Bay­reuth: Bege­her/-innen für den Mikro­zen­sus gesucht

Das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Sta­ti­stik sucht für den Mikro­zen­sus in der Stadt Bay­reuth ehren­amt­li­che Bege­her/-innen. Der Mikro­zen­sus, die klei­ne Volks­zäh­lung, ist die größ­te Haus­halts­er­he­bung der amt­li­chen Sta­ti­stik in Deutsch­land. Seit 1957 wird jedes Jahr ein Pro­zent der Bevöl­ke­rung zu sei­nen Lebens­ver­hält­nis­sen befragt. In Bay­ern betrifft das aktu­ell rund 130 000 Per­so­nen in cir­ca 60 000 pri­va­ten Haus­hal­ten. Zusätz­lich erhebt der Mikro­zen­sus auch eini­ge Merk­ma­le über die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner von Gemeinschaftsunterkünften.

Die Auf­ga­be besteht dar­in, nach ent­spre­chen­der Schu­lung an zuge­teil­te Adres­sen zu fah­ren und die Namen der dort woh­nen­den Haushalte
anhand der Anga­ben auf den Klin­gel­schil­dern oder Brief­kä­sten elek­tro­nisch zu erfas­sen. Die Zeit kann dabei, inner­halb eines Zeit­fen­sters von etwa vier Wochen, frei ein­ge­teilt wer­den. Der Zeit­be­darf und die finan­zi­el­le Auf­wands­ent­schä­di­gung für die ehren­amt­li­che Tätig­keit ist abhän­gig von der Anzahl der zuge­teil­ten Bezir­ke. Dabei rich­tet sich das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Sta­ti­stik bei der Zutei­lung der Arbeit so weit wie mög­lich nach den zeit­li­chen Wün­schen der Bege­her/-innen. Erwar­tet wer­den Zuver­läs­sig­keit und Genau­ig­keit, Ver­schwie­gen­heit, Fle­xi­bi­li­tät und Mobi­li­tät sowie eine selbst­stän­di­ge Arbeits­wei­se. Kurz­be­wer­bun­gen sowie

Rück­fra­gen sind per Mail an mz-​interviewer@​statistik.​bayern.​de zu rich­ten. Inter­es­sier­te soll­ten dabei unbe­dingt den gewünsch­ten Bege­hungs­um­kreis (zum Bei­spiel Radi­us um den Wohn­ort) sowie ihren Namen, ihre Adres­se, Tele­fon­num­mer und Mail-Adres­se angeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.