Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Fahr­rad­dieb­stahl Brennerstraße.

Bam­berg. Ein unbe­kann­ter Dieb ent­wen­de­te in der Zeit vom 03.05.2022 bis zum 07.05.2022, im Bereich der Bren­ner­stra­ße ein ver­sperr­tes Moun­tain­bike der Mar­ke Kalk­hoff. Das schwar­ze Fahr­rad war mit einem auf­fäl­li­gen roten Kle­be­band am Len­ker versehen.

Ein wei­te­res Fahr­rad der Mar­ke Swiss wur­de in der Zeit vom 23.05.2022 bis zum 10.06.2022 im Bereich der Otto­stra­ße gestoh­len. Die­ses schwar­ze Moun­tain­bike war mit auf­fäl­li­gen blau­en Peda­len ver­se­hen. Zeu­gen, wel­che Anga­ben zu den Fahr­rä­dern, bzw. den Die­ben machen kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter der 0951/9129–210 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt zu melden.

Schau­fen­ster von Inter­net­ca­fé eingeschlagen.

Bam­berg. In der Zeit vom 09.06.2022 auf den 10.06.2022 schlug ein unbe­kann­ter Täter die Schau­fen­ster­schei­be des Inter­net­ca­fés in der Unte­ren König­stra­ße in Bam­berg ein. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000,- Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Durch Son­ne geblen­det – Unfall ver­ur­sacht, der Erste.

Bam­berg. Am 10.06.2022, gegen 12:00 Uhr, befuhr ein 62 Jah­re alter Pkw Fah­rer die Franz-Lud­wig-Stra­ße in öst­li­cher Fahrt­rich­tung. Beim Ein­fah­ren in die Kreu­zung zur Wil­ly-Les­sing-Stra­ße wur­de er durch die Son­ne so geblen­det, dass er das für ihn gel­ten­de Rot­licht der Licht­zei­chen­an­la­ge nicht bemerk­te. Ein Lini­en­bus­fah­rer, wel­cher von der Wil­li-Les­sing-Stra­ße kom­mend, bei Grün­licht die Kreu­zung über­que­ren woll­te, konn­te einen Zusam­men­stoß nur durch eine star­ke Brem­sung ver­hin­dern. Hier­durch wur­den jedoch vier Fahr­gä­ste des Bus­ses aus den Sit­zen gewor­fen und ver­letz­ten sich jeweils leicht.

Durch Son­ne geblen­det – Unfall ver­ur­sacht, der Zweite.

Bam­berg. Am 10.06.2022, gegen 10:50 Uhr, befuhr ein Por­sche Fah­rer die Kärn­ten­stra­ße in Bam­berg, in Rich­tung Mem­mels­dor­fer Stra­ße. Beim Links­ab­bie­gen in eine dort ansäs­si­ge Fir­ma über­sah der Pkw Fah­rer, durch die blen­den­de Son­ne, einen ent­ge­gen kom­men­den Kraft­rad­fah­rer und es kam zum Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge. Durch den Unfall wur­de der Kraft­rad­fah­rer leicht ver­letzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 7.000,- Euro.

Auto auf Kauf­land­park­platz beschädigt.

Bam­berg. Am 10.06.2022, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr, park­te ein 46 Jah­re alter Mann sei­nen schwar­zen VW Tigu­an auf dem Park­platz des Kauf­lan­des in Bam­berg. Als er zu sei­nem Fahr­zeug zurück­kam stell­te er fest, dass ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer die Fah­rer­tür des VW Tigu­an beschä­digt hat­te und sich, ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens in Höhe von ca. 500,- Euro zu küm­mern, von der Unfall­stel­le ent­fernt hat­te. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Mit fast 2 Pro­mil­le Fahr­rad gefahren.

