Wald­brand­ge­fahr in Bayreuth

symbolbild-waldbrand

Die Stadt­ver­wal­tung warnt vor einer aktu­ell hohen Wald­brand­ge­fahr in und um Bay­reuth. Bereits am heu­ti­gen Frei­tag, 17. Juni, gilt für das Stadt­ge­biet mit Stu­fe 4 die zweit­höch­ste Warn­stu­fe. Die Stadt Bay­reuth weist dar­auf hin, dass auf­grund die­ser Gefähr­dungs­la­ge offe­ne Feu­er, somit auch Sonn­wend­feu­er, die weni­ger als 100 Meter vom nächst­ge­le­ge­nen Wald­rand ent­fernt sind, gesetz­lich ver­bo­ten sind.

Für den mor­gi­gen Sams­tag, 18. Juni, kün­digt der Deut­sche Wet­ter­dient sogar Warn­stu­fe 5 und damit die höch­ste Wald­brand­ge­fah­ren­stu­fe für das Stadt­ge­biet Bay­reuth an. Daher unter­sagt die Stadt per All­ge­mein­ver­fü­gung für das kom­men­de Wochen­en­de, Samstag/​Sonntag, 18./19. Juni, jeg­li­ches Feu­er im Frei­en. Dies gilt selbst­ver­ständ­lich auch für die an die­sen Tagen geplan­ten wei­te­ren Sonnwendfeuer.

Die Stadt appel­liert an alle Besucher/​innen von Wald­ge­bie­ten in Bay­reuth, äußer­ste Vor­sicht wal­ten zu las­sen und kei­nes­falls mit offe­nem Feu­er zu han­tie­ren oder zu rau­chen. Schon ein Fun­ke oder eine weg­ge­wor­fe­ne Ziga­ret­ten­kip­pe kön­nen Gras, Nadel­streu und am Boden lie­gen­de Zwei­ge ent­zün­den und einen fol­gen­schwe­ren Brand auslösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.