Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­den zwei jun­ge Frau­en in einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl von Damen­un­ter­wä­sche im Gesamt­wert von knapp 60 Euro ertappt. Wie sich bei der Anzei­gen­auf­nah­me her­aus­stell­te, fass­te eine davon bereits vor­her in einem ande­ren Geschäft ins Regal und ent­wen­de­te eben­falls Damenunterwäsche.

BAM­BERG. Ein 35-jäh­ri­ger Mann woll­te am Diens­tag­früh in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft im Bam­ber­ger Osten gleich fünf Geträn­ke­do­sen für knapp 8 Euro ohne Bezah­lung aus dem Laden schmuggeln.

BAM­BERG. In einem Geschäft im Bam­ber­ger Nord-Osten wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag eine 30-jäh­ri­ge Frau beim Dieb­stahl von Kin­der­be­klei­dung für knapp 20 Euro erwischt.

Han­dy-Dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr, wur­de am Mar­kus­platz aus einer Motor­rad­ta­sche ein schwar­zes Sam­sung-Smart­pho­ne im Zeit­wert von knapp 300 Euro gestohlen.

Die Poli­zei nimmt unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se entgegen.

Dieb­stahl eines Einkaufstrolleys

BAM­BERG. Vor einem Geschäft in der Lan­gen Stra­ße wur­de am Diens­tag­mit­tag, gegen 12.20 Uhr, einer Frau ihr dort abge­stell­ter schwarz/​weißer Ein­kauf­strol­ley mit sechs Topf­pflan­zen gestoh­len. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen eine ca. 160 cm gro­ße Frau, die sich kurz­fri­stig in dem Geschäft auf­ge­hal­ten hat­te. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf 120 Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­de am Diens­tag, zwi­schen 15.45 Uhr und 16.00 Uhr, einer Kund­schaft aus ihrer, vor der Umklei­de­ka­bi­ne abge­stell­ten, Hand­ta­sche die Geld­bör­se gestoh­len. Neben einem drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag wur­den noch Aus­weis­pa­pie­re sowie ein Schlüs­sel­bund im Gesamt­wert von etwa 250 Euro gestoh­len. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Umklei­de mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Im Sta­di­on­bad in Bam­berg in der Pödel­dor­fer Stra­ße hat zwi­schen Mon­tag, 08.00 Uhr und Diens­tag, 13.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter zwei Umklei­de­ka­bi­nen sowie eine Schrank­wand mit Graf­fi­ti besprüht. Der unbe­kann­te Künst­ler hin­ter­ließ den wei­ßen Schrift­zug „SOBA“ und rich­te­te Sach­scha­den von etwa 5000 Euro an.

Haus­wän­de mit Graf­fi­ti verziert

BAM­BERG. In der Gereuth­stra­ße hat zwi­schen Sonn­tag, 18.00 Uhr, und Mon­tag, 10.00 Uhr, an drei Haus­wän­den ein Unbe­kann­ter Graf­fi­ti gesprüht. Hier wur­den die Buch­sta­ben „AV“ in einem Kreis gesprüht, wes­halb die Poli­zei von einem Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro ausgeht.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von einem Fir­men­park­platz auf die Kärn­ten­stra­ße über­sah am Diens­tag, gegen 15.15 Uhr, ein Mer­ce­des-Fah­rer die Vor­fahrt einer Rad­fah­rer, die sich durch den Sturz Prel­lun­gen zuzog. Die jun­ge Frau muss­te leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz vor 09.00 Uhr, stürz­te in der Lud­wig­stra­ße eine Fahr­rad­fah­re­rin auf­grund eines Fahr­feh­les, wes­halb sie sich am Knie ver­letz­te. Sie muss­te leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht werden.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der B 26 in Rich­tung Hafen miss­ach­te­te am Diens­tag, kurz vor 18.00 Uhr, eine Fiat-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines Motor­rad­fah­rers, der des­halb stürz­te. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Unfall nie­mand ver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 1000 Euro beziffert.

BAM­BERG. Gegen 19.00 Uhr über­sah am Diens­tag beim Links­ab­bie­gen von der Hafen­stra­ße auf die B 26 eine Mer­ce­des-Fah­re­rin einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Audi-Fah­rer. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand an die­sen Sach­scha­den von etwa 9000 Euro.

