Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Kenn­zei­chen­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de, zwi­schen Frei­tag, 15.00 Uhr und Sonn­tag, 16.00 Uhr, wur­den in der Sie­mens­stra­ße an zwei dort gepark­ten Pkws jeweils die bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 100 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­such­ter Ein­bruch in Physiopraxis

BAM­BERG. Am Münch­ner Ring wur­de zwi­schen 02. und 13. Juni die­sen Jah­res ver­sucht, in eine Phy­sio­pra­xis ein­zu­bre­chen. Der Geschä­dig­te konn­te an der Ein­gangs­tü­re Ein­bruchs­spu­ren fest­stel­len, wes­halb die Poli­zei hin­zu­ge­ru­fen wur­de. Der Sach­scha­den wird auf etwa 50 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ein­bruch in Einfamilienhaus

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 17.00 Uhr und Sams­tag, 19.00 Uhr, brach ein unbe­kann­ter in ein aktu­ell unbe­wohn­tes Ein­fa­mi­li­en­haus an der Schran­ne ein. An der Zugangs­tü­re zum Wohn­an­we­sen konn­ten deut­li­che Hebel­spu­ren sowie eine abge­ris­se­ne Schloss­blen­de fest­ge­stellt wer­den. Ob aus der Bau­stel­le Werk­zeug gestoh­len wur­de, ist der Poli­zei noch nicht bekannt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 1000 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Geld­beu­tel­dieb­stahl aus unver­sperr­ten Transporter

BAM­BERG. Bereits am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, zwi­schen 16.30 Uhr und 17.15 Uhr, wur­de in der Obe­ren Sand­stra­ße aus einem unver­sperr­ten Trans­por­ter eine Geld­bör­se gestoh­len, die dort unbe­auf­sich­tigt auf dem Bei­fah­rer­sitz lag. Neben einem gerin­gen zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag wur­den noch Aus­weis­do­ku­men­te sowie eine Scheck­kar­te gestoh­len, mit der auch noch am sel­ben Tag eine miss­bräuch­li­che Ver­wen­dung statt­ge­fun­den hat. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mon­tag wur­de die Poli­zei über zwei Laden­dieb­stäh­le im Stadt­ge­biet Bam­berg ver­stän­digt. In einem Fall wur­de ein Mann in einem Geschäft dabei erwischt, wie er dort Bier für 2 Euro steh­len woll­te. Bei der Durch­su­chung des Lang­fin­gers tauch­ten dann noch Rasier­klin­gen im Wert von 44 Euro auf, die er kurz vor­her in einem Dro­ge­rie­ge­schäft ent­wen­det hat­te. Zudem stell­te sich noch her­aus, dass gegen ihn ein Haft­be­fehl bestand, wes­halb sein Weg ins näch­ste Gefäng­nis führte.

Eine jun­ge Frau wur­de dann noch in einem Beklei­dungs­ge­schäft dabei erwischt wie sie eine Sport­ho­se für 45 Euro steh­len wollte.

Zwei Rei­fen an BMW zerstochen

BAM­BERG. Am Mon­tag wur­den zwi­schen 06.45 Uhr und 13.30 Uhr in der Hein­kel­mann­stra­ße an einem dort gepark­ten BMW die bei­den lin­ken Fahr­zeug­rei­fen zer­sto­chen. Der Fahr­zeug­hal­te­rin ist dadurch Sach­scha­den von etwa 800 Euro ent­stan­den, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

17-Jäh­ri­ger beschä­digt drei Pkws

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz nach Mit­ter­nacht, wur­de die Poli­zei dar­über ver­stän­digt, dass in der Pfarr­feld­stra­ße ein jun­ger Mann sich an drei gepark­ten Fahr­zeu­gen zu schaf­fen macht. Beim Ein­tref­fen meh­re­rer Poli­zei­strei­fen konn­ten die­se einen 17-Jäh­ri­gen Wohn­sitz­lo­sen antref­fen, der zwei Außen­spie­gel abge­tre­ten und ein Fahr­zeug zer­kratzt hat­te. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 2500 Euro bezif­fert. Der jun­ge Mann wur­de in Gewahr­sam genom­men und am näch­sten Mor­gen dem Jugend­amt überstellt.

