Kade­r­up­date bei Bro­se Bamberg

symbolbild basketball

Wohl­rath kommt, Lock­hart geht, Young­ster-Trio bleibt

Bro­se Bam­berg feilt wei­ter an sei­nem Kader für die Sai­son 2022/2023. Kevin Wohl­rath kommt für zwei Jah­re vom ober­frän­ki­schen Nach­barn medi bay­reuth. Zudem erhal­ten mit Jan­nis Son­ne­feld (bis 2024), Tyree­se Blunt (bis 2024) und Leon Bulic (bis 2023) drei Spie­ler aus dem Nach­wuchs- und Koope­ra­ti­ons­team des BBC Coburg Ver­trä­ge mit Dop­pel­li­zenz­sta­tus. Domi­nic Lock­hart hin­ge­gen ver­lässt den neun­ma­li­gen deut­schen Meister.

Kevin Wohl­rath durch­lief die Jugend­ab­tei­lung von ALBA BER­LIN, mit deren NBBL-Team er 2014 deut­scher Mei­ster wur­de. Über die EWE Bas­kets Olden­burg gelang­te der heu­te 27-Jäh­ri­ge 2018 zu den Kirch­heim Knights, für die er ins­ge­samt 89 Mal in Deutsch­lands zweit­höch­ster Spiel­klas­se Pro A auf­lief. Letz­te Sai­son wech­sel­te er zu medi bay­reuth und kam in 28 BBL‑, zwei Pokal- und zwölf Euro­pe Cup-Par­tien zum Einsatz.

Kevin Wohl­rath: „Bro­se Bam­berg war euro­pa­weit gefürch­tet, hat eine lan­ge, tol­le Tra­di­ti­on. Allei­ne dies wür­de genü­gen, um jeder­zeit hier ein Ange­bot anzu­neh­men. Wenn dann aber noch ein lan­ges Tele­fo­nat mit dem Chef­trai­ner dazu­kommt, der sei­ne Visi­on erläu­tert und ich mich mit die­sem Kon­zept voll­kom­men iden­ti­fi­zie­ren kann, dann ist es sowie­so klar. Ich freue mich auf die näch­sten zwei Jah­re, will hier in mei­ner Ent­wick­lung einen wei­te­ren Schritt machen. Ich bin ein Kämp­fer, der viel über Ener­gie und Emo­ti­on regelt. Ich arbei­te ger­ne fürs Team. Kurz­um, ich will hel­fen, dass Bro­se Bam­berg wie­der gefürch­tet wird.“

Für mehr Brei­te im Bam­ber­ger (Trainings-)Kader der kom­men­den Sai­son sor­gen drei Nach­wuchs­spie­ler, die sich in den letz­ten Jah­ren durch star­ke Lei­stun­gen in der NBBL- und dem Bro­se-Koope­ra­ti­ons­team BBC Coburg emp­foh­len haben und nun den näch­sten Schritt in den Pro­fi­bas­ket­ball machen sollen.

Jan­nis Son­ne­feld (Jahr­gang 2002) kam 2018 ins Nach­wuchs­pro­gramm von Bro­se Bam­berg. Bereits mit 17 lief er erst­mals beim dama­li­gen Farm­team Bau­nach Young Pikes in der Pro A auf. Ver­let­zun­gen war­fen ihn immer wie­der zurück. So zog er sich in der Vor­be­rei­tung zur letz­ten Sai­son, die er eigent­lich kom­plett mit dem Bun­des­li­ga­team bestrei­ten soll­te, einen Fuß­bruch zu. Nach des­sen Hei­lung absol­vier­te er noch 16 Spie­le für den BBC Coburg in der ProB, erziel­te dort im Schnitt acht Punk­te und sicher­te vier Rebounds. Ein Jahr vor Son­ne­feld kam der heu­te 20-jäh­ri­ge Leon Bulic ins Bam­ber­ger Pro­gramm. Der gebür­ti­ge Öster­rei­cher, der auch einen kroa­ti­schen Pass besitzt, durch­lief alle Jugend­teams, ehe er seit nun­mehr zwei Spiel­zei­ten für den BBC Coburg auf­lief und in 41 Par­tien durch­schnitt­lich rund elf Punk­te erziel­te, dazu fünf Rebounds abgriff. Bulic, der auch für die kroa­ti­sche U20-Natio­nal­mann­schaft aktiv ist, gilt in der BBL auf­grund der Home­grown-Rege­lung nicht als Aus­län­der. Tyree­se Blunt (Jahr­gang 2002) wur­de von den MHP RIE­SEN Lud­wigs­burg aus­ge­bil­det und wech­sel­te zur ver­gan­ge­nen Sai­son zum BBC Coburg. Dort erziel­te er in sei­nem ersten Pro­fi­jahr in 24 Spie­len durch­schnitt­lich neun Punk­te, hol­te drei Rebounds und ver­teil­te zwei Assists. Zudem schaff­te der Deutsch-Ame­ri­ka­ner bereits in der ver­gan­ge­nen Sai­son den Sprung in den Trai­nings­ka­der von Bro­se Bam­berg und wur­de erst jüngst in den Kader der deut­schen U20-Natio­nal­mann­schaft berufen.

Oren Amiel: „Die Ver­pflich­tung von Kevin und die Ver­trags­ver­län­ge­run­gen der jun­gen Spie­ler sind für uns als Ver­ein aus meh­re­ren Grün­den sehr wich­tig. Erstens möch­ten wir einen brei­te­ren Kader haben, damit wir nicht in die glei­che Situa­ti­on kom­men wie in der letz­ten Sai­son, als wir auf­grund von Verletzungen/​Covid mit 6–7 Spie­lern trai­nie­ren muss­ten. Zwei­tens wol­len wir den Spie­lern aus unse­rem Nach­wuchs­pro­gramm die Per­spek­ti­ve bie­ten, den Sprung in die Pro­fi­mann­schaft schaf­fen und sich bewei­sen zu kön­nen. Die drei Spie­ler haben nun die­sen Schritt geschafft, aber es gilt fort­an, noch vie­le wei­te­re Schrit­te zu machen. Aktu­ell sind wir noch auf der Suche nach einem wei­te­ren deut­schen Spie­ler, der uns gute Minu­ten geben kann. Dazu beschäf­ti­ge ich mich der­zeit mit mei­nen Coa­ches sehr inten­siv mit dem Markt für aus­län­di­sche Akteure.“

Nicht mehr zum Kader der kom­men­den Sai­son gehört Domi­nic Lock­hart. Der Natio­nal­spie­ler, des­sen Ver­trag ende­te, teil­te Oren Amiel mit, dass er sich künf­tig ander­wei­tig ori­en­tie­ren wol­le. Lock­hart kam 2020 von der BG Göt­tin­gen nach Bam­berg und absol­vier­te in den ver­gan­ge­nen bei­den Spiel­zei­ten 78 Par­tien in der Bun­des­li­ga, im Pokal und der Bas­ket­ball Cham­pions League. Bro­se Bam­berg bedankt sich bei Domi­nic Lock­hart für das stets vor­bild­li­che Ver­hal­ten auf und abseits des Par­ketts und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.