BAM­BERG. In der St.-Getreu-Straße stürz­te am Diens­tag­abend, gegen 18.30 Uhr, ein 33-jäh­ri­ger Rad­fah­rer an einer dor­ti­gen Sprung­schan­ze und zog sich eine Arm­frak­tur zu. Er muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 2000 Euro hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher an einem grau­en VW Tigu­an, der zwi­schen ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, 14.00 Uhr, und Frei­tag, 16.00 Uhr, Am Bör­stig geparkt war. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Auf dem Uni-Park­platz in der Feld­kir­chen­stra­ße wur­de am Diens­tag, zwi­schen 09.15 Uhr und 13.15 Uhr, die hin­te­re lin­ke Fahr­zeug­tü­re eines dort gepark­ten wei­ßen Dacia San­de­ro beschä­digt. Der Sach­scha­den in Höhe von etwa 2000 Euro wur­de ver­mut­lich durch das Auf­schla­gen einer ande­ren Auto­tü­re ver­ur­sacht. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­abend, 23.00 Uhr, und Mon­tag, 11.45 Uhr, wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein dort gepark­ter sil­ber­far­be­ner Audi ange­fah­ren. Der Pkw wies meh­re­re Krat­zer und Del­len auf, so dass die Poli­zei von einem ange­rich­te­ten Sach­scha­den von etwa 6000 Euro aus­geht. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, gegen 07.30 Uhr, wur­de in der Egel­see­stra­ße ein dort abge­stell­ter blau­er Renault Clio vom Fah­rer eines roten Ford Tran­sit ange­fah­ren. Obwohl an dem Klein­wa­gen Sach­scha­den von 2000 Euro ange­rich­tet wur­de, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher ein­fach wei­ter. Die­ser konn­te auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den und muss sich jetzt wegen Unfall­flucht straf­recht­lich verantworten.

Auto­fah­rer hat­te zu viel getrunken

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend wur­de die Poli­zei dar­über ver­stän­digt, dass in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ein Auto­fah­rer in star­ken Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs ist. Zudem ist der VW-Fah­rer noch ent­ge­gen einer Ein­bahn­stra­ße gefah­ren, bevor er von einer Poli­zei­strei­fe ange­trof­fen wer­den konn­te. Bei dem 64-jäh­ri­gen Mann konn­ten die Beam­ten star­ken Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men. Bei einem Alko­hol­test brach­te er es auf 2,74 Pro­mil­le, wes­halb zunächst eine Blut­ent­nah­me und die anschlie­ßen­de Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes unum­gäng­lich waren.

Schlä­ge­rei auf der Luitpoldbrücke

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, kurz vor 01.00 Uhr, gerie­ten auf der Luit­pold­brücke zwei Män­ner in Streit. Ein 17-jäh­ri­ger Jugend­li­cher schlug sei­nem 26-jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten mehr­fach mit der Faust ins Gesicht, der sich ein blau­es Auge zuzog. Die­ser wie­der wehr­te sich gegen den Angriff und ver­pass­te sei­nem Gegen­über eben­falls einen Faust­schlag. Der 17-Jäh­ri­ge, der 0,74 Pro­mil­le hat­te, wur­de von der Poli­zei in Gewahr­sam genom­men und dem Jugend­amt über­stellt. Bei­de Per­so­nen müs­sen sich wegen Kör­per­ver­let­zung straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Der glei­che 17-Jäh­ri­ge hat am Diens­tag­abend, gegen 22.30 Uhr, auf der Ket­ten­brücke bereits schon ein­mal einen Faust­schlag aus­ge­teilt. Hier traf er einen 16-Jäh­ri­gen im Gesicht, der sich eben­falls ein Häma­tom zuzog.

