Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 23./24.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Lade­flä­chen­ab­deckung von Pick-up verschwunden

Bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten am frü­hen Don­ners­tag­nach­mit­tag im Erlan­ger Stadt­teil Alter­lan­gen von einem Pick-up die Abdeckung der Ladefläche.

Die Fahr­zug­hal­te­rin hat­te ihren Pick-up gegen 13 Uhr in der Damasch­ke­stra­ße am Stra­ßen­rand geparkt. Als sie nach einer guten Stun­de zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass die Abdeckung der Lade­flä­che im Wert von 1.600 Euro von ihrem Nis­san ver­schwun­den war.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131 / 760–114, zu melden.

Unter Dro­gen­ein­fluss auf E‑Scooter unterwegs

Im Rah­men von Ver­kehrs­kon­trol­len stell­ten Beam­te der Erlan­ger Poli­zei in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag drei Per­so­nen fest, die unter Dro­gen­ein­fluss mit einem Elek­trorol­ler unter­wegs waren.

Kurz nach Mit­ter­nacht waren zwei 35-jäh­ri­ge Frau­en gemein­sam auf ihren ange­mie­te­ten EScoo­tern im Bereich der Wer­ner-von-Sie­mens-Stra­ße unter­wegs. Die bei­den wur­den zur Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten. Dabei bemerk­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten bei den zwei Rol­ler­fah­re­rin­nen. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test erbrach­te je ein posi­ti­ves Ergeb­nis, wor­auf sich die bei­den Frau­en einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen mussten.

Ein wei­te­rer E‑S­coo­ter-Fah­rer, der um 4:30 Uhr auf der Paul-Gos­sen-Stra­ße zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten wur­de, stand eben­falls unter dem Ein­fluss von ille­ga­len Sub­stan­zen. Auch er muss­te sein Gefährt ste­hen las­sen und die Poli­zei­be­am­ten zur Durch­füh­rung einer Blut­pro­be beglei­ten. Wie sich wei­ter her­aus­stell­te, bestan­den gegen den 30-Jäh­ri­gen aus dem Land­kreis Bam­berg gleich drei Haftbefehle.

Reni­ten­ter Laden­dieb flüchtig

Am Mitt­woch­abend wur­de ein bis­lang unbe­kann­ter Mann beim Laden­dieb­stahl in einem Mode­ge­schäft in der Innen­stadt ertappt.

Ange­stell­te kamen dem Dieb auf die Schli­che. Die­ser war dabei Kla­mot­ten im Wert von rund 700,- Euro aus dem Kauf­haus zu ent­wen­den. Als der Dieb beim Ver­las­sen des Ladens ange­hal­ten wur­de, schlug er auf einen Ange­stell­ten ein und flüch­te­te. Der Mit­ar­bei­ter wur­de durch den Angriff leicht ver­letzt. Die Beu­te ließ der Dieb zurück.

Ein Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls wur­de ein­ge­lei­tet. Die Ermitt­lun­gen zur Iden­ti­tät des Gesuch­ten lau­fen derzeit.

Senio­rin über­sieht Linienbus

Am Mitt­woch­vor­mit­tag gegen 9.15 Uhr ereig­ne­te sich Büchen­bach ein Ver­kehrs­un­fall unter Betei­li­gung einer 92-Jäh­ri­gen Pkw-Fah­re­rin und eines Linienbusses.
Die Senio­rin miss­ach­te­te beim Abbie­gen vom Ade­nau­er-Ring in die Mön­au­stra­ße die Vor­fahrt eines ent­ge­gen­kom­men­den Lini­en­bus­ses. Die bei­den Fahr­zeu­ge stie­ßen mit gerin­ger Geschwin­dig­keit fron­tal gegeneinander.

Der Bus­fah­rer wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt. Er wur­de zur Abklä­rung in ein Kran­ken­haus gebracht. Die 92-Jäh­ri­ge blieb unver­letzt. Über geschä­dig­te Fahr­gä­ste ist nichts bekannt.