Unbe­kann­ter Betrun­ke­ner setzt Papp­kar­tons in Brand

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz vor 02.30 Uhr, wur­de die Poli­zei über bren­nen­de Papp­kar­tons vor einem Geschäft in der Luit­pold­stra­ße ver­stän­digt. Die Poli­zei konn­te zwar den Brand mit einem Feu­er­lö­scher bän­di­gen, aller­dings wur­de die Schei­be des Geschäfts in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Neben einer star­ken Ruß­bil­dung ent­stan­den dar­an eini­ge Ris­se. Ein Zeu­ge hat einen schein­bar betrun­ke­nen Mann beob­ach­ten kön­nen, der sich dort auf­ge­hal­ten hat, der aber nicht näher beschrie­ben wer­den konn­te. Der Sach­scha­den wird auf etwa 1000 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in die Feld­kir­chen­stra­ße hat am Mon­tag­mit­tag, kurz nach 12.00 Uhr, ein VW-Fah­rer die Vor­fahrt eines ent­ge­gen­kom­men­den Tou­ran-Fah­rers miss­ach­tet. Die bei­den Unfall­be­tei­lig­ten ver­letz­ten sich jeweils leicht. An bei­den Autos ist Sach­scha­den von etwa 20.000 Euro ent­stan­den. Die­se waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten jeweils von Abschlepp­dien­sten gebor­gen werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag, gegen 11.10 Uhr, wur­de in der Kir­schäcker­stra­ße die hin­te­re Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten brau­en VW Tou­ran ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher an dem Auto Sach­scha­den von etwa 1200 Euro hin­ter­las­sen hat­te, ent­fern­te sich die­ser von der Unfallstelle.

BAM­BERG. Auf dem Park­platz eines Bau­mark­tes am Laub­an­ger wur­de am Mon­tag­früh, gegen 11.00 Uhr, eine VW-Fah­re­rin von einem Zeu­gen dabei beob­ach­tet, wie die­se beim Aus­par­ken mit ihrem Fahr­zeug gegen das Heck eines blau­en VW Golf gesto­ßen ist. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin ist nach dem Zusam­men­stoß ein­fach geflüch­tet, konn­te aber auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den. Die 63-jäh­ri­ge Frau muss sich wegen Unfall­flucht straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Der ange­rich­te­te Fremd­sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

35-jäh­ri­ger Rad­fah­rer hat­te Rausch­gift und hoch­wer­ti­gen Fahr­rad­rah­men dabei

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag, gegen 14.00 Uhr, fiel in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ein 35-jäh­ri­ger Rad­fah­rer einer zivi­len Fahr­rad­strei­fe der Poli­zei auf, weil gegen den Mann ein Fahr­rad­fahr­ver­bot ver­hängt ist. Zudem hat­te er einen neu­wer­ti­gen Fahr­rad­rah­men in der Hand, wes­halb die Poli­zei davon aus­geht, dass die­ser aus einem Dieb­stahl stammt. Wäh­rend der Kon­trol­le ver­such­te der 35-Jäh­ri­ge zunächst zu flüch­ten, was aber unter­bun­den wer­den konn­te. Bei der Durch­su­chung des Rad­fah­rers tauch­te bei die­sem noch eine gerin­ge Men­ge Hero­in sowie ein Joint auf, was beschlag­nahmt wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

HALL­STADT. Meh­re­re Sach­be­schä­di­gun­gen begin­gen Unbe­kann­te auf der Ska­ter­bahn in der Bam­ber­ger Stra­ße. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 18 Uhr, und Mon­tag­mor­gen wur­de eine Viel­zahl von Glas­fla­schen auf dem Asphalt­platz zer­schla­gen. Des Wei­te­ren häng­ten die Van­da­len eine Sitz­bank an den Bas­ket­ball­korb und ver­beul­ten einen Müll­ei­mer. Der ins­ge­samt ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se auf die Täter geben?

Ver­kehrs­un­fäl­le

SCHLÜS­SEL­FELD. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te am Mon­tag­mor­gen eine 19-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin durch den Ret­tungs­dienst in eine Kli­nik ein­ge­lie­fert wer­den. An der Kreu­zung, die zur Ort­schaft Lach führt, stürz­te die Rad­le­rin beim Rechts­ab­bie­gen und zog sich dabei Ver­let­zun­gen im Gesicht zu. Ein Fahr­rad­helm wur­de getragen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

FRENS­DORF. Ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer erfass­te offen­sicht­lich beim Links­ab­bie­gen auf die Staats­stra­ße 2253 in Rich­tung Frens­dorf ein Ver­kehrs­zei­chen auf einer Ver­kehrs­in­sel. Dabei wur­de sowohl die Rohr-Hal­te­rung als auch das Schild beschä­digt. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher und hin­ter­ließ einen Scha­den von ca. 200 Euro.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich am Mon­tag, zwi­schen Mit­ter­nacht und 11.30 Uhr ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