19-Jäh­ri­ge fährt betrun­ken E‑Scooter

BAM­BERG. In der Luit­pold­stra­ße wur­de am Mitt­woch­früh, kurz vor 01.00 Uhr, eine 19-jäh­ri­ge E‑S­coo­ter-Fah­re­rin einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei kam den Poli­zei­be­am­ten ein deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch ent­ge­gen. Bei einer Über­prü­fung brach­te es die jun­ge Frau auf 1,62 Pro­mil­le, wes­halb bei ihr eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

ASCH­BACH. Ein Land­kreis­be­woh­ner kommt zur Dienst­stel­le und bringt den Dieb­stahl sei­nes ver­sperr­ten Fahr­rads der Mar­ke Bike­s­pace zur Anzei­ge. Das Trek­kin­grad stand im

Flur eines öffent­lich zugäng­li­chen Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses im Erlen­weg und wur­de dort durch einen Unbe­kann­ten in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ent­wen­det. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

MED­LITZ. Ein Rad­fah­rer befuhr in der Nacht zum Mitt­woch mit sei­ner Ehe­frau die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Bir­kach in Rich­tung Med­litz. Der Mann fuhr vor sei­ner Frau als ein Reh die Fahr­bahn kreuz­te. Es kam zum Zusam­men­stoß zwi­schen dem Reh

und dem Pedel­ec-Fah­rer. Dar­auf­hin stürz­te die­ser zu Boden und wur­de dabei schwer ver­letzt, da er kei­nen Schutz­helm trug. Der 54-Jäh­ri­ge wur­de mit dem RTW ins KH Bam­berg verbracht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

LIS­BERG. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag fuhr ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer eine in der See­lei­te ste­hen­de Later­ne an und flüch­te­te ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von etwa 800 Euro zu küm­mern. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Rausch­gift lag im Handschuhfach

Bam­berg. Bei der Kon­trol­le eines Mer­ce­des mit mol­da­wi­scher Zulas­sung in Bam­berg-Ost fan­den Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei im Hand­schuh­fach eini­ge Gramm Mari­hua­na und stell­ten die Dro­gen sicher. Der 20jährige Bei­fah­rer gab den Besitz des Rausch­gifts zu. Er wird nun wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes angezeigt.

Ver­bo­te­ner Gegen­stand sichergestellt

Strul­len­dorf. Bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le auf der A 73, im Bereich der AS Bam­berg-Süd, wur­de am Diens­tag­vor­mit­tag im BMW eines 40jährigen ein mit­ge­führ­ter Tele­skop­schlag­stock von Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Eine Anzei­ge wegen Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz folgt.

Ver­si­che­rung Fehlanzeige

Forch­heim. Weil er wäh­rend der Fahrt auf sei­nem E‑Scooter mit dem Han­dy tele­fo­nier­te, fiel am Diens­tag­abend ein 16jähriger einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg im Stadt­ge­biet auf. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass der E‑Scooter zudem nicht ver­si­chert war. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Ein Buß­geld und eine Anzei­ge wegen feh­len­den Ver­si­che­rungs­schut­zes folgen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Hand­ta­sche gestohlen

BAY­REUTH. Einen Über­ra­schungs­mo­ment nutz­te ein bis­lang Unbe­kann­ter Diens­tag­nach­mit­tag in der Bay­reu­ther Fuß­gän­ger­zo­ne aus, um einer Frau die Hand­ta­sche zu stehlen.

Gegen 14.30 Uhr war eine 81-Jäh­ri­ge in der von-Römer-Stra­ße unter­wegs und woll­te sich kurz die Schu­he bin­den. Ihre hoch­wer­ti­ge Hand­ta­sche hat­te sie dabei zwar umge­hängt, die­se hing aber in die­sem Moment nach unten. Dies nutz­te der Unbe­kann­te aus und zog der Frau die Tasche über den Kopf nach hin­ten weg. Der Mann flüch­te­te über die Sophi­en­stra­ße in Rich­tung Maxi­mi­li­an­stra­ße. Dort ver­lor sich sei­ne Spur. Nach­dem sich in der Hand­ta­sche, die von der Optik wie gefloch­te­nes Stroh wirkt, diver­se Scheck­kar­ten, Papie­re und Bar­geld befan­den, sum­miert sich die Beu­te auf ca. 1500 Euro.

Der Täter wur­de beschrie­ben als Mann, ca. 50 Jah­re alt, Halb­glat­ze, mit­tel­groß, beklei­det mit grau-blau­er Joggingjacke.

Wohn­wa­gen entwendet

BAY­REUTH. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag wur­de im Stadt­teil Lai­neck ein Wohn­wa­gen ent­wen­det. Das Fahr­zeug hat­te einen Wert von ca. 5000 Euro.

