7. Sin­fo­nie­kon­zert „Fran­zö­si­sche Klän­ge“ des Lan­des­thea­ters Coburg in der Morizkirche

7. Sinfoniekonzert „Französische Klänge“ des Landestheaters Coburg in der Morizkirche. Foto: Landestheater Coburg

Phil­har­mo­ni­sches Orche­ster in Coburg. Foto: Lan­des­thea­ter Coburg

Mon­tag, 20. Juni 2022 um 20:00 Uhr / Es erklin­gen Wer­ke von Oli­vi­er Mes­sia­en und Camil­le Saint-Saëns

Am Mon­tag, den 20. Juni fin­det um 20:00 Uhr die tra­di­tio­nel­le Aus­ga­be des Sin­fo­nie­kon­zerts des Phil­har­mo­ni­schen Orche­sters Lan­des­thea­ter Coburg in der Moriz­kir­che mit dem Titel „Fran­zö­si­sche Klän­ge“ statt. Unter der Lei­tung von Gene­ral­mu­sik­di­rek­tor Dani­el Car­ter wer­den zwei ergrei­fen­de Wer­ke fran­zö­si­scher Kom­po­ni­sten aus dem 19. und 20. Jahr­hun­dert präsentiert.

Den Auf­takt macht das Werk „L’Ascension. 4 médi­ta­ti­ons sym­pho­ni­ques“ von Oli­vi­er Mes­sia­en. Die­se „Him­mel­fahrt“ ist ein sakra­les Werk des Kom­po­ni­sten und katho­li­schen Mysti­kers Mes­sia­en, der das Werk 1933 zunächst für Orgel kom­po­nier­te. Wenig spä­ter arran­gier­te er es für eine gro­ße Orche­ster­be­set­zung. Der getra­ge­ne Cha­rak­ter, der Far­ben­reich­tum und die „unge­wöhn­li­chen, extrem schö­nen Har­mo­nien“ wür­den durch den Hall und Nach­klang in einer Kir­che auf beson­de­re Wei­se leben­dig, sagt Gene­ral­mu­sik­di­rek­tor Dani­el Carter.

In der zwei­ten Kon­zert­hälf­te erklingt mit Camil­le Saint-Saëns Sin­fo­nie Nr. 3 c‑Moll op. 78 eine der popu­lär­sten roman­ti­schen Sin­fo­nien über­haupt. Die auch unter dem Namen „Orgels­in­fo­nie“ bekann­te Kom­po­si­ti­on, die auch als berühm­te­ste fran­zö­si­sche Sin­fo­nie gilt, fand unter ande­rem Ein­gang in vie­le Film­sound­tracks. „Im eng­lisch­spra­chi­gen Raum gehört die­se Sin­fo­nie zu den Stücken, die sofort aus­ver­kauft sind“, so Dani­el Car­ter. Das beein­drucken­de, gewal­ti­ge Werk wird unter ande­rem durch die cha­rak­te­ri­sti­sche Orgel­stim­me – an der Orgel: Clau­dio Riz­zi – sowie ein vier­hän­di­ges Kla­vier getra­gen. Über sei­ne Sin­fo­nie sag­te Saint-Saëns selbst: „Mit ihr habe ich alles gege­ben, was ich geben konn­te. So etwas wie die­ses Werk wer­de ich nie wie­der schreiben.“

Kar­ten für das Sin­fo­nie­kon­zert sind online unter www​.lan​des​thea​ter​-coburg​.de, Frei­tag von 10:00 bis 16:00 Uhr und Sams­tag von 10:00 bis 12:00 Uhr an der Thea­ter­kas­se sowie am Mon­tag an der Abend­kas­se in der Moriz­kir­che erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.