Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 14.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Hoher Sach­scha­den an vier Fahr­zeu­gen nach Verkehrsunfall

COBURG. Vier beschä­dig­te Fahr­zeu­ge und min­de­stens 25.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls vom Mon­tag­abend im Cobur­ger Stadtgebiet.

Ein 68-Jäh­ri­ger aus Wei­trams­dorf war um 18:30 Uhr mit sei­nem Auto am Juden­berg in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung unter­wegs. Auf Höhe der Hein­rich-Schaum­ber­ger-Schu­le fuhr der Mann auf ein am Fahr­bahn­rand gepark­tes Auto auf. Die­ses Fahr­zeug wie­der­rum wur­de auf ein davor abge­stell­tes Motor­rad gescho­ben. Das umge­kipp­te Motor­rad fiel schließ­lich auf ein davor par­ken­des Auto. Am Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers sowie dem Fahr­zeug auf das die­ser direkt auf­fuhr ent­stand ein Sach­scha­den von jeweils 10.000 Euro. An dem Motor­rad und dem Fahr­zeug auf das das Motor­rad fiel ent­stan­den Schä­den von 5.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den auf und ver­warn­ten den Unfall­ver­ur­sa­cher noch an der Unfall­stel­le. Gegen ihn wird wegen Ver­stö­ßen nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung ermittelt.

Beim Über­hol­vor­gang Über­ho­len­den übersehen

BAD RODACH, ST 2205, LKR. COBURG. Beim Aus­sche­ren zum Über­ho­len nicht auf­ge­passt, hat­te am Mon­tag­nach­mit­tag ein 26-Jäh­ri­ger aus Bad Rodach auf der ST 2205 in Rich­tung Hild­burg­hau­sen fahrend.

Der VW-Fah­rer scher­te um 14:15 Uhr zum Über­ho­len eines vor ihm fah­ren­den Fahr­zeugs aus. Dabei über­sah er, dass bereits neben ihm auf glei­cher Höhe der Mer­ce­des einer 46-Jäh­ri­gen fuhr, des­sen Fah­re­rin schon vor­her zum Über­ho­len ange­setzt hat­te. Wäh­rend des Über­hol­ma­nö­vers kam es zur seit­li­chen Berüh­rung der bei­den Fahr­zeu­ge. Die Autos gerie­ten außer Kon­trol­le und stie­ßen gegen die Leit­plan­ke, bevor sie im geg­ne­ri­schen Fahr­strei­fen zum Ste­hen kamen. Wäh­rend des Schleu­der­vor­gans prall­te eines der bei­den Unfall­fahr­zeu­ge noch gegen der VW einer eben­falls auf der Staats­stra­ße fah­ren­den 53-Jäh­ri­gen aus dem Land­kreis Hild­burg­hau­sen. Den Sach­scha­den an den Fahr­zeu­gen und der Leit­plan­ke schät­zen die Beam­ten auf min­de­stens 20.000 Euro. Die ver­un­fall­ten Fahr­zeu­ge wur­den durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wegen Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fahr­rad vor Apo­the­ke entwendet

Kro­nach: In der Zeit von Frei­tag bis Mon­tag wur­de in der Kulm­ba­cher Stra­ße, vor Haus­num­mer 4, ein schwar­zes Pega­sus Her­ren­rad im Wert von etwa 1050,- Euro ent­wen­det. Das Rad stand vor der dor­ti­gen Apo­the­ke und war mit einem Bal­ken­schloss gegen Dieb­stahls gesi­chert. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach entgegen.

Hyun­dai-Fah­rer unter Drogeneinfluss

Kro­nach: Mon­tag­abend gegen 19:55 Uhr wur­de ein Hyun­dai-Fah­rer in der Stöhr­stra­ße ange­hal­ten und einer Poli­zei­kon­trol­le unter­zo­gen. Die Beam­ten stell­ten bei dem Fah­rer Merk­ma­le fest, die auf einen Dro­gen­kon­sum hin­deu­te­ten. Der 20-jäh­ri­ge Fah­rer räum­te hier­auf ein, kürz­lich einen Joint geraucht zu haben. Der Pkw-Fah­rer muss­te mit zur Blut­pro­be. Gegen ihn lau­fen Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Stra­ßen­ver­kehrs- und Betäubungsmittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.