Zwi­schen Mon­tag­nacht und Diens­tag­mor­gen, 05.30 Uhr, ver­schwand in Fried­richs­thal der wei­ße Wohn­wa­gen der Mar­ke Deth­l­effs mit dem Kenn­zei­chen BT‑K 6093. Trotz einer Siche­rung an der Kupp­lung wur­de der Anhän­ger offen­sicht­lich mit einem Zug­fahr­zeug entwendet.

In bei­den Fäl­len bit­tet die PI Bay­reuth-Stadt um Hin­wei­se unter Tel.: 0921/506‑2130.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Göß­wein­stein: Bereits weni­ge Meter nach der Wöl­mer Brücke ken­ter­te am Diens­tag­nach­mit­tag ein 63-jäh­ri­ger Kajak­fah­rer mit sei­nem Kajak, schlug dadurch mit der Schul­ter gegen einen in der Wie­sent befind­li­chen Stein. Wenig­stens konn­te er sich noch selbst befrei­en, so dass es bei der ver­mut­lich gebro­che­nen Schul­ter ver­blieb und er zur Behand­lung ins Kran­ken­haus gebracht wurde.

Wei­lers­bach: Das Neben­ein­an­der­fah­ren auf einem geteer­ten Rad­weg, par­al­lel zur Bun­des­stra­ße B 470 auf Höhe Wei­lers­bach, wur­de einem Ehe­paar am Diens­tag­nach­mit­tag zum Ver­häng­nis. Bei­de Pedel­ecs berühr­ten sich, wodurch die Fah­rer zu Sturz kamen. Dabei ver­letz­te sich der 78-jäh­ri­ge Len­ker so schwer, dass er ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den muss­te. Sei­ne 72-jäh­ri­ge Ange­trau­te kam mit leich­ten Bles­su­ren davon. In Anbe­tracht einer Viel­zahl an E Bikes, die mitt­ler­wei­le unter­wegs sind, weist die Poli­zei noch­mals expli­zit auf die durch­schnitt­lich höhe­re Geschwin­dig­keit hin, die damit gefah­ren wird. Neu­an­fän­ger oder Fahr­rad- Wie­der­ein­stei­ger soll­ten sich zunächst auf abge­sperr­ten Berei­chen an den Umgang mit dem moto­ri­sier­ten Fahr­rad gewöh­nen und einen Helm tra­gen. Am Ran­de erwähnt: Der Helm hat das Ehe­paar vor schwer­sten Ver­let­zun­gen bewahrt. Bei­de Helm­scha­len sind beim Sturz gebro­chen. Der Sach­scha­den an den Bikes von ins­ge­samt etwa 400,- Euro ist dabei eher zu vernachlässigen.

Kir­cheh­ren­bach: Sprit zu teu­er: An der OMV Tank­stel­le in der Haupt­stra­ße tank­te am Diens­tag­mor­gen ein etwa 25 – 30-jäh­ri­ger Mann sei­nen grü­nen Opel Kom­bi älte­ren Bau­jah­res, stieg anschlie­ßend in den Oldie und ver­ließ die Kraft­stoff­quel­le ohne Bezah­lung. Eine Zeu­gin benann­te das Kenn­zei­chen WWL-43508 (PL). Meist kön­nen der oder die Täter auf­grund gut auf­lö­sen­der Kame­ra­auf­nah­men ermit­telt wer­den und sehen dann einer Anzei­ge wegen Tank­be­tru­ges ent­ge­gen. Soll­ten Sie, lie­ber Auto­fah­rer, das Bezah­len also ver­ges­sen haben, holen Sie dies bit­te umge­hend nach oder wen­den Sie sich an die Poli­zei. Soll­te jemand den Fah­rer des grü­nen Opel ken­nen oder wei­te­re Hin­wei­se geben kön­nen, bit­te ver­stän­di­gen Sie die Poli­zei Eber­mann­stadt: 09194/7388–0.

