Ebers­dor­fer Grund- und Mit­tel­schu­le: Bedro­hung löst Poli­zei­ein­satz aus

symbolfoto polizei

EBERS­DORF B.COBURG, LKR. COBURG. Wegen der Äuße­run­gen eines 35-Jäh­ri­gen räum­ten Poli­zi­sten zur Sicher­heit am Mon­tag­mit­tag die Grund- und Mit­tel­schu­le. Die Beam­ten nah­men den Mann vor der Schu­le vor­läu­fig fest. Die Poli­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Gegen 11 Uhr ging der 35-Jäh­ri­ge auf zwei Schü­ler zu, die sich vor dem Gebäu­de in der Schul­stra­ße auf­hiel­ten. In eng­li­scher Spra­che mach­te der Mann wir­re Äuße­run­gen, die dar­auf schlie­ßen las­sen konn­ten, dass sich eine Bom­be auf dem Schul­ge­län­de befin­den könn­te. Der Schul­lei­ter wur­de auf das Gespräch zwi­schen den drei­en auf­merk­sam und alar­mier­te dar­auf­hin die Polizei.

Poli­zi­sten nah­men den Mann aus den Nie­der­lan­den wider­stands­los vor dem Schul­ge­bäu­de fest. Die Beam­ten eva­ku­ier­ten die 360 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Grund- und Mit­tel­schu­le und sperr­ten das Are­al weit­räu­mig ab.

Im Anschluss durch­such­ten Spreng­stoff­hun­de und Poli­zei­kräf­te das Gelän­de nach ver­däch­ti­gen Gegenständen.

Ohne Fest­stel­lun­gen wur­de das Gelän­de um 14.15 Uhr wie­der frei gegeben.

Der 35-Jäh­ri­ge befin­det sich nun in einem Bezirkskrankenhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.