Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ange­brann­tes Essen löste einen Feu­er­wehr­ein­satz aus.

COBURG. Am Don­ners­tag, kurz nach 05.00 Uhr, weck­te das Pie­pen eines Rauch­mel­ders, Anwoh­ner im Rönt­gen­weg. Nach Loka­li­sie­rung der ent­spre­chen­den Woh­nung, öff­ne­ten die ver­stän­dig­ten Feu­er­wehr­kräf­te die Tür. Nach Betre­ten der ver­qualm­ten Woh­nung, wird der 42-Mie­ter schla­fend ange­trof­fen. Der Mann hat­te zuvor einen Topf mit Essen auf dem ein­ge­schal­te­ten Herd ver­ges­sen und das Essen brann­te an. Der alko­ho­li­sier­te Mann konn­te nach kur­zer Behand­lung im Ret­tungs­wa­gen sei­ne Woh­nung, die von der Feu­er­wehr aus­ge­lüf­tet wur­de, wie­der betreten.

Dieb­stahl einer Dose Cola

COBURG. Ein 21-jäh­ri­ger alge­ri­scher Mann ent­wen­de­te am Mitt­woch, gegen 17.00 Uhr, in einem Dis­coun­ter Am Vik­to­ria­brun­nen eine Dose Cola. Wäh­rend der Auf­nah­me des Laden­dieb­stahls belei­dig­te der im Land­kreis Schwein­furt woh­nen­de Mann die Beam­ten unun­ter­bro­chen mit ras­si­sti­schen Ausdrücken/​Vorwürfen. Des­halb kommt auch noch eine Belei­di­gungs­an­zei­ge hin­zu. Zu guter Letzt stell­ten die Beam­ten fest, dass gegen den Laden­dieb noch eine Fahn­dungs­no­tie­rung zur Auf­ent­halts­er­mitt­lung besteht.

Strom­ka­bel durchtrennt

COBURG. Ver­eins­mit­glie­der des SV Coburg-Ket­schen­dorf stell­ten am Mitt­woch­nach­mit­tag, ein im Außen­be­reich des Sport­hei­mes durch­trenn­tes Strom­ka­bel fest. Die Ver­eins­mit­t­glie­der konn­ten deshalb

weder Tele­fon noch WLAN nut­zen. Zeu­gen konn­ten kurz nach 12.00 Uhr einen grü­nen Fend Trak­tor mit Mäh­werk beob­ach­ten, der die Buch­berg­stra­ße durch­fuhr und das durch­trenn­te Strom­ka­bel meh­re­re Meter in Rich­tung eines Feld­we­ges mit sich schleif­te. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 200 Euro. Die Ermitt­lun­gen zum Ver­ur­sach­er­fahr­zeug dau­ern an.

Beim Wen­den Pkw übersehen

GROß­HEI­RATH, LKR. COBURG. Ein Ford-Fah­rer fuhr am Mitt­woch, gegen 08.45 Uhr, auf der Kreis­stra­ße 12 von Groß­hei­rath in Rich­tung Untersiemau.

Wäh­rend der Fahrt ent­schied sich der 87-Jäh­ri­ge wie­der nach Hau­se zu fah­ren und wen­de­te auf Höhe eines Indu­strie­ge­bie­tes. Als er aus der Ein­mün­dung wie­der auf der Kreis­stra­ße in Rich­tung Groß­hei­rath auf­fuhr, über­sah er einen Golf. Beim Zusam­men­stoß der bei­den Pkw ent­stand ein Gesamt­scha­den von etwa 14.000 Euro. Die Fah­rer blie­ben unverletzt.

Pkw ange­fah­ren und geflüchtet

BAD RODACH, LKR. COBURG. Ein Urlau­ber­paar aus dem Raum Leip­zig besuch­te am Mitt­woch die Ther­me in Bad Rodach. Gegen 10.30 Uhr stell­ten sie ihren brau­nen Renault Mega­ne auf dem Behin­der­ten­park­platz, ober­halb der Ther­me ab. Bei der Rück­kehr gegen 15.00 Uhr bemerk­ten sie dann die Krat­zer am Kot­flü­gel der Bei­fah­rer­sei­te. Der Unfall­flüch­ti­ge ver­ur­sach­te einen Scha­den von ca. 500 Euro. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg entgegen.

Spuk in Ebers­dorf b. Coburg

EBERS­DORF BEI COBURG, LKR. COBURG. Es soll­te viel­leicht nur ein Spaß sein, endet aber schluss­end­lich in einer Straf­tat. Unbe­kann­te zogen Unfug trei­bend in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag durch Ebersdorf.

