei war in die­sem Jahr das Aus­hän­ge­schild der Hofer Wärscht­la­män­ner, Mar­cus Traub, der mit sei­nen Spe­zia­li­tä­ten für das leib­li­che Wohl der Gäste sorg­te und die­se voll­ends glück­lich machte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.