Brand in Wun­sied­ler Gewerbegebiet

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

WUN­SIE­DEL. Dicke Rauch­schwa­den zogen Sonn­tag­nach­mit­tag durch die Stra­ßen im Westen von Wun­sie­del. Der Grund: In dem Gebäu­de einer Schrei­ne­rei brach aus bis­lang unkla­rer Ursa­che ein Feu­er aus. Zeu­gen bemerk­ten den schwar­zen Brand­rauch aus dem men­schen­lee­ren Fir­men­are­al ziehen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen ent­stand in einem Fabrik­raum einer Schrei­ne­rei im Kro­hen­ham­mer­weg gegen 16.45 Uhr ein Brand. Der Brand­rauch ver­teil­te sich im Gebäu­de­kom­plex und ent­schwand schließ­lich durch das Dach. Dies bemerk­ten auf­merk­sa­me Zeu­gen, die dar­auf­hin den Not­ruf absetz­ten. Die alar­mier­te Feu­er­wehr loka­li­sier­te den Brand­herd im Innern der Schrei­ne­rei, in einem Raum, in dem Ver­lei­mungs­ar­bei­ten durch­ge­führt werden.

Wäh­rend­des­sen wur­den die angren­zen­den Anwoh­ner in Wun­sie­del durch Radio­durch­sa­gen infor­miert, Fen­ster und Türen geschlos­sen zu hal­ten sowie durch Poli­zi­sten hin­ge­wie­sen, sich ins Inne­re zu bege­ben. Nach kur­zer Zeit konn­te wie­der Ent­war­nung gege­ben wer­den. Die Feu­er­wehr hat­te das Feu­er gelöscht und die Rauch­schwa­den ver­zo­gen sich schnell.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof über­nahm die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che. Der Sach­scha­den liegt geschätzt im nied­ri­gen sechs­stel­li­gen Eurobereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.