Histo­ri­scher Ver­ein Bam­berg bie­tet Vor­trag: „Das sozia­li­sti­sche Milieu in Bam­berg wäh­rend der Wei­ma­rer Republik“

Symbolbild Heimatkunde

Die Stadt Bam­berg erleb­te wäh­rend der Wei­ma­rer Repu­blik zwar kei­ne gol­de­nen, aber rote Wachs­tums­jah­re des sozia­li­sti­schen Milieus. Zwi­schen 1918 und 1933 bau­te die Arbei­ter­be­we­gung ein umfas­sen­des sozia­li­sti­sches Milieu mit Par­tei­en, Gewerk­schaf­ten und Frei­zeit­ver­ei­nen auf. Frau Dr. Oberst, Archiv­rä­tin am Baye­ri­schen Haupt­staats­ar­chiv, stellt die Ergeb­nis­se ihrer bei Prof. Dr. Andre­as Dorn­heim ent­stan­de­nen Dis­ser­ta­ti­on vor.

  • Frei­tag, 24. Juni 2022 – Vortrag
  • Dr. Julia Oberst (Erlangen/​München): Das sozia­li­sti­sche Milieu in Bam­berg wäh­rend der Wei­ma­rer Republik
  • Beginn: 19:00 Uhr
  • Ort: Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg, An der Uni­ver­si­tät 5, Raum U5/01.22 im 1. Ober­ge­schoss (bar­rie­re­frei­er Zugang an der Rück­sei­te des Gebäu­des auf dem Platz zwi­schen Men­sa, Teil­bi­blio­thek 4 und der U5; Auf­zug vorhanden).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.