Nennt­manns­reuth: Stall brennt voll­stän­dig aus – zwei Verletzte

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

BAD BERNECK, LKR. BYREUTH. Der Voll­brand eines Stal­les in Bad Berneck beschäf­tig­te in der Nacht auf Sams­tag ein Groß­auf­ge­bot an Ein­satz­kräf­ten der Poli­zei und Feu­er­wehr sowie des THW und des Ret­tungs­dien­stes. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur unkla­ren Brand­ur­sa­che übernommen.

Gegen Mit­ter­nacht bemerk­te eine Anwoh­ne­rin das Feu­er, weck­te die ver­blie­be­nen drei Bewoh­ner und wähl­te den Not­ruf. Anschlie­ßend ret­te­te das Quar­tett die Tie­re aus dem bren­nen­den Stall. Zwei Bewoh­ner zogen sich dabei leich­te Ver­bren­nun­gen zu und wur­den vor Ort medi­zi­nisch behan­delt. Bis auf zwei Dut­zend Hüh­ner gelang die Ret­tung aller Tiere.

Rund 300 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr und des THW brach­ten zwi­schen­zeit­lich das Feu­er unter Kon­trol­le und ver­hin­der­ten das Über­grei­fen der Flam­men auf das Wohn­ge­bäu­de. Der Stall brann­te trotz aller Bemü­hun­gen voll­stän­dig aus. Die Lösch­ar­bei­ten wer­den vor­aus­sicht­lich bis Sams­tag­mit­tag andau­ern. Die Flam­men hin­ter­lie­ßen ersten Ein­schät­zun­gen zufol­ge einen Scha­den in Höhe von etwa 200.000 Euro. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che übernommen.

Sie­he auch Groß­ein­satz in Nennt­manns­reuth bei Brand in Bauernhof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.