Rezept der Woche: Cham­pi­gnons mit Blatt­ge­mü­se aus dem Wok

Champignons mit Blattgemüse aus dem Wok

Cham­pi­gnons mit Blatt­ge­mü­se aus dem Wok

Zuta­ten

  • 4 Por­tio­nen
  • 100 g Cashewkerne
  • 100 g gemisch­tes jun­ges Blatt­ge­mü­se z. B. Baby­spi­nat, Feld­sa­lat, Brun­nen­kres­se, Sauerampfer
  • 500 g klei­ne Champignons
  • 4 Früh­lings­zwie­beln
  • 1 Stück Ing­wer (ca. 2 cm)
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 rote Chillischote
  • 4 EL Öl
  • Salz
  • Pfef­fer aus der Mühle
  • 2 EL Sojasauce
  • 250g Woknu­deln

Zube­rei­tung

Cas­hew­ker­ne im Wok oder in einer gro­ßen Pfan­ne ohne Öl gold­braun anrö­sten, dann wie­der her­aus­neh­men. Woknu­deln nach Packungs­an­ga­be zubereiten.

Blatt­ge­mü­se put­zen, waschen, trocken schüt­teln und grob hacken. Cham­pi­gnons put­zen und vier­teln. Früh­lings­zwie­beln put­zen, waschen und in ca. 3 cm lan­ge Stücke schnei­den. Ing­wer und Knob­lauch schä­len, bei­des sehr fein hacken. Chil­li put­zen, abbrau­sen und eben­falls fein hacken (dazu evtl. Hand­schu­he tragen).

Öl in einem Wok oder einer gro­ßen Pfan­ne erhit­zen. Früh­lings­zwie­beln, Ing­wer, Knob­lauch und Chi­lis dar­in 2–3 Minu­ten anbra­ten. Cham­pi­gnons zuge­ben und wei­te­re 4 Minu­ten bra­ten. Dabei öfters schwen­ken. Zum Schluss Blatt­ge­mü­se und Cas­hews zufü­gen. Mit Salz, Pfef­fer und Soja­sauce abschmecken und servieren.


Son­ja Göß­wein-Wol­ny, Zer­ti­fi­zier­te Ernährungsberaterin

Sonja Gößwein-Wolny

Son­ja Gößwein-Wolny

Ich wur­de am 20. Juli 1965, als drit­tes von vier Kin­dern in Forch­heim gebo­ren. Nach­dem ich 1985 das Abitur bestan­den hat­te, habe ich eine Aus­bil­dung zur Spe­di­ti­ons­kauf­frau absol­viert. Seit ich den­ken kann, habe ich Pro­ble­me mit mei­ner Figur. Nahe­zu jede Diät hat bereits ihren Weg auf mei­nen Spei­se­plan gefun­den. Im Som­mer 2015 habe ich mich des­we­gen für die Aus­bil­dung zur Ernäh­rungs­be­ra­te­rin ent­schie­den. Was soll ich sagen, es hat Spaß gemacht und es macht immer noch Spaß. Anfangs erschien mir die voll­wer­ti­ge Ernäh­rung kom­pli­ziert, aber mitt­ler­wei­le nicht mehr. Ich habe es ganz ein­fach „ent­kom­pli­ziert“. Voll­wer­ti­ge Ernäh­rung ver­sorgt unse­ren Kör­per mit allen not­wen­di­gen Nähr­stof­fen. Eben­so wie Sie nur hoch­wer­ti­ges Öl in einen Sport­wa­gen fül­len, soll­ten Sie nur hoch­wer­ti­ge Nah­rung zu sich neh­men. Dann läuft auch Ihr Motor länger.

https://​www​.eathe​alt​hy​-coach​.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.