Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 21.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit Kin­der­wa­gen zum Klauen

Bereits am 11.06.22 wur­de über Laden­dieb­stäh­le im Stadt­ge­biet Erlan­gen unter dem Ein­satz von Kin­der­wä­gen berich­tet. Nun kam es am Mon­tag­nach­mit­tag zu einem wei­te­ren Fall. Die Poli­zei geht von einer neu­en Masche aus.

Am Mon­tag gegen 16.30 Uhr wur­den vier Frau­en in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Innen­stadt beim gemein­schaft­li­chen Dieb­stahl ertappt. Detek­ti­ve kamen dem Quar­tett auf die Schliche.

Die Damen lie­ßen Beklei­dung im Wert von rund 750,- Euro aus dem Laden mitgehen.

Zum Abtrans­port der Beu­te kamen die mit­ge­führ­ten Kin­der­wä­gen zum Ein­satz. Direkt über dem Die­bes­gut wur­den die leib­li­chen Klein­kin­der platz­iert. Die Waren wur­den so an der Kas­se vorbeigeschmuggelt.

Bei der Anhal­tung durch die Laden­de­tek­ti­ve ent­kam eine Frau uner­kannt. Die drei ande­ren Frau­en wur­den der Poli­zei überstellt.

Es wur­den Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls eingeleitet.

Die Tat­ver­däch­ti­gen haben kei­nen festen Wohn­sitz in Deutsch­land. Die Damen rei­sten aus einer Auf­nah­me­ein­rich­tung in Bam­berg nach Erlan­gen. Auf Wei­sung der Staats­an­walt­schaft wur­den soge­nann­te Zustel­lungs­be­voll­mäch­tig­te für die ein­ge­lei­te­ten Dieb­stahls­ver­fah­ren benannt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Blin­der Van­da­lis­mus in Niederndorf

Im Zeit­raum zwi­schen Diens­tag, 14.06.2022, und Mon­tag, 20.06.2022, wur­de „Am Behäl­ter­berg“ in Nie­dern­dorf durch bis­lang unbe­kann­te Täter das Grund­stück der alten Zie­ge­lei sowie dar­auf abge­stell­te Kraft­fahr­zeu­ge mas­siv ver­wü­stet und beschä­digt. An meh­re­ren Lkw wur­den Schei­ben ein­ge­schla­gen oder Pla­nen auf­ge­schlitzt. Motor­rol­ler, die auf den Lastern gela­den waren, wur­den aus­ein­an­der­ge­nom­men und beschä­digt. Feu­er­lö­scher, die sich in den Fahr­zeu­gen befan­den, wur­den leer gesprüht und zu guter Letzt hin­lie­ßen die unbe­kann­ter Täter an den Fahr­zeu­gen und am Gebäu­de der alten Zie­ge­lei meh­re­re Graf­fi­tis mit dem Schrift­zug „Mars“.

Ins­ge­samt hin­ter­lie­ßen die Van­da­len einen Sach­scha­den, der sich nach ersten Schät­zun­gen im mitt­le­ren fünf­stel­li­gen Bereich befindet.

Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht nun drin­gend Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die unbe­kann­ten Täter geben kön­nen. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den unter 09132/78090 erbeten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Rad­fah­rer geschnitten

Höchstadt: Ein 31jähriger Renn­rad­fah­rer befuhr am Mon­tag­abend gegen 18.00 Uhr die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Lap­pach Rich­tung Höchstadt. Im dor­ti­gen Wald, kurz vor der Kup­per, ver­such­te ein sil­ber­ner Klein­wa­gen den Rad­fah­rer zu über­ho­len. Auf­grund eines ent­ge­gen kom­men­den PKW’s zog der sil­ber­ne PKW wie­der nach rechts und schnitt dem Rad­fah­rer den Weg ab. Die­ser musst ins Ban­kett aus­wei­chen um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern. Hier­bei stürz­te der Rad­fah­rer und muss­te durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Fah­rer des sil­ber­nen Klein­wa­gens setz­te sei­ne Fahrt in Rich­tung Höchstadt fort ohne anzuhalten.

Am Rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 2.500 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.