Am Bus ent­stand Scha­den in Höhe von rund 20.000,- Euro. Am Klein­wa­gen der Senio­rin ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von etwa 3.000,- Euro. Der Pkw wur­de von einem Fach­un­ter­neh­men abgeschleppt.

Die 92-Jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­che­rin muss sich wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ohne Fahr­erlaub­nis mit Han­dy am Steuer

Bucken­hof. Am Nach­mit­tag des 21.06.2022 konn­te ein Pkw-Fah­rer von einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land dabei beob­ach­tet wer­den, wie die­ser sein Smart­pho­ne wäh­rend der Fahrt benutz­te. Bei einer anschlie­ßen­den Kon­trol­le konn­te der Fahr­zeug­füh­rer kei­nen Füh­rer­schein vor­zei­gen. Der Fah­rer ver­such­te den Beam­ten zu erklä­ren, dass sich das Doku­ment bei einer Behör­de in einem ande­ren Bun­des­land für diver­se Ände­run­gen befin­den wür­de. Eine Rück­spra­che mit dem ange­ge­ben Land­rats­amt ergab jedoch, dass der Fah­rer zu kei­nem Zeit­punkt eine gül­ti­ge inlän­di­sche Fahr­erlaub­nis besaß, wor­auf­hin die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Der 29-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis verantworten.

Alko­ho­li­siert zur Schadensüberprüfung

Ecken­tal / Forth. Am 22.06.2022 woll­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land ein Fahr­zeug über­prü­fen, des­sen Fah­rer im Dienst­be­reich der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt einen Unfall ver­ur­sacht und sich im Anschluss von der Unfall­stel­le uner­laubt ent­fernt hat­te. Da der ermit­tel­te Fahr­zeug­hal­ter zunächst nicht ange­trof­fen wer­den konn­te, wur­de die­ser tele­fo­nisch ver­stän­digt und gebe­ten zu sei­ner Wohn­an­schrift zu kom­men. Wäh­rend die Beam­ten bereits an der Hal­ter­an­schrift war­te­ten, kam die­ser mit sei­nem Pkw ange­fah­ren. Ein ent­spre­chen­der Scha­den konn­te fest­ge­stellt wer­den. Bei dem anschlie­ßen­den Gespräch zum Unfall­her­gang konn­te bei dem Fah­rer Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab im Anschluss einen Wert von über 1,00 Pro­mil­le. Gegen den Pkw-Fah­rer wird nun auf­grund meh­re­rer Ver­kehrs­de­lik­te ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Fahr­zeu­ge zerkratzt

Höchstadt: In der Zeit von Mitt­woch 22.06.22, 11.15 Uhr bis Don­ners­tag 23.06.22, 11.15 Uhr zer­kratz­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter zwei Fahr­zeu­ge die in der Dr.-Schätzel-Str. geparkt waren. Bei einem schwar­zen Polo wur­de der lin­ke hin­te­re Kot­flü­gel zer­kratzt zudem wur­de ein grau­er Mer­ce­des Viva­no ange­gan­gen bei dem eben­falls die lin­ke Fahr­zeug­sei­te ver­kratzt wur­de. Bei bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den von jeweils min­de­stens 2000 Euro.

Zeu­gen die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Mit Gras unterwegs

Vesten­bergs­greuth: Am Mitt­woch gegen 16.50 Uhr wur­de ein 42jähriger Mann in Vesten­bergs­greuth von der Poli­zei in Höchstadt kon­trol­liert. Er führ­te eine Sport­ta­sche mit sich. Bei einer Nach­schau in der Tasche konn­ten die Beam­ten Mari­hua­na auf­fin­den wel­ches sicher­ge­stellt wur­de. Den Mann erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Stein­pfo­sten beschädigt

Höchstadt: Ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer befuhr am 22.06.22 zwi­schen 05.00 Uhr früh und 15.00 Uhr Nach­mit­tag die Kirch­gas­se. Auf Höhe Haus­num­mer 8 tou­chier­te er einen dort befind­li­chen Sand­stein­pfo­sten der dadurch abbrach. Der Auto­fah­rer igno­rier­te dies und fuhr wei­ter. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 3000 Euro. Zeu­gen die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.