Stadt, Land­kreis und Finanz­amt Bam­berg infor­mie­ren zur Baye­ri­schen Grundsteuerreform

An einem Abend alles Wich­ti­ge zur Grund­steu­er­erklä­rung erfahren

Das Finanz­amt Bam­berg lädt gemein­sam mit der Stadt und dem Land­kreis Bam­berg die Grund­be­sit­zer am 30. Juni zu einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zur Grund­steu­er­re­form ein Am Frei­tag, 1. Juli 2022 star­tet die Grund­steu­er­re­form für die Bür­ger. Dies ist der erste Tag, an dem die Grund­be­sit­zer ihre Erklä­rung zur Grund­steu­er beim Finanz­amt abge­ben können.

Die Steu­er­pflich­ti­gen haben dann vier Mona­te Zeit, um ihre Grund­steu­er­erklä­rung abzu­ge­ben. Im Gegen­satz zum Bun­des­mo­dell hat sich Bay­ern für ein ein­fa­ches und wert­u­n­ab­hän­gi­ges Ver­fah­ren ent­schie­den. Ein wei­te­rer Vor­teil des Baye­ri­schen Modells ist, dass nur ein­mal eine Grund­steu­er­erklä­rung abge­ge­ben wer­den muss. Die Grund­steu­er ist für die Kom­mu­nen als ver­läss­li­che Ein­kom­mens­quel­le wich­tig, um drin­gen­de Infra­struk­tur­pro­jek­te für die Bür­ger finan­zie­ren zu können.

Vie­le Steu­er­pflich­ti­ge fra­gen sich jetzt,

  • war­um sie über­haupt eine Grund­steu­er­erklä­rung abge­ben müssen,
  • was sie erklä­ren müssen,
  • wie sie an die Daten für ihre Erklä­rung kom­men und
  • wie sie ihre Grund­steu­er­erklä­rung (ELSTER oder Papier­vor­druck) gegen­über dem Finanz­amt abge­ben können.

Des­halb lädt das Finanz­amt Bam­berg gemein­sam mit der Stadt und dem Land­kreis Bam­berg am 30. Juni zu einer kosten­lo­sen Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung in die Bro­se-Are­na ein, Beginn ist um 19.00 Uhr, Ein­lass ist ab 18.00 Uhr.

Der Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg, Andre­as Star­ke, der Land­rat des Land­krei­ses Bam­berg, Johann Kalb und Ver­tre­ter des Finanz­am­tes wer­den den Immo­bi­li­en­ei­gen­tü­mern der Regi­on Bam­berg einen Über­blick über die Grund­steu­er­re­form geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.