Kir­cheh­ren­bach: Der 22-jäh­ri­ge Fah­rer eines Klein­trans­por­ters bog am Diens­tag­vor­mit­tag auf der Leu­ten­ba­cher Stra­ße nach links in einen Weg ab, um zu wen­den. Den Abbie­ge­vor­gang erkann­te der nach­fol­gen­de Har­ley- Fah­rer trotz Blin­kens zu spät und fuhr dem Trans­por­ter gegen die Fah­rer­tü­re, wodurch er zwar eine Del­le ver­ur­sach­te – geschätz­ter Scha­den etwa 1.000 € – jedoch den wich­ti­gen Grund­satz fürs Motor­rad­fah­ren beach­te­te: Sitzenbleiben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Effeltrich. Am Diens­tag gegen 10:00 Uhr befuhr ein 56-jäh­ri­ger Lini­en­bus­fah­rer die Staats­stra­ße 2243 aus Effeltrich kom­mend in Rich­tung Neun­kir­chen am Brand. Hier­bei wur­de er von einem bis­lang unbe­kann­ter ent­ge­gen­kom­men­den Lkw tou­chiert und im Bereich des Außen­spie­gels getrof­fen. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 500,– Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 ent­ge­gen genommen.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Ein 39-Jäh­ri­ger rei­nig­te gegen 19:00 Uhr in der Bay­reu­ther Stra­ße an einer Kfz-Wasch­an­la­ge sein Fahr­zeug und leg­te dabei sei­ne Geld­bör­se auf den Bezahl­au­to­mat. Als er den Ver­lust kur­ze Zeit nach dem Weg­fah­ren bemerk­te, hat­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den Geld­beu­tel mit wich­ti­gen Doku­men­ten und einem nied­ri­gen zwei­stel­li­gen Euro-Betrag bereits ent­wen­det. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Diens­tag­abend kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in der Büg­stra­ße einen 19-Jäh­ri­gen. Hier­bei konn­ten bei ihm Can­na­bis­dol­den auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Der jun­ge Mann wird sich nun wegen uner­laub­ten Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln ver­ant­wor­ten müssen.

Forch­heim. Durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim konn­te am Diens­tag­abend ein 17-jäh­ri­ger Fah­rer eines E‑Scooters in der Ade­nau­er­al­lee ange­trof­fen wer­den. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, da das Gefährt noch ein altes (blau­es) Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen auf­wies. Bereits seit dem 01.03.2022 ist ein grü­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen für die Inbe­trieb­nah­me eines sol­chen Elek­tro­kleinst­fahr­zeugs auf öffent­li­chen Stra­ßen notwendig.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ruck­sack am Rud­ufer­see entwendet

SCHWÜR­BITZ / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Eine 21-jäh­ri­ge Frau erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei wegen Dieb­stahl ihres Ruck­sackes gegen einen unbe­kann­ten Täter. Sie befand sich am Diens­tag in den frü­hen Abend­stun­den am Rud­ufer­see. Zwi­schen 18:30 und 19:00 Uhr ver­ließ sie den Abla­ge­ort, um an die Ver­kaufs­stel­le zu gehen. Als die Frau zurück­kam, war ihr Ruck­sack ver­schwun­den. In der Tasche befan­den sich sämt­li­che per­sön­li­che Aus­weis­pa­pie­re, EC-Kar­te, Han­dy Xiao­mi Red­mi Note 8T in blau, ein Tablet Sam­sung-Gala­xy Tab S6 Lite in grau und sämt­li­che Schlüs­sel. Der Gesamt-Ent­wen­dungs­scha­den wird auf 600 Euro geschätzt.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Anhän­ger beschädigt

NEU­EN­SEE / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Im Tat­zeit­raum vom 01.02.2022 bis zum 10.06.2022 beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen in der Ler­chen­stra­ße abge­stell­ten grü­nen Anhän­ger. Dabei wur­de die HU-Pla­ket­te mit einem spit­zen Gegen­stand zer­kratzt und das Kenn­zei­chen ver­bo­gen. Der Sach­scha­den beträgt 20 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die hie­si­ge Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Unfall­flucht – Dach­rin­ne beschädigt

BURG­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag fuhr ver­mut­lich ein Lkw in der Zeit von 10:30 – 11:30 Uhr in einem Innen­hof in der Ran­gen­gas­se gegen eine Dach­rin­ne. Es könn­te sich dabei um einen Zulie­fe­rer eines dor­ti­gen Geschäf­tes han­deln. Der Sach­scha­den wird mit 250 Euro bezif­fert. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um sei­ne gesetz­li­chen Pflich­ten zu kümmern.

Zeu­gen­be­ob­ach­tun­gen tei­len Sie bit­te der Lich­ten­fel­ser Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.