BCL-Qua­li­fi­ka­ti­ons­platz für Bro­se Bamberg

symbolbild basketball

Mehr als 70 Mann­schaf­ten haben sich um einen Platz in der Bas­ket­ball Cham­pions League 2022/23 bewor­ben, 52 von ihnen wur­den vom BCL-Vor­stand heu­te bestä­tigt. Neben 18 natio­na­len Mei­ster darf sich auch Bro­se Bam­berg Hoff­nung auf einen Platz im Haupt­feld machen, muss zuvor aller­dings durch die Qualifikation.

Der Wett­be­werb dehnt sich dies­mal auf den gesam­ten Kon­ti­nent aus. An der Sai­son 2022/23 wer­den Mann­schaf­ten aus 29 euro­päi­schen Län­dern teil­neh­men, die alle Tei­le Euro­pas abdecken. Die Spiel­zeit beginnt am 21. Sep­tem­ber mit der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de, in der 24 Mann­schaf­ten, dar­un­ter eben auch Bro­se, ver­su­chen unter die letz­ten Vier zu kom­men. Sie gesel­len sich dann zu den 28 Teams, die bereits für die regu­lä­re Sai­son qua­li­fi­ziert sind.

Die­se beginnt am 4. Okto­ber mit unver­än­der­tem For­mat: 32 Mann­schaf­ten in acht Vie­rer­grup­pen, wobei die Grup­pen­sie­ger direkt ins Ach­tel­fi­na­le ein­zie­hen, wäh­rend die zweit- und dritt­platz­ier­ten Mann­schaf­ten im Janu­ar 2023 in der Play-In-Serie auf­ein­an­der­tref­fen. Die acht besten Teams aus dem Ach­tel­fi­na­le spie­len im April in einer Best-of-three-Vier­tel­fi­nal­se­rie gegen­ein­an­der, und die Sai­son wird im Mai mit einem Final-Four-Tur­nier abgeschlossen.

Die voll­stän­di­ge Auf­stel­lung lau­tet wie folgt:

Regu­lä­re Sai­son (alpha­be­tisch):
AEK (GRE), Bah­ce­se­hir Col­le­ge (TUR), BAXI Man­re­sa (ESP), Bnei Herz­li­ya (ISR), Darus­sa­faka (TUR), Dina­mo Ban­co di Sar­degna Sas­sa­ri (ITA), ERA Nym­burk (CZE), Filou Oosten­de (BEL), Gala­ta­sa­ray Nef (TUR), Hapoel Bank Yahav Jeru­sa­lem (ISR), Hapoel Holon (ISR), Unga­ri­scher Mei­ster (Egis Kor­mend oder Fal­co Szom­bathe­ly), Igo­kea m: tel (BIH), JDA Bour­go­gne (FRA), Legia Wars­za­wa (POL), Leno­vo Tene­ri­fe (ESP), Limo­ges CSP (FRA), MHP Rie­sen Lud­wigs­burg (GER), PAOK mate­co (GRE), Pau-Lacq-Orthez (FRA)*, Peri­ste­ri (GRE), Pinar Kar­si­ya­ka (TUR), Rytas Vil­ni­us (LTU), Sur­ne Bil­bao (ESP), Tele­kom Bas­kets Bonn (GER), UCAM Mur­cia (ESP), Unahotels Reg­gio Emi­lia (ITA), VEF Riga (LAT).

* Soll­te Pau-Lacq-Orthez die Lizenz für die Teil­nah­me an der Bet­clic ELI­TE in der näch­sten Sai­son nicht erhal­ten, wer­den sie in der regu­lä­ren Sai­son durch SIG Strasbourg ersetzt. In die­sem Fall wird TFT Skop­je an den Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den teilnehmen.

Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den (alpha­be­tisch):
Bak­ken Bears (DEN), Bro­se Bam­berg (GER), Budi­vel­nyk (UKR), CSO Volun­ta­ri (ROU), FMP Meri­di­an (SRB), Fri­bourg Olym­pic (SUI), Gol­den Eagle Ylli (KOS), Heroes Den Bosch (NED), Unga­ri­scher Vize­mei­ster (Egis Kor­mend oder Fal­co Szom­bathe­ly), Kar­hu Kau­ha­jo­ki (FIN), Ker­av­nos (CYP), Lei­ce­ster Riders (GBR), NINERS Chem­nitz (GER), Norr­ko­ping Dol­phins (SWE), Opa­va (CZE), Par­nu Sadam (EST), Patrio­ti Levice (SVK), Rio Breo­gan (ESP), Siau­liai (LTU), SIG Strasbourg (FRA), SL Ben­fi­ca (POR), Swans Gmun­den (AUT), Tofas Bur­sa (TUR), Uni­ca­ja (ESP).

Die Aus­lo­sung der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den und der regu­lä­ren Sai­son­pha­se fin­det am Don­ners­tag, 7. Juli statt.