Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Bröt­chen wohl vergessen

BAM­BERG. Ein Ange­stell­ter eines Super­mark­tes in der Lan­gen Stra­ße konn­te am Mon­tag­mit­tag einen 23-Jäh­ri­gen dabei beob­ach­ten, wie er an der Fri­sche­the­ke zwei Schnit­zel­bröt­chen bestell­te, an der Kas­se aber ledig­lich ein Bier bezahl­te. Die bei­den Bröt­chen hat­ten einen Wert von 7 Euro.

In ver­schie­de­nen Läden auf Beutezug

BAM­BERG. In einem Dro­ge­rie­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße konn­te ein Ange­stell­ter am Mon­tag­nach­mit­tag eine 29-Jäh­ri­ge dabei beob­ach­ten, wie sie meh­re­re Gegen­stän­de ein­steck­te und den Laden ver­ließ. Eine hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe konn­te die Dame weni­ge Meter wei­ter antref­fen und nahm sie mit zur Dienst­stel­le. Dort konn­te bei ihr wei­te­res Die­bes­gut von ver­schie­de­nen Läden auf­ge­fun­den wer­den. Der Wert des Die­bes­guts belief sich auf ca. 105 Euro.

Nach dem Schwim­men war die Klei­dung weg

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag zwi­schen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr ent­wen­de­ten Unbe­kann­te meh­re­re Klei­dungs­stück aus einer Umklei­de im Bam­ba­dos. Als die Mäd­chen nach dem Schwim­men zurück­ka­men, fehl­ten die Kla­mot­ten im Wert von ca. 115 Euro, aus der Sam­mel­um­klei­de der Mädchen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Fahr­rad­die­be haben übers Wochen­en­de zugeschlagen

BAM­BERG. Sonn­tag­nach­mit­tag zwi­schen 15:30 Uhr und 18:45 Uhr ent­wen­de­te Unbe­kann­te ein vor dem Sta­di­on­bad abge­stell­tes E‑Bike. Das schwarz-grü­ne Cube Fahr­rad hat einen Wert von ca. 1.500 Euro.

Zwi­schen Sams­tag­nacht und Mon­tag­früh wur­de ein in der Schlüs­sel­stra­ße abge­stell­tes schwar­zes Fahr­rad der Mar­ke Scott im Wert von 600 Euro entwendet.

In der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße wur­de aus dem Hof eines Anwe­sens ein blau­er Fahr­rad­an­hän­ger der Mar­ke Croo­zer im Wert von 500 Euro entwendet.

Von einem Fahr­rad­ab­stell­platz in der Jäck­stra­ße wur­de ein sehr auf­fäl­li­ges Moun­tain­bike in neon­blau mit hell­grü­nen Akzen­ten ent­wen­det. Das Fahr­rad der Mar­ke Bulls hat noch einen Zeit­wert von 350 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

LKWs am Wert­stoff­hof angegangen

BAM­BERG. Mitt­woch­abend gegen 20:00 Uhr ver­schaff­te sich eine männ­li­che Per­son Zutritt auf das Gelän­de des Wert­stoff­ho­fes in Bam­berg. Dort ver­such­te er in ver­schie­de­ne Lkws zu gelan­gen, was ihm bei einem gelang und er dar­aus eine Musik­box im Wert von 540 Euro entnahm.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nun nach Per­so­nen, die etwas beob­ach­ten konn­ten. Zur Tat­zeit hat­te die Feu­er­wehr in der Müll­ver­bren­nungs­an­la­ge einen Ein­satz. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Dank Voll­brem­sung kam es nicht zum Unfall

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag gegen 16:00 Uhr befuhr eine 27-Jäh­ri­ge mit ihrem Fahr­rad die Pfi­ster­brücke stadt­ein­wärts. Ein 61-Jäh­ri­ger Golf­fah­rer, der nach rechts abbie­gen woll­te, über­sah die vor­fahrts­be­rech­tig­te Fahr­rad­fah­re­rin, die eine Voll­brem­sung hin­le­gen muss­te, um einen Unfall zu ver­mei­den und stürz­te. Glück­li­cher­wei­se ver­letz­te sie sich nur leicht. An ihrem Fahr­rad ent­stand ein Scha­den in Höhe von 50 Euro.

Ein­bruch in blau­en Opel

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend und Mon­tag­früh dran­gen Unbe­kann­te in einen blau­en Opel, wel­cher am Hein­richs­damm geparkt war. Ihre Suche nach Wert­ge­gen­stän­den blieb erfolg­los. Selbst das Navi­ga­ti­ons­sy­stem, wel­ches bei­na­he voll­stän­dig aus der Ver­an­ke­rung geris­sen wur­de lie­ßen die Unbe­kann­ten letzt­end­lich zurück, viel­leicht weil sie dabei gestört wurden.

Die Poli­zei Bam­berg sucht nun nach Zeu­gen, die etwas beob­ach­ten konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Frem­der Mann stand im Wohnzimmer

BAM­BERG. Mon­tag­vor­mit­tag gegen 11:20 Uhr kam eine Dame eines Pfle­ge­dien­stes nach kur­zem Ein­kauf zurück in die Woh­nung einer Betreu­ten in der Franz-Lud­wig-Stra­ße. Dort traf sie auf einen Mann, der im Wohn­zim­mer stand und eine Hand­ta­sche durch­wühl­te. Als er von der Pfle­ge­kraft ange­spro­chen wur­de, rann­te er aus der Woh­nung und flüch­te­te in unbe­kann­te Rich­tung. Trotz sofort ein­ge­lei­te­ter Fahn­dung, konn­te die Poli­zei Bam­berg den Her­ren nicht mehr aufgreifen.

Er wird auf ca. 30–40 Jah­re geschätzt, 160–165 cm groß, süd­län­di­sches, sehr gepfleg­tes Aussehen.

Die Poli­zei Bam­berg sucht nun Zeu­gen, die etwas beob­ach­ten konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Ran­da­lie­rer im Sandgebiet

BAM­BERG. Diens­tag­früh gegen 2:50 Uhr wur­den der Poli­zei Bam­berg zwei Ran­da­lie­rer im Sand­ge­biet gemel­det. Die ein­tref­fen­den Poli­zei­strei­fen konn­ten dort einen 22-Jäh­ri­gen und ein 31-Jäh­ri­gen antref­fen, die Glas­fla­schen auf den Boden war­fen. Bei­de waren leicht alkoholisiert.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

Wer hat zu nach­fol­gend auf­ge­führ­ten Dieb­stäh­len ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

BUR­GE­BRACH. Gewalt­sam bra­chen Unbe­kann­te zwi­schen Don­ners­tag­nach­mit­tag und Frei­tag­mor­gen das Bügel­schloss eines Bau­con­tai­ners in der Haupt­stra­ße auf. Die Die­be lie­ßen meh­re­re Akku-Hand­ma­schi­nen im Gesamt­wert von ca. 1.800 Euro mitgehen.

WERNS­DORF. 66 Meter Kup­fer­dach­rin­nen sowie 22 Meter Fall­roh­re mon­tier­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Sams­tag am Ten­nis­club­heim sowie am Sport­heim ab. Das Die­bes­gut hat einen Wert von ca. 2.000 Euro.