Bam­berg. Am 11.06.2022, gegen 05.00 Uhr fiel einer uni­for­mier­ten Strei­fen­be­sat­zung, im Bereich der Löwen­stra­ße in Bam­berg, ein schlan­gen­li­ni­en­fah­ren­der Fahr­rad­fah­rer auf. Grund für die auf­fäl­li­ge Fahr­wei­se war die deut­li­che Alko­ho­li­sie­rung des Rad­lers. Nach einer klei­nen Blut­spen­de durf­te der Fahr­rad­fah­rer sei­nen Weg zu Fuß fortsetzen.

Müll­ei­mer in Tief­ga­ra­ge brennt.

Bam­berg. Am 10.06.2022, gegen 16.42 Uhr wur­de die Poli­zei dar­über infor­miert, dass es in der Tief­ga­ra­ge am Maxi­mi­li­ans­platz zu einer Rauch­ent­wick­lung gekom­men sei. Durch die eben­falls alar­mier­te Feu­er­wehr der Stadt Bam­berg konn­te nach einer Absu­che der Tief­ga­ra­ge ein bren­nen­der Müll­ei­mer im zwei­ten Unter­ge­schoss ent­deckt wer­den, wel­cher durch den Brand beschä­digt wur­de. Die Ursa­che des Bran­des ist noch unbe­kannt. Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se zur Brand­ur­sa­che geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt, unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

ALTEN­DORF: Unbe­kann­te beschä­dig­ten Anfang die­ser Woche das Dach vom einem Gerä­te­schup­pen neben der Kir­che in der Jurastra­ße. Der hier­durch ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf meh­re­re hun­dert Euro geschätzt. Wer kann Anga­ben zu den ver­mut­lich jugend­li­chen Tätern machen?

Dieb­stäh­le

OBER­HAID: In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­de in der Bahn­hof­stra­ße ein ver­sperr­tes Fahr­rad aus einem Schup­pen gestoh­len. Es han­del­te sich um ein mint­grü­nes MTB der Mar­ke Cube. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 800 Euro. Hin­wei­se auf den Täter oder den Ver­bleib des Rades wer­den erbeten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

LAND­KREIS BAM­BERG: Zu zwei Ver­kehrs­un­fäl­len mit einem Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 24000,- Euro kam es am Frei­tag­vor­mit­tag. Am Hirschai­der Kreis­ver­kehr miss­ach­te­te ein 51-jäh­ri­ger Trans­port­erfah­rer die Vor­fahrt eines 33-jäh­ri­gen Audi­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. In Ste­gau­rach über­sah an der Kreu­zung Hir­ten­lei­te / Zum Stei­nigt ein 60-jäh­ri­ger Renault­fah­rer einen von rechts kom­men­den 69-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­rer. Durch die Wucht des Auf­pralls kipp­te das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­cher um und kam in einem Grund­stück zum Lie­gen. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten total beschä­digt abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

LAND­KREIS BAM­BERG: Drei Unfall­fluch­ten wur­den im Lau­fe des Frei­tags zur Anzei­ge gebracht. In Amling­stadt wur­de zwi­schen 13.15 Uhr und 15.30 Uhr ein in der Stra­ße „Am Brand“ gepark­ter schwar­zer BMW im Heck­be­reich ange­fah­ren. Im Zeit­raum vom Dienstag

bis Frei­tag wur­de in Zücks­hut ein wei­ßer VW Pas­sat ange­fah­ren, der in der Haupt­stra­ße abge­stellt war. In Bau­nach wur­de am Mitt­woch auf einem Super­markt­park­platz in der Haß­berg­stra­ße zwi­schen 17.15 Uhr und 18.40 Uhr ein grau­er Seat an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te beschä­digt. Es ent­stand jeweils ein Sach­scha­den von ca. 750,- Euro. Wer kann Hin­wei­se auf die Ver­ur­sa­cher geben?

Son­sti­ges

BISCH­BERG: Auf dem Fahr­rad­weg neben der Bun­des­stra­ße wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag ein 33 Jäh­ri­ger ange­hal­ten, der dort mit sei­nem E‑Scooter unter­wegs war. Da an dem Fahr­zeug kein gül­ti­ges Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht war, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und eine Anzei­ge gefