Action im Rosen­gar­ten Coburg: Neu­auf­la­ge vor dem Klassik-Open-Air

Auf der Büh­ne im Rosen­gar­ten wird schon am Frei­tag gerockt

Wäh­rend das Orche­ster des Lan­des­thea­ters am Sams­tag (2.7.2022) unter dem Mot­to „Tau­send und eine Nacht“ eher klas­si­sche Töne anschlägt, wird es am Frei­tag davor (1.7.2022) rockig im Rosengarten.

Zwi­schen 17 und 23 Uhr geben gleich 3 Bands aus der Regi­on ihre musi­ka­li­sche Visi­ten­kar­te auf der gro­ßen Büh­ne ab. „Lie­der für Erwach­se­ne“, Rock, Pop und Schla­ger und zum Abschluss „Hand­ma­de Rock ’n‘ Roll with a litt­le Swing“ ste­hen auf dem Pro­gramm der Live-Auftritte.

„Wir haben uns beim Kon­zept für den Frei­tag­abend an dem ange­lehnt, was bereits seit Jah­ren beim Klas­sik-Open-Air wun­der­bar funk­tio­niert“, sagt Orga­ni­sa­tor Micha­el Sel­zer von Coburg Mar­ke­ting. „Für die Besu­che­rin­nen und Besu­cher sind die Kon­zer­te kosten­los, das heißt ein­fach vor­bei­kom­men, Pick­nick-Decke und Ver­pfle­gung mit­brin­gen und es sich auf der Wie­se im Rosen­gar­ten gemüt­lich machen. Natür­lich haben wir auch an die gedacht, die nicht selbst schlep­pen möch­te: Essen und Geträn­ke gibt es auch vor Ort“, so Sel­zer weiter.

Den Anfang macht um 17 Uhr das Chri­sti­an Selt­mann Quar­tett und „Lie­dern für Erwach­se­ne“. „Meist geht es um die Erfah­run­gen, die man als Erwach­se­ner so macht. Also, Herz­schmerz und erste Lie­be sind nur retro­spek­tiv ein The­ma, es geht auch um die Mühen der Ebe­ne, die ja oft wit­zig sind, zumin­dest für die Umste­hen­den.“, ver­rät Chri­sti­an Selt­mann. So haben vie­le sei­ner Lie­der durch­aus einen kaba­ret­ti­sti­schen Anstrich. Ein Schlag Rocka­bil­ly, ein Schuss Folk, eine Pri­se Jazz, ein Biss­chen Brit Pop und das alles gespielt von hoch­ka­rä­ti­gen, erfah­re­nen Musi­kern. Zusam­men mit dem Wahl-Cobur­ger, der im Haupt­be­ruf eigent­lich Kin­der­buch-Autor ist, ste­hen Alex Drab am Schlag­zeug, Nor­bert Schöpa am Bass und Jan Gul­den an der Gitar­re auf der Bühne.
The Real BBQ-Con­nec­tion heizt dann ab 19 Uhr den Besu­che­rin­nen und Besu­chern ein. Vor mehr als 10 Jah­ren von Jens Mül­ler gegrün­det, ver­eint die Band 9 Musi­ke­rin­nen und Musi­ker, die sich vor allem dem Rock, Pop Covern und dem Schla­ger ver­schrie­ben haben. Im Vor­der­grund ste­hen dabei zumeist Lie­der, die man eben nicht so oft auf den Büh­nen hört und bei denen sich die Band auf den für sie typi­schen mehr­stim­mi­gen Gesang kon­zen­trie­ren kann.

Cor­ne­li­us Mey­er, Knut Braun, Carl Rema­ne, Jens Mül­ler, Michi Eibl, Juli, Katha­ri­na Herold und Jens und Andrea Neu­ge­bau­er ste­hen als The Real BBQ Con­nec­tion für Musik aus den 70er, 80er, und 90er Jah­ren und dem besten von heute.

Eine ganz eige­ne Rich­tung haben die fünf Musi­ker und eine Musi­ke­rin von MOJO für sich ent­deckt. Ihre jahr­zehn­te­lan­ge Büh­nen­er­fah­rung macht das Sex­tett zu einer bekann­ten Grö­ße in der ober­frän­ki­schen Rock- und Rock ’n Roll-Szene.

Jo Bur­dack am Saxo­phon, der Flö­te und Gesang, Gerd Löff­ler und Moritz Eisen­t­raut mit ihrem Gesang und an der Gitar­re, Hei­ko Jakob mit Stim­me und Bass, sowie Yvonne Prei­sing am Pia­no und Jür­gen Höhn am Schlag­zeug prä­sen­tie­ren Rock-Klas­si­ker vor allem aus den 50er und 60er Jah­ren – hand­ge­macht – aber immer mit einem klei­nen Schuss Swing. Los geht es für die Rou­ti­niers von MOJO ab 21 Uhr.

„Wir sind uns sicher, dass wir mit der Mischung ein brei­tes Publi­kum anspre­chen, das ein­fach mal wie­der unge­zwun­gen abfei­ern und tan­zen möch­te. Ganz bewusst als Kon­trast-Pro­gramm zum Klas­sik-Open-Air einen Tag spä­ter, aber auch zu den Kon­zer­ten auf Klo­ster Banz, die eben­falls an die­sem Wocheen­de statt­fin­den, haben wir uns für die etwas rocki­ge­re Rich­tung ent­schie­den und freu­en uns auf zahl­rei­che Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rer, die bei frei­em Ein­tritt mit unse­ren loka­len Bands abfei­ern möch­ten.“, so Micha­el Sel­zer abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.