Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 28.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Unfall zwi­schen Radfahrern

Bereits am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, kurz vor 8 Uhr, ereig­ne­te sich im Fran­zo­sen­weg ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen zwei Fahr­rad­fah­rern, wobei eine 39-jäh­ri­ge Frau zu Boden stürz­te und leicht ver­letzt wurde.

Die 39-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin war auf dem Fran­zo­sen­weg in Rich­tung Süden unter­wegs. Sie fuhr ver­setzt neben einer ande­ren Per­son, als ihr aus nörd­li­cher Rich­tung ein wei­te­rer Rad­fah­rer ent­ge­gen­kam. Dabei berühr­ten sich die bei­den Len­ker der 39-Jäh­ri­gen und des ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­rad­fah­rers. Die 39-jäh­ri­ge Frau stürz­te vom Fahr­rad und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Der ande­re unfall­be­tei­lig­te Rad­fah­rer setz­te sei­ne Fahrt mit den Wor­ten „Selbst Schuld, wenn man neben­ein­an­der fährt!“ fort.

Die Poli­zei ermit­telt nun gegen den bis­lang unbe­kann­ten Fahr­rad­fah­rer wegen des Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfallort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Die­sel­dieb­stahl

Utten­reuth. Im Zeit­raum vom 24.06.22, 12:00 Uhr, bis 27.06.22, 07:00 Uhr, brach ein bis­lang unbe­kann­ter Täter an einer Bau­stel­le in der Dres­de­ner Stra­ße den Tank­deckel eines Lkw auf und ent­wen­de­te ca. 150 Liter Die­sel. Hier­bei ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von etwa 300 Euro. Wer im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te, möch­te sich mit der Poli­zei Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 in Ver­bin­dung setzen.

Alko­ho­li­sier­ter Kraftfahrer

Kalch­reuth. Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag beim Fah­rer eines Klein­kraft­ra­des Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Da eine Über­prü­fung in der Dienst­stel­le die­sen Ver­dacht mit einem Wert von über 0,6 Pro­mil­le bestä­tig­te, erwar­tet den 24- Jäh­ri­gen nun ein Buß­geld­be­scheid mit Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Schutz­en­gel fuhr mit

Her­zo­gen­au­rach. Einen gro­ßen Schutz­en­gel hat­ten am Mon­tag­mit­tag zwei Motor­rad­fah­rer in Don­dörf­lein. Eine 60-Jäh­ri­ge bog mit ihrem Ford von Don­dörf­lein kom­mend nach links in Rich­tung Höfen ab, wäh­rend zeit­gleich ein Bus von Höfen kom­mend nach rechts in Rich­tung Don­dörf­lein abbog. Wäh­rend des Abbie­ge­vor­gangs der Auto­fah­re­rin setz­ten die bei­den Motor­rad­fah­rer, die sich hin­ter dem Bus befan­den, zum Über­hol­vor­gang an. In Fol­ge des­sen kam es zwi­schen dem 61- jäh­ri­gen Motor­rad­fah­rer und dem Ford zum Zusam­men­stoß. Die zwei­te Motor­rad­fah­re­rin, eine 31-jäh­ri­ge Frau, konn­te dem Auto zwar noch aus­wei­chen, stürz­te im Rah­men ihres Aus­weich­ma­nö­vers aber trotz­dem mit ihrem Zwei­rad zu Boden. Der 61-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer zog sich nur leich­te Ver­let­zun­gen zu, die bei­den Frau­en kamen glück­li­cher­wei­se unver­letzt davon.

VW Tigu­an ange­fah­ren und geflüchtet

Mün­chau­rach. Am Sonn­tag, zwi­schen 16:00 Uhr und 20:00 Uhr, park­te eine 31-Jäh­ri­ge ihren wei­ßen VW Tigu­an auf dem Park­platz der Spar­kas­se in Mün­chau­rach. Als die Dame zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer ihr Auto in der Zwi­schen­zeit am vor­de­ren rech­ten Kot­flü­gel ange­fah­ren hat. Der Unfall­ver­ur­sa­cher war jedoch nicht mehr vor Ort und hat­te sich von der Unfall­stel­le ent­fernt, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht nun Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher geben können.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.