Info­stand im Bay­reu­ther Land­rats­amt zum Welt­blut­spen­de­tag 2022

„Erst wenn’s fehlt, fällt’s auf!“ – auch die­ses Jahr star­tet die Kam­pa­gne #mis­sing­ty­pe des Blut­spen­de­dien­stes des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes (BRK) zum 14. Juni (Welt­blut­spen­der­tag) und macht auf die Wich­tig­keit von Blut­spen­den aufmerksam.

So sah der Infostand 2021 im Bayreuther Landratsamt aus. Thomas Helminger (Fachdienst für Prävention und Gesundheitsförderung), Katrin Kürzdörfer (Gesundheitsregionplus), Dr. Klaus von Stetten (Leiter des Bayreuther Gesundheitsamts) und Landrat Florian Wiedemann (von links) leisten Aufklärungsarbeit zum Thema Blutspende.

So sah der Info­stand 2021 im Bay­reu­ther Land­rats­amt aus. Tho­mas Hel­min­ger (Fach­dienst für Prä­ven­ti­on und Gesund­heits­för­de­rung), Kat­rin Kürz­dör­fer (Gesund­heits­re­gi­on­plus), Dr. Klaus von Stet­ten (Lei­ter des Bay­reu­ther Gesund­heits­amts) und Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann (von links) lei­sten Auf­klä­rungs­ar­beit zum The­ma Blutspende.

Jeden Tag wer­den in Deutsch­land 15.000 Blut­spen­den benö­tigt. Da es kei­ne künst­li­che Alter­na­ti­ve zu Blut­spen­den gibt, ist die Ver­sor­gung von Kran­ken und Ver­letz­ten nicht gesi­chert. Somit wird die kon­ti­nu­ier­li­che Sicher­stel­lung der Ver­sor­gung chro­nisch Kran­ker und Ver­letz­ter zu einer immer grö­ße­ren Her­aus­for­de­rung. Das Bay­reu­ther Land­rats­amt möch­te sich hier ein­brin­gen und am 14. Juni mit einem Info­stand im eige­nen Haus aufklären.

Auf­grund der Halt­bar­keit der Blut­prä­pa­ra­te von 42 Tagen ist ein kon­ti­nu­ier­li­ches Enga­ge­ment in die­sem Bereich unab­ding­bar. Durch den demo­gra­fi­schen Wan­del ver­lie­ren die Blut­spen­de­dien­ste jedes Jahr wert­vol­le Spen­der. Aus die­sem Grund ist die Gewin­nung neu­er Spen­der eine zuneh­men­de Her­aus­for­de­rung. Zudem ent­ste­hen regel­mä­ßig Eng­päs­se bei den Blutgruppen.

Um auf die­se The­ma­tik auf­merk­sam zu machen, greift der Fach­dienst Prä­ven­ti­on und Gesund­heits­för­de­rung (FPG) des Gesund­heits­amts Bay­reuth und die­Sei­te 2 von 2 Gesund­heits­re­gi­on­plus Stadt und Land­kreis Bay­reuth erneut die „#mis­sing­ty­pe – Erst wenn’s fehlt – fällt’s auf“-Kampagne auf.

Am 14. Juni 2022 wird es im Foy­er des Land­rats­am­tes in Bay­reuth des­halb wie­der einen Infor­ma­ti­ons­stand mit Give-Aways geben, bei dem sich Bür­ge­rin­nen und Bür­ger über das The­ma Blut­spen­de infor­mie­ren kön­nen. Des Wei­te­ren besteht die Mög­lich­keit, sich mit dem #mis­sing­ty­pe-Schild foto­gra­fie­ren zu las­sen. Sän­ge­rin Vanes­sa Mai und Fuß­ball-Pro­fi Leon Goretz­ka haben sich bereits als Bot­schaf­ter der Kam­pa­gne ablich­ten las­sen und ste­hen für die Blut­spen­de ein.

Landrat Florian Wiedemann bei seiner Blutspende im Sommer 2021.

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann bei sei­ner Blut­spen­de im Som­mer 2021.

Flo­ri­an Wie­de­mann, Bay­reu­ther Land­rat: „Auf die­ses bedeu­ten­de The­ma kann man gar nicht oft genug auf­merk­sam machen. Wir alle sind poten­zi­el­le Lebens­ret­ter – das müs­sen wir ver­in­ner­li­chen. Daher ist es nicht nur wich­tig, dass mög­lichst vie­le Men­schen zum Blut­spen­den gehen. Wir müs­sen auch dar­auf ach­ten, dass wir über das The­ma Blut­spen­de umfas­send informieren.“

Wei­te­re Infos zur #mis­sing­ty­pe-Kam­pa­gne gibt’s online unter: https://​www​.drk​-blut​spen​de​.de/​k​a​m​p​a​g​n​e​/​m​i​s​s​i​n​g​t​y​pe/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.