Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 17.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

15-Jäh­ri­ge von meh­re­ren gleich­alt­ri­gen Mäd­chen geschlagen

Am Don­ners­tag gegen 19 Uhr schlu­gen meh­re­re Mäd­chen gemein­schaft­lich auf eine 15-Jäh­ri­ge ein und ver­letz­ten diese.

Das 15-jäh­ri­ge Mäd­chen hat­te sich im Bereich des Brucker Bahn­hofs mit einer flüch­ti­gen Bekann­ten zu einer Aus­spra­che getrof­fen. Hier­zu erschien die Bekann­te in Beglei­tung von fünf wei­te­ren Mäd­chen. Anstatt es zu einer Aus­spra­che kam, schlu­gen die sechs Mäd­chen gemein­sam auf die 15-Jäh­ri­ge ein.

Eine der Angrei­fe­rin­nen ver­setz­te dem Mäd­chen sogar einen Knie­stoß ins Gesicht. Durch den Über­griff erlitt das jugend­li­che Mäd­chen Ver­let­zun­gen im Gesicht und am Rücken.

Die Poli­zei sucht nach Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­ten haben und Hin­wei­se auf die sechs Angrei­fe­rin­nen geben kön­nen Zeu­gen­hin­wei­ses nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131 / 760–114, entgegen.

Streit unter Lkw-Fah­rern – Täter sticht mit Sche­re zu

Auf einem Lkw-Rast­platz im Stadt­teil Ten­nen­lo­he stach ein 47-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer sei­nem Kon­tra­hen­ten mit einer Sche­re in den Unterarm.

Der 47-Jäh­ri­ge beschwer­te sich bei zwei sei­ner Kol­le­gen, die lau­te Musik in ihrem Füh­rer­haus hörten.

Nach­dem der Beschwer­de­füh­rer wie­der zu sei­nem Gespann zurück­ge­kehrt war, such­ten ihn die bei­den zuvor ermahn­ten Kol­le­gen dort auf. Einer der bei­den ent­blöß­te sich vor dem 47-Jäh­ri­gen und belei­dig­te ihn. Dadurch fühl­te dich der 47-jäh­ri­ge Lkw-Fah­rer pro­vo­ziert und schlug sei­nem Gegen­über ins Gesicht.

In die­ser Situa­ti­on griff der zwei­te Lkw-Fah­rer ein und ver­such­te den 47-Jäh­ri­gen aus sei­ner Füh­rer­ka­bi­ne zu zie­hen. Die­ser setz­te sich zur Wehr und stach mit einer Sche­re auf den Angrei­fer ein, der am Unter­arm getrof­fen wurde.

Alle drei Betei­lig­ten waren erheb­lich alkoholisiert.

Fahr­rad­die­be fest­ge­nom­men – auf­merk­sa­mer Zeu­ge gibt ent­schei­den­den Hinweis

Dem Hin­wei­se eines auf­merk­sa­men Zeu­gen ist es zu ver­dan­ken, dass die Erlan­ger Poli­zei am Mitt­woch­mor­gen zwei Fahr­rad­die­be fest­neh­men konnten.

Die bei­den jun­gen Män­ner im Alter von 20 und 22 Jah­ren sind dem Zeu­gen auf­ge­fal­len, wie sie jeweils zwei Fahr­rä­der scho­ben, die augen­schein­lich nicht zu ihnen pass­ten. Als er die zwei Män­ner kur­ze Zeit wie­der, dies­mal mit ande­ren Rädern sah, infor­mier­te er die Polizei.

Die Beam­ten konn­ten die zwei jun­gen Män­ner im Bereich des Bahn­ho­fes vor­läu­fig fest­neh­men. Die mit­ge­führ­ten Fahr­rä­der, eine Her­ren­rad der Mar­ke Spe­zia­li­zed und eine Moun­tain­bike der Mar­ke Hai­bi­kie konn­ten sicher­ge­stellt wer­den. Die bei­den Räder hat­ten einen Wert von meh­re­ren Hun­dert Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Geld­bör­se aus Ruck­sack entwendet

Herolds­berg. Am Don­ners­tag, 16.06.22, zwi­schen 14:10 und 14:20 Uhr, hat­te eine älte­re Dame ihren Ruck­sack neben einer Park­bank in der Grün­an­la­ge nahe dem Fest­platz ver­ges­sen. Ein auf­merk­sa­mer Pas­sant fand den Ruck­sack und kon­tak­tier­te die Ver­lie­re­rin per Tele­fon. Bei der Über­ga­be fiel jedoch auf, dass bis zum Zeit­punkt des Auf­fin­dens die Geld­bör­se bereits durch einen unbe­kann­ten Täter aus dem Ruck­sack ent­wen­det wor­den war. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land bit­tet nun um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09131/760–514.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ein­jäh­ri­ger schal­tet Herd­plat­te ein

Her­zo­gen­au­rach. Am spä­ten Don­ners­tag­abend kam es in einer Woh­nung in der Von-Weber-Stra­ße zu einer star­ken Rauch­ent­wick­lung. Grund hier­für war eine auf dem Herd abge­stell­te Pla­stik­schüs­sel. Ver­mut­lich hat­te ein Klein­kind die Plat­te unbe­merkt ein­ge­schal­tet, bevor sich die Fami­lie schla­fen leg­te. Die Bewoh­ner, ein Ehe­paar und ihr ein­jäh­ri­ges Kind, wur­den durch die Feu­er­wehr Her­zo­gen­au­rach unver­letzt geweckt. Glück­li­cher­wei­se ent­stand – außer an der Schüs­sel – kei­ner­lei Sach­scha­den, so dass die Woh­nung ledig­lich gut durch­ge­lüf­tet wer­den musste.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Obdach­lo­sen­con­tai­ner angegangen

Grems­dorf: Am 16.06.22 in der Zeit zwi­schen Mit­ter­nacht und 00.45 Uhr mach­ten sich zwei Jugend­li­che an den Obdach­lo­sen-Con­tai­nern zu schaf­fen. Sie ver­such­ten die Strom­lei­tung abzu­klem­men und ver­scho­ben den Was­ser­lei­tungs­zu­gang des Con­tai­ners. Hier­bei ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 200 Euro. Zeu­gen die Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.