Kurz nach 04.00 Uhr teil­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer der Poli­zei mit, dass in der Cobur­ger Stra­ße meh­re­re Motor­rä­der und ein Anhän­ger mit­ten auf der Stra­ße ste­hen. Die ver­stän­dig­ten Eigen­tü­mer stell­ten ihre Fahr­zeu­ge wie­der an den ange­stamm­ten Stell­plät­zen zurück. Augen­schein­lich ist kein Scha­den entstanden.

Nicht so viel Glück hat­te ein älte­res Ehe­paar, wel­che am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen eine Kurz­rei­se ins Aus­land antre­ten wollten.

Der 77-Jäh­ri­ge stell­te kurz nach 04.00 Uhr einen voll­ge­pack­ten Kof­fer neben sei­nem, in der Hof­ein­fahrt gepark­ten Pkw ab. Er begab sich wie­der ins Haus und hol­te den zwei­ten Kof­fer. Beim Zurück­kom­men muss­te er aller­dings fest­stel­len, dass der zuerst abge­stell­te Kof­fer weg ist. Inner­halb von höch­stens fünf Minu­ten haben Unbe­kann­te den schwar­zen Stoff-Roll-Kof­fer geklaut. Er und sei­ne Ehe­frau haben die Umge­bung ver­ge­bens nach dem Kof­fer abge­sucht. Außer Klei­dungs­stücken der bei­den älte­ren Kof­fer­be­sit­zer waren kei­ner­lei Wert­ge­gen­stän­de dar­in. Aller­dings konn­ten sie nun auf­grund Zeit­man­gels kein zwei­tes Gepäck­stück mit benö­tig­ter Klei­dung befül­len und des­halb die gebuch­te und bereits bezahl­te Rei­se nicht antre­ten. Der schwar­ze Roll­kof­fer hat am Griff einen blau­en Anhän­ger von einer Pil­ger­rei­se nach Lour­des. Auf der Rück­sei­te befin­det sich ein Eti­kett mit der Adres­se der Eigentümer.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg bit­tet Per­so­nen, die in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im Raum Ebers­dorf gemacht haben, dies zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Geld­bör­se entwendet

Küps (Lkrs. Kro­nach) – Am Diens­tag gegen 15:00 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Geld­bör­se einer 82-jäh­ri­gen Dame aus deren Hand­ta­sche. Die Geschä­dig­te hat­te sich zum Tat­zeit­punkt in einem Dis­coun­ter in der Wein­berg­stra­ße in Küps befun­den. Wäh­rend die Aus­weis­do­ku­men­te am Fol­ge­tag auf­ge­fun­den wer­den konn­ten, ist der Ver­bleib der Geld­bör­se mit ca. 40,- Euro Bar­geld unbe­kannt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach entgegen.

Schu­he entwendet

Kro­nach (Stadt) – Am Mitt­woch, in der Zeit von 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr, wur­den in einem Schuh­ge­schäft im Ham­mer­mühl­weg in Kro­nach ins­ge­samt vier Paar Schu­he im Wert von 229,96 Euro ent­wen­det. Hier­zu tausch­ten die Täter die neu­wer­ti­gen Schu­he in drei Schuh­kar­tons gegen altes Schuh­werk aus, ein vier­ter Schuh­kar­ton konn­te durch Ange­stell­te des Geschäfts leer auf­ge­fun­den wer­den. Bei den Tätern soll es sich mög­li­cher­weis um zwei bis drei Män­ner gehan­delt haben, eine nähe­re Beschrei­bung war nicht mög­lich. Mög­li­che Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach unter Tel.: 09261 / 503–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Nach Ver­kehrs­un­fall geflüchtet

Wil­helmsthal (Lkrs. Kro­nach) – Am Mitt­woch gegen 18:30 Uhr kam es zu einem Ver­kehrs­un­fall in der Alten Post­stra­ße in Wil­helmsthal, bei wel­chem der Unfall­ver­ur­sa­cher, ein wei­ßer Trans­por­ter, den Außen­spie­gel eines gepark­ten Fahr­zeugs beschä­dig­te und anschlie­ßend flüch­te­te. Auf dem Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers hät­te sich laut einer Zeu­gin die Auf­schrift „Miet mich“ gestan­den. Am gepark­ten Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 200,- Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach unter Tel.: 09261 / 503–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Aus­ein­an­der­set­zung auf Skateranlage

Kro­nach (Stadt) – Zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung mit meh­re­ren Betei­lig­ten kam es in der Nacht auf Don­ners­tag um 02:45 Uhr. Ersten Erkennt­nis­sen zu Fol­ge attackier­ten ein 27-jäh­ri­ger und ein 30-jäh­ri­ger Mann gemein­schaft­lich den 55-jäh­ri­gen Geschä­dig­ten im Bereich der Ska­ter­an­la­ge in der Roda­cher Stra­ße. Die bei­den Täter konn­ten im Rah­men der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung gefasst wer­den. Zeu­gen der Aus­ein­an­der­set­zung wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach unter Tel.: 09261 / 503–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.