Bun­des­wei­te Aus­zeich­nung geht bereits zum zwei­ten Mal ins Fichtelgebirge

Deutscher Preis für Onlinekommunikation (DPOK) Fichtelgebirge
Im Bild v.l.n.r.: Thomas Edelmann (Leiter Entwicklungsagentur Fichtelgebirge), Katharina Becher (#freiraumfürmacher-Team), Cosima Benker (#freiraumfürmacher-Team), Landrat Peter Berek mit Gattin Christine, Thomas Zeitler (alias „Fichtelgebirgs-Werner“) mit Gattin Birgit, Gerd Ackermann (Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge). Foto: Landkreis Wunsiedel

Deut­scher Preis für Online­kom­mu­ni­ka­ti­on (DPOK):
Bun­des­wei­te Aus­zeich­nung geht bereits zum zwei­ten Mal ins Fichtelgebirge

Damit hat­ten die Macher der Kam­pa­gne #frei­raum­für­ma­cher wirk­lich nicht rech­nen kön­nen. Bereits zum zwei­ten Mal ist ihre Arbeit mit dem Deut­schen Preis für Online­kom­mu­ni­ka­ti­on belohnt wor­den. Am gest­ri­gen Abend hat das Team der Ent­wick­lungs­agen­tur Fich­tel­ge­bir­ge rund um Land­rat Peter Berek und Lei­ter Tho­mas Edel­mann die begehr­te Aus­zeich­nung in Ber­lin ent­ge­gen­neh­men dür­fen. Nach dem Sieg mit dem Image­film rund um den „Fich­tel­ge­birgs-Wer­ner“ hat­ten es dies­mal die Macher­sto­ries 2.0 in der Kate­go­rie „Video Seri­es“ in die Run­de der letz­ten fünf und damit auf die soge­nann­te Short­list geschafft. Bei der fina­len Prä­sen­ta­ti­on gestern in Ber­lin konn­te das #frei­raum­für­ma­cher-Team dann die Jury final über­zeu­gen und haben sich gegen die hoch­ka­rä­ti­ge Kon­kur­renz durch­ge­setzt. Nomi­niert waren das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um des Innern und für Hei­mat, der AOK-Bun­des­ver­band, die Gotha­er Ver­si­che­rungs­bank sowie die ZEISS Group.

„Die Jury hat vor allem den Humor und die kurz­wei­li­ge und sym­pa­thi­sche Art, mit dem wir unse­re Macher prä­sen­tie­ren, gelobt“, sagt Cosi­ma Ben­ker aus dem #frei­raum­für­ma­cher-Team. „Kein Wun­der, die Macher­sto­ries 2.0 tra­gen die unver­wech­sel­ba­re Hand­schrift unse­res Fil­me­ma­chers Gerd Bütt­ner, der auch unse­ren Image­film umge­setzt hat. Wir sind froh, dass wir die erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit mit ihm auch auf die neu­en Macher­sto­ries aus­wei­ten konn­ten.“ Und ihre Kol­le­gin Katha­ri­na Becher ergänzt: „Natür­lich tra­gen auch unse­re Mache­rin­nen und Macher ihren Teil zum die­sem erfolg­rei­chen For­mat bei. Es sind auf­ge­schlos­se­ne und vor­wärts­ge­wand­te Men­schen, die hier im Fich­tel­ge­bir­ge Din­ge bewe­gen und die hin­ter ihrem Tun und der Regi­on zu 1000 Pro­zent ste­hen. Das trans­por­tie­ren die Fil­me und das kommt gut an.“

Die Macher­sto­ries 2.0 sind kur­ze Vide­os, wel­che Erfolgs­ge­schich­ten von Per­so­nen zei­gen, die sich im Fich­tel­ge­bir­ge beruf­lich und pri­vat ihren Lebens­traum erfüllt und ihren Frei­raum hier gefun­den und genutzt haben. Ziel der Video-Serie ist, auf authen­ti­sche, humor­vol­le und unter­halt­sa­me Wei­se das Fich­tel­ge­bir­ge im Wett­be­werb der Regio­nen als her­aus­ra­gen­den, natur­na­hen, aber bezahl­ba­ren Lebens­raum mit hoher Lebens­qua­li­tät für alle Genera­tio­nen, mit zukunfts­fä­hi­gen Arbeits­plät­zen und erst­klas­si­gen Bil­dungs­chan­cen bekannt zu machen.

Land­rat Peter Berek konn­te den Preis am Abend gemein­sam mit dem #frei­raum­für­ma­cher-Team per­sön­lich ent­ge­gen­neh­men. Er sag­te: „Unse­re #frei­raum­für­ma­cher-Kam­pa­gne gehört nach wie vor zu den erfolg­reich­sten kom­mu­na­len Image­kam­pa­gnen in ganz Deutsch­land. Die­ser erneu­te Preis bestä­tigt letzt­lich die Wir­kung, die wir vor Ort jeden Tag spü­ren, wenn sich Men­schen für unse­ren Frei­raum für Macher als ihren Lebens­mit­te­punkt entscheiden.“

Der DOPK in der Kate­go­rie „Video Seri­es“ ist die drit­te Aus­zeich­nung im Bereich Mar­ke­ting, die die Kam­pa­gne inzwi­schen erhal­ten hat. Mit dem Image­film rund um den „Fich­tel­ge­birgs-Wer­ner“ haben die Macher aus dem Fich­tel­ge­bir­ge den Deut­schen Preis für Online­kom­mu­ni­ka­ti­on (2020) und den Ger­man Brand Award (2021) gewin­nen kön­nen. Zudem war die Kam­pa­gne bereits zwei­mal für den bun­des­wei­ten Poli­tik-Award nominiert.