STRUL­LEN­DORF. Unter Dro­gen­ein­fluss setz­te sich am Mon­tag­abend ein 46-Jäh­ri­ger ans Steu­er eines Pkw und geriet in der Bam­ber­ger Stra­ße in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Da den ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten Auf­fäl­lig­kei­ten, die auf einen Dro­gen­kon­sum schlie­ßen lie­ßen, nicht ver­bor­gen blie­ben, wur­de ein Dro­gen­vor­test an der Kon­troll­stel­le durch­ge­führt. Die­ser ver­lief posi­tiv, so dass anschlie­ßend eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus folg­te. Auf Befra­gen gab der 46-Jäh­ri­ge den Kon­sum von Rausch­mit­teln zu und wird des­halb wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit angezeigt.

STRUL­LEN­DORF. Am Mon­tag­abend führ­ten Poli­zei­be­am­te Per­so­nen­kon­trol­len am Bahn­hof sowie am Skate­park in der Haupt­s­moor­stra­ße durch. Dabei konn­te bei einem 15-Jäh­ri­gen und einem 22-Jäh­ri­gen Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Bei­de wer­den zur Anzei­ge gebracht.

HIRSCHAID. In eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Diens­tag, kurz nach Mit­ter­nacht ein 35-jäh­ri­ger Auto­fah­rer in der Wie­sen­stra­ße. Dabei stell­ten die ein­ge­setz­ten Beam­ten fest, dass auf der Rück­bank ein 4‑jähriges Kind ohne jeg­li­che Siche­rung saß. Zudem konn­te der BMW-Fah­rer kei­nen gül­ti­gen Füh­rer­schein vor­wei­sen. Die Wei­ter­fahrt wur­de dar­auf­hin sofort unter­sagt. Anzei­ge folgt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Anhän­ger stillgelegt

Bam­berg. Bei der Kon­trol­le des Fahr­zeug­ge­spanns eines 46jährigen in Bam­berg-Ost stell­te die Schwer­last­kon­troll­grup­pe der Ver­kehrs­po­li­zei am Mon­tag­mit­tag gra­vie­ren­de Män­gel am Anhän­ger fest. Unter ande­rem waren Brem­sen und Beleuch­tung defekt, die Rei­fen abge­fah­ren und der Fahr­zeug­rah­men mehr­fach geris­sen. Durch einen Gut­ach­ter wur­den ins­ge­samt 16 Män­gel erkannt, die zur Ver­kehrs­un­si­cher­heit führ­ten. Der Anhän­ger wur­de daher ent­stem­pelt und bis zu einem Abtrans­port sicher­ge­stellt. Ein emp­find­li­ches Buß­geld wird zudem fällig.

Am Steu­er eingenickt

Rat­tels­dorf. Weil er am Mon­tag­nach­mit­tag, nach sei­nen Anga­ben, in einen „Sekun­den­schlaf“ ver­fiel, geriet der 72jährige Fah­rer eines Sko­da auf der A 70, Rich­tung Nor­den, nach links gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke, lenk­te dar­auf­hin abrupt nach rechts und kol­li­dier­te mit der Zug­ma­schi­ne des neben ihm fah­ren­den LKW-Gespanns, bevor bei­de Fahr­zeu­ge am Sei­ten­strei­fen zum Hal­ten kamen. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 15000 Euro.

Fahr­ver­bot nicht angetreten

Hirschaid. Bei der Kon­trol­le eines Klein­trans­por­ters auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei, stell­te sich her­aus, dass für den 25jährigen Fah­rer seit Län­ge­rem ein rechts­kräf­ti­ges Fahr­ver­bot vor­liegt, dass die­ser bis­her nicht ange­tre­ten hat­te. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und Anzei­ge wegen Fah­ren trotz Fahr­ver­bots folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Dro­gen­fahrt

BAY­REUTH. Offen­sicht­lich unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand der Fah­rer eines Klein­kraft­ra­des, der in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag im Stadt­teil Burg ange­hal­ten wurde.

Der 24-Jäh­ri­ge aus Bay­reuth wur­de gegen 01 Uhr von einer Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt kon­trol­liert, da er bei einem Abbie­ge­vor­gang rela­tiv flott unter­wegs war.

Ein ange­bo­te­ner Alko­test zeig­te zwar ein nega­ti­ves Ergeb­nis, jedoch waren ein­deu­tig dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­zu­stel­len. Aus die­sem Grund erfolg­te eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus. Die Wei­ter­fahrt wur­de unterbunden.

Ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren wur­de ein­ge­lei­tet, wel­ches ein Buß­geld sowie ein Fahr­ver­bot zu Fol­ge hat.

Land­kreis Bay­reuth / BRK

Bad Berneck. Am 14. Juni 2022 gegen 12:45 kam es auf der B 303 bei Bad Berneck zu einem Fron­tal­zu­sam­men mit drei Fahrzeugen.

Um 12:45 alar­mier­te die Leit­stel­le Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehr auf die B 303 zwi­schen Bad Berneck und Röh­ren­hof zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen. Ein wei­te­res Fahr­zeug war am Unfall betei­ligt. Der Unfall hat­te sich auf gera­der Strecke im Begeg­nungs­ver­kehr ereignet.

Nach Ein­tref­fen der ersten Ein­satz­kräf­te stell­te sich her­aus, dass die Erst­mel­dung von einer ein­ge­klemm­ten Per­son nicht zutraf.

Die Ret­tungs­kräf­te fan­den vor Ort zwei mit­tel­schwer- und zwei leicht­ver­letz­te Fahr­zeug­insas­sen vor. Neben dem Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst und einer Not­ärz­tin aus Stadt­stein­ach waren ein Ret­tungs­wa­gen des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth aus Bad Berneck und ein Ret­tungs­wa­gen des pri­va­ten Ret­tungs­dien­stes SKS zum Unfall­ort gefahren.

Die vier Ver­letz­ten wur­den nach einer ersten Unter­su­chung durch die Not­ärz­tin in Kran­ken­häu­ser gefahren.

Alar­miert wur­den auch die Feu­er­weh­ren aus Bad Berneck, Gold­mühl und Goldkronach.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Wei­lers­bach. Bereits über das Pfingst­wo­chen­en­de ver­such­te eine unbe­kann­te Per­son in die Lebens­hil­fe Werk­stät­te in der Eber­mann­städ­ter Stra­ße ein­zu­drin­gen. Doch die mas­si­ve Ein­gangs­tü­re hielt den dil­le­tan­ti­schen Ein­bruch­ver­su­chen des Täters im Bereich des Tür­schnap­pers Stand und er schei­ter­te kläg­lich. So ent­stand ledig­lich ein gering­fü­gi­ger Sach­scha­den. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen zu einem ver­such­ten Ein­bruch auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Per­so­nen oder Fahr­zeug­be­we­gun­gen, die in dem Zeit­raum in der Umge­bung der Werk­stät­te beob­ach­tet wurden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim. In der Zeit von Sonn­tag, ca. 20:00 Uhr bis Mon­tag, ca. 07:30 Uhr fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Stra­ße Am Mühl­wehr gegen einen Gar­ten­zaun. Ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens von ca. 800,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mon­tag gegen 06:00 Uhr stell­te ein 36-Jäh­ri­ger sein schwarz-wei­ßes Moun­tain­bike der Mar­ke „Focus“, Typ „Whist­ler Éli­te“, in der Bay­reu­ther Stra­ße am Trep­pen­ab­gang zur Unter­füh­rung ab. Als er gegen 16:30 Uhr dort­hin zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter das Fahr­rad samt Spi­ral­schloss mit einem Zeit­wert von ca. 350,– Euro ent­wen­det hat­te. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se ertei­len kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Diens­tag geriet im Mühl­wie­sen­weg ein Pla­stik­ei­mer und eine Holz­bank auf einem Bal­kon in Brand. Auch die Haus­wand bis hoch zum Dach­stuhl wur­de beschä­digt und der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 15.000,– Euro. Ver­letzt wur­de hier­bei glück­li­cher­wei­se nie­mand. Ver­mut­lich liegt die Brand­ur­sa­che dar­in, dass ein Aschen­be­cher in den Pla­stik­ei­mer ent­leert wur­de. Die Poli­zei weist in die­sem Zusam­men­hang dar­auf hin, dass die Ent­sor­gung von noch nicht voll­stän­dig erkal­te­ter Asche oder Grill­koh­le zu Schwel­brän­den füh­ren kann.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Klein­kraft­rad entwendet

HOCH­STADT AM MAIN / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Ein 40-jäh­ri­ger Mann stell­te sein rot/​schwarzes Klein­kraft­rad, einen 50er Rol­ler, mit dem Kenn­zei­chen 913AGW am Sams­tag­nach­mit­tag an einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Rat­haus­stra­sse ver­sperrt ab. Als er am Fol­ge­tag zurück­kehr­te, war das Kraft­rad ver­schwun­den. Es hat einen Zeit­wert von 680 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.