Hand­ta­schen­raub in Bam­berg – Tat­ver­däch­ti­ger in Untersuchungshaft

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Ein 29-jäh­ri­ger steht im Ver­dacht, in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag in der Bam­ber­ger Innen­stadt einer Frau gewalt­sam ihre Hand­ta­sche ent­ris­sen zu haben. Pas­san­ten zeig­ten Zivil­cou­ra­ge und hiel­ten den zunächst flüch­ti­gen Mann bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg sitzt er nun in Untersuchungshaft.

Gegen Mit­ter­nacht befan­den sich zwei 24 Jah­re alte Frau­en aus Bam­berg und Würz­burg in der Schüt­zen­stra­ße in Bam­berg. Der 29-jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge folg­te den bei­den. Ihm wird vor­ge­wor­fen, der Bam­ber­ge­rin gewalt­sam die Hand­ta­sche von der Schul­ter geris­sen zu haben, sodass der Rie­men abriss und samt Beu­te die Flucht ergrif­fen zu haben. Cou­ra­gier­te Fuß­gän­ger hiel­ten den Mann fest und ver­stän­dig­ten die Poli­zei. Die ein­ge­setz­te Strei­fe nahm den Tat­ver­däch­ti­gen vor­läu­fig fest. Die 24-Jäh­ri­ge erlitt eine Schürfwunde.

Am Sams­tag­vor­mit­tag wur­de der 29-jäh­ri­ge Marok­ka­ner einem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt. Die­ser erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen Rau­bes und Kör­per­ver­let­zung. Er befin­det sich mitt­ler­wei­le in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.