STRUL­LEN­DORF. Aus dem Opfer­stock in der katho­li­schen Kir­che St. Paul ent­wen­de­ten Unbe­kann­te am Sonn­tag­nach­mit­tag, gegen 13.30 Uhr, das gespen­de­te Geld.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT. Blech­scha­den in Höhe von ca. 3.500 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Mon­tag­nach­mit­tag. An der Kreu­zung Bie­gen­hof­stra­ße über­sah ein 59-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer den von links kom­men­den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw eines 32-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer beim Zusam­men­stoß unverletzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HIRSCHAID. Scha­den von ca. 100 Euro am Rück­licht sei­nes in der 1. Rei­he auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße gepark­ten Pkw, Toyo­ta Aven­sis, stell­te ein Fahr­zeug­be­sit­zer fest. Offen­sicht­lich stieß ein Unbe­kann­ter mit einem Ein­kaufs­wa­gen im Lau­fe des Mon­tag­vor­mit­tags gegen den Pkw. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern, ent­fern­te sich der Verursacher.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Mit 2,28 Pro­mil­le war am Mon­tag­mor­gen ein 48-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad in der Bam­ber­ger Stra­ße unter­wegs und wur­de von einer Poli­zei­strei­fe kon­trol­liert. Nach­dem der durch­ge­führ­te Alko­test posi­tiv ver­lief, muss­te der Rad­ler zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus. Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wird gegen ihn erstattet.

Bay­reuth / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Wei­te­re Schu­le im Visier von Einbrechern

BAY­REUTH. Unbe­kann­te sind in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag in eine Bay­reu­ther Mit­tel­schu­le im Rie­dels­ber­ger Weg ein­ge­bro­chen. Sie rich­te­ten dabei einen Sach­scha­den von cir­ca 5.000 Euro an. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermittelt.

Ein Ange­stell­ter der Mit­tel­schu­le bemerk­te am Sams­tag­abend ein offen ste­hen­des Fen­ster im Bereich der Toi­let­ten im Erd­ge­schoss. Nach ersten Erkennt­nis­sen öff­ne­ten die Täter die­ses gewalt­sam und stie­gen dann ins Gebäu­de ein. Anschlie­ßend bra­chen sie die Tür des Com­pu­ter­raums der Schu­le im ersten Stock auf, durch­such­ten dort Schrän­ke und knack­ten einen im Raum befind­li­chen Roll­con­tai­ner. Ob etwas ent­wen­det wur­de, muss noch geklärt werden.

Die Unbe­kann­ten ver­such­ten wei­te­re Türen zu öff­nen, schei­ter­ten jedoch. Sie ver­lie­ßen danach ver­mut­lich über ein Fen­ster der Schul­kü­che das Gebäude.

Bereits vor­ge­stern war die Poli­zei zu einem ähn­li­chen Ein­bruch in ein Bay­reu­ther Gym­na­si­um geru­fen worden.

Die Kri­po Bay­reuth bit­tet daher Zeu­gen, die im Zeit­raum von Frei­tag- bis Sams­tag­abend ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht oder Per­so­nen am Schul­ge­län­de im Rie­dels­ber­ger Weg beob­ach­tet haben, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ein­bruch bei Schrotthändler

Bad Berneck. Alt­me­tall, Treib­stoff und sogar ein Schrott­fahr­zeug ent­wen­de­ten bis­lang Unbe­kann­te am ver­gan­ge­nen Wochenende.

In der Zeit von Don­ners­tag­abend bis Mon­tag­mor­gen bra­chen bis­lang unbe­kann­te Täter in Bad Berneck, Im Juli­u­s­tal bei einem Lager­platz eines Gebraucht­teil­han­dels ein. Neben diver­sen Alt­me­tal­len, Auto­tei­len und Kraft­stoff ent­wen­de­ten die Täter sogar ein Schrott­fahr­zeug. Hier­bei han­delt es sich um einen nicht mehr fahr­be­rei­ten roten Sub­a­ru Legacy.

Ins­ge­samt erbeu­te­ten die Lang­fin­ger Auto­tei­le u.a. im Wert von ca. 2500,– EUR.

Da der ent­wen­de­te Sub­a­ru nicht mehr fahr­be­reit war, muss­ten die Täter zum Abtrans­port einen Anhän­ger oder ähn­li­ches ver­wen­den. Die Poli­zei Bay­reuth-Land hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet nun um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung. Wem am Wochen­en­de im Bereich Juli­u­s­tal in Bad Berneck etwas auf­ge­fal­len ist, möge sich bit­te bei der PI Bay­reuth-Land unter der Ruf­num­mer 0921/506‑2230 melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Mon­tag­vor­mit­tag fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer im Bereich der Ring­stra­ße, Wil­helm-Hauff-Stra­ße ein Ver­kehrs­zei­chen an. Mög­li­cher­wei­se könn­te es sich hier­bei um einen weiß-gel­ben Lkw mit Anhän­ger gehan­delt haben. Es wur­de ein Scha­den von ca. 500,– Euro ver­ur­sacht. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr.: 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Eggols­heim. In der Zeit von Frei­tag, ca. 13:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 06:30 Uhr ließ ein bis­lang unbe­kann­ter Täter aus meh­re­ren Bau­stel­len­fahr­zeu­gen die Luft aus den Rei­fen her­aus. Die­se waren ent­lang der ICE-Bau­stel­le bei Eggols­heim abge­stellt. Der­zeit wird von kei­nem Sach­scha­den aus­ge­gan­gen, da die Rei­fen vor Ort jeweils wie­der auf­ge­pumpt wer­den konn­ten. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Forch­heim. Am Mon­tag­mit­tag mel­de­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge einen, sich vor ihm befind­li­chen, „Schlan­gen­li­ni­en­fah­rer“. Der 53-jäh­ri­ge Mitsu­bi­shi-Fah­rer steu­er­te dabei u. a. fast in den Gra­ben und über den Bord­stein. Von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim wur­de der Mann in der Eber­mann­städ­ter Stra­ße in Reuth ange­hal­ten. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim sucht nun nach Zeu­gen, die evtl. durch den Mitsu­bi­shi-Fah­rer gefähr­det wur­den. Die­se wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

E‑Scooter ohne Versicherungsschutz

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Am frü­hen Diens­tag­mor­gen fiel einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in der Bahn­hof­stra­ße eine 16-Jäh­ri­ge auf, die mit einem E‑Scooter ohne Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen unter­wegs war. Die jun­ge Frau wur­de dar­auf­hin ange­hal­ten und kon­trol­liert. Da sie kei­nen Ver­si­che­rungs­schutz nach­wei­sen konn­te, erhält sie nun eine Anzei­ge wegen eines Ver­ge­hens nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag, zwi­schen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen schwar­zen Sko­da Fabia, der zu die­ser Zeit auf dem Park­platz des Rud­ufer­sees geparkt war. Am Sko­da ent­stand eine Del­le sowie ein Krat­zer in der hin­te­ren lin­ken Türe, der Scha­den wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Dem Scha­dens­bild nach schlug der Unbe­kann­te beim Ein- oder Aus­stei­gen Auto­tü­re gegen den gepark­ten Sko­da. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Beim Ein-/Au­s­par­ken tou­chiert und geflüchtet

LICH­TEN­FELS. Rund 1.000 Euro Sach­scha­den hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer am Mon­tag­vor­mit­tag zwi­schen 10.15 Uhr und 10.45 Uhr. In die­ser Zeit tou­chier­te der Unbe­kann­te, ver­mut­lich mit einem roten Fahr­zeug, auf dem Kauf­land­park­platz in der Robert-Koch-Stra­ße einen dort gepark­ten Opel Insi­gi­na am hin­te­ren rech­ten Kot­flü­gel. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Mau­er beschmiert

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Frei­tag, 14.00 Uhr bis Mon­tag, 06.00 Uhr beschmier­ten ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter eine Beton­mau­er an der Real­schu­le in der Kirch­lei­ner Stra­ße mit diver­sen Graf­fi­tis, sodass ein Sach­scha­den von etwa 200 Euro ent­stand. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.