Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer for­dert deut­li­che Mit­tel­er­hö­hung vom Bund

MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz
MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz

Sprach­kur­se kön­nen ohne geeig­ne­te Kin­der­be­treu­ung nicht wahr­ge­nom­men wer­den – Sprach­er­werb ist der Schlüs­sel für eine gelin­gen­de Teilhabe!

Die Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung Gud­run Bren­del-Fischer, MdL (CSU, Bay­reuth) for­dert den Bund dazu auf, den Bil­dungs­trä­gern mehr Mit­tel für die Kin­der­be­treu­ung wäh­rend des Sprach­un­ter­richts im Rah­men der Inte­gra­ti­ons­kur­se der Eltern zur Ver­fü­gung zu stel­len: „Die Beauf­sich­ti­gung der Kin­der ist für einen kon­zen­trier­ten und nach­hal­ti­gen Sprach­er­werb der Kurs­teil­neh­men­den von zen­tra­ler Bedeu­tung. Die­se Betreu­ung kann aller­dings wäh­rend der Sprach­kur­se vie­ler­orts sei­tens der Trä­ger nicht kosten­deckend ange­bo­ten wer­den. Dem­entspre­chend blei­ben drin­gend benö­tig­te Ange­bo­te aus. Hier muss der Bund schnell nachbessern.“

Jene Pro­ble­ma­tik war unter ande­rem The­ma bei der gestern statt­ge­fun­de­nen Früh­jahrs­kon­fe­renz der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten der Län­der im Bun­des­kanz­ler­amt in Ber­lin. Bren­del-Fischer bat die Beauf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung für Migra­ti­on, Flücht­lin­ge und Inte­gra­ti­on Reem Ala­ba­li-Rado­van, sich beim Bund für eine bes­se­re Kosten­er­stat­tung stark zu machen. „Wir müs­sen sicher­stel­len, dass Neu­zu­ge­wan­der­te schnellst­mög­lich inte­griert wer­den. Der Sprach­er­werb ist das wich­tig­ste Kri­te­ri­um für eine zeit­na­he Ein­glie­de­rung in die Gesell­schaft, aber auch in unse­ren Arbeits­markt. Wir geben Geflüch­te­ten eine Per­spek­ti­ve und stem­men uns gleich­zei­tig dem gras­sie­ren­den Arbeits­kräf­te­man­gel ent­ge­gen,“ so Brendel-Fischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.