Ulrich Schürr als Vor­sit­zen­der des Alpen­ver­eins Forch­heim wiedergewählt

Alpenverein Forchheim Jahreshauptversammlung 2022
Der neue DAV-Vorstand (v.l.n.r.): 2.Vorsitzender Dieter Sprott, Schriftführerin Franka Struve-Waasner, Schatzmeister Thomas Neuber und 1. Vorsitzender Ulrich Schürr. Foto: Alpenverein Forchheim

Schürr bleibt Vor­sit­zen­der des Alpen­ver­eins Forchheim

Gute Zah­len und gro­ßes Pro­gramm im 125-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums­jahr der Sektion

Die Sek­ti­on Forch­heim des Deut­schen Alpen­ver­eins hielt ihre dies­jäh­ri­ge Jah­res­haupt­ver­samm­lung mit Neu­wah­len ab. 1. Vor­sit­zen­der Ulrich Schürr wur­de bei den tur­nus­mä­ßi­gen Neu­wah­len ein­stim­mig in sei­nem Amt bestä­tigt und erhielt gro­ßes Lob für sei­ne enga­gier­te Arbeit. Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der bleibt Die­ter Sprott. Die enge­re Vor­stand­schaft für die näch­sten 3 Jah­re kom­plet­tie­ren Tho­mas Neu­bau­er als Schatz­mei­ster, Fran­ka Struve-Waas­ner – neu im Amt – als Schrift­füh­re­rin und Öffent­lich­keits­be­auf­trag­te sowie Jut­ta Strom-Haensch als Jugend­re­fe­ren­tin.

In sei­nem Jah­res­rück­blick konn­te der Vor­sit­zen­de Ulrich Schürr eine erfreu­li­che Bilanz zie­hen. „Wir freu­en uns über eine nach wie vor anhal­ten­de außer­or­dent­li­che Beliebt­heit unse­res Ver­eins“, so Schürr. Mit nun­mehr rund 3.500 Mit­glie­dern konn­te sich der Ver­ein wei­ter erwei­tern und auch in der schwie­ri­gen Coro­na-Zeit den posi­ti­ven Mit­glie­der­ent­wick­lungs­trend fort­set­zen. Der sonst prall gefüll­te Kalen­der des Ver­eins­jah­res konn­te in den bei­den zurück­lie­gen­den Coro­na-Jah­ren frei­lich nur teil­wei­se umge­setzt wer­den, das reich­hal­ti­ge Ange­bot hat aber wie­der Fahrt auf­ge­nom­men. „Es ist uns gelun­gen, ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm in allen Facet­ten des Berg­sports und dar­über hin­aus gesel­li­ge Ver­an­stal­tun­gen für Jeder­mann anbie­ten zu kön­nen“, so Vor­sit­zen­der Schürr.

Das Jahr 2022 ist ein Jubi­lä­ums­jahr für die Sek­ti­on, der Alpen­ver­ein Forch­heim fei­ert sei­nen 125. Geburts­tag. Die 1897 gegrün­de­te Forch­hei­mer DAV Sek­ti­on bie­tet daher in die­sem Jahr ein zusätz­li­ches Jubi­lä­ums­pro­gramm an. Am Sonn­tag, 17.07., fin­det um 10.30 Uhr – auch für Nicht-Mit­glie­der ger­ne zu besu­chen – ein Berg­got­tes­dienst an der Rei­fen­ber­ger Vexier­ka­pel­le statt mit musi­ka­li­scher Umrah­mung durch die Herolds­ba­cher Musi­kan­ten, Fahr­zeug­wei­he und anschlie­ßen­dem gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein. Ein Fest­akt in der Kai­ser­pfalz im August und ein Fami­li­en­pro­gramm auf den Forch­hei­mer Kel­lern wer­den wei­te­re High­lights sein. „Wir freu­en uns, unser Jubi­lä­ums­jahr so statt­lich und viel­fäl­tig zu bege­hen“, so Schürr.

Auf eine gesun­de finan­zi­el­le Situa­ti­on konn­te Schatz­mei­ster Tho­mas Neu­bau­er im Rah­men des Kas­sen­be­richts ver­wei­sen. Für sei­nen gro­ßen per­sön­li­chen Ein­satz auch über sei­ne Schatz­mei­ster­tä­tig­keit hin­aus dank­te ihm die Sek­ti­on sehr herz­lich. Gro­ßes Lob erhielt auch Schrift­füh­rer Micha­el Haensch für sei­ne aus­ge­spro­chen pro­fes­sio­nel­le und zuver­läs­si­ge Arbeit. Nach fast 20 Jah­ren gab er sein Amt in neue Hän­de wei­ter. Ein­stim­mig wähl­te die Ver­samm­lung Fran­ka Struve-Waas­ner als Nach­fol­ge­rin. Vor­sit­zen­der Ulrich Schürr über­reich­te dem schei­den­den Schrift­füh­rer ein Prä­sent der Sek­ti­on und dank­te für die bemer­kens­wer­te Arbeit über lan­ge Jah­re sehr herz­lich. Der Dank der Sek­ti­on galt eben­so dem 2. Vor­sit­zen­den Die­ter Sprott für sei­ne zahl­rei­chen unter­stüt­zen­den Tätig­kei­ten im Vereinsjahr.

Vor der Jah­res­haupt­ver­samm­lung fand die Jugend­voll­ver­samm­lung der Sek­ti­on statt. In die­ser wer­den zen­tra­le Belan­ge der weit über 500 Jugend­li­chen in der Sek­ti­on erör­tert und bespro­chen. Als Jugend­re­fe­ren­tin der Jugend­voll­ver­samm­lung wur­de Jut­ta Strom-Haensch-Haensch gewählt. „Wir freu­en uns über den außer­or­dent­lich hohen Zuspruch der Jugend in unse­rem Ver­ein und räu­men der Jugend­ar­beit einen gro­ßen und wich­ti­gen Platz ein“ bekräf­tig­te Jut­ta-Strom-Haensch. Beson­ders erfreu­lich stellt sich nach wie vor die Situa­ti­on im Bereich des Jugend­klet­terns dar. Die Sek­ti­on freut sich über einen anhal­ten­den Boom und eine ste­tig stei­gen­de Nach­fra­ge der Jugend­klet­ter­an­ge­bo­te der Sektion.

Den bun­ten Strauß viel­fäl­ti­ger Ver­eins­ak­ti­vi­tä­ten kom­plet­tiert die erwei­ter­te Vor­stand­schaft der Sek­ti­on mit einer gro­ße Band­brei­te von Grup­pen­an­ge­bo­ten in ins­ge­samt 9 Erwach­se­nen­grup­pen. Das gro­ße Aus­bil­dungs­re­fe­rat der Sek­ti­on steht wei­ter­hin unter der Ver­ant­wor­tung von Hen­drik Wagen­seil. Dirk Sach­se und Adam Her­ner zeich­nen für die Berg­stei­ger­grup­pe ver­ant­wort­lich. Axel Hack und Dirk Berg­mei­er füh­ren die gro­ße Höh­len­grup­pe des Ver­eins. Die Frei­zeit­grup­pe steht wei­ter­hin unter der Lei­tung von Karin Mais­el. Johan­na Schürr führt die Ski­fahr­ten und die Ski­grup­pe der Sek­ti­on. Mit eben­falls sehr gro­ßen Zuspruch wird die vor eini­gen Jah­ren neu ins Leben geru­fe­ne Moun­tain­bi­ke­grup­pe der Sek­ti­on von Chri­sti­an Kup­fer und Mat­thi­as Wöl­fel geleitet.

Den wich­ti­gen Bereich der Fami­li­en­ar­beit orga­ni­sie­ren die Fami­li­en Ackermann/​Müller und Jäck­le. Erwei­tert wur­de das Ange­bot der Sek­ti­on im Fami­li­en­be­reich noch­mals um eine neue Fami­li­en-Klet­ter-Grup­pe, die von Thie­mo Wen­ke­mann geführt wird. Die Betreu­ung des Forch­hei­mer Wegs erfolgt künf­tig durch ein Team um Chri­sto­pher Rose, dem bis­he­ri­gen Betreu­er Karl-Hans Spon­sel dank­te die Sek­ti­on sehr herz­lich. Für die Orts­grup­pe Wei­ßeno­he zeich­net wei­ter­hin Micha­el Stumpf ver­ant­wort­lich, die Fels­be­treu­ung erfolgt durch Fritz Lim­mer, der Natur­schutz wird durch Tho­mas Wag­ner betreut und die Klet­ter­grup­pe der Sek­ti­on durch Nils Grube.

Vor­sit­zen­der Ulrich Schürr bedank­te sich bei sei­nem star­ken und enga­gier­ten Vor­stands­team und den Grup­pen­lei­tern sehr herz­lich und konn­te den Abend mit einem posi­ti­ven Aus­blick beschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.