Erhöh­te Wald­brand­ge­fahr im Land­kreis Lichtenfels

Trockenes Laub und dürre Zweige: Bei der derzeitigen Hitze ist die Waldgefahr sehr hoch. © LRA Lichtenfels / Heidi Bauer
Trockenes Laub und dürre Zweige: Bei der derzeitigen Hitze ist die Waldgefahr sehr hoch. © LRA Lichtenfels / Heidi Bauer

Land­wir­te sind gebe­ten, Gülle­fässer nach Mög­lich­keit mit Was­ser zu füllen

„Seit Wochen gab es sehr wenig Regen, die Tem­pe­ra­tu­ren sind hoch, die Wie­sen und Wäl­der trock­nen aus: Mit jedem hei­ßen Tag und ohne Regen steigt die Wald- und Flä­chen­brand­ge­fahr im Land­kreis“, sagt Kreis­brand­rat Timm Vog­ler. Es genügt bereits ein Fun­ke und schon fan­gen trocke­nes Gras auf den Wie­sen und Fel­dern oder dür­re Zwei­ge in den Wäl­dern Feuer.

Das Land­rats­amt Lich­ten­fels und Kreis­brand­rat Timm Vog­ler appel­lie­ren an alle Besu­che­rin­nen und Besu­cher der Wäl­der, äußer­ste Vor­sicht wal­ten zu las­sen und kei­nes­falls mit offe­nem Feu­er zu han­tie­ren oder zu rau­chen. Zwi­schen dem 1. März und dem 31. Okto­ber gilt ohne­hin ein Rauch­ver­bot im Wald.

Land­rats­amt und Kreis­brand­rat bit­ten wegen der erhöh­ten Wald­brand­ge­fahr zudem die Land­wir­te im Land­kreis, leer ste­hen­de Gülle­fässer mit Was­ser zu fül­len, um auf den Ernst­fall vor­be­rei­tet zu sein und damit schnellst­mög­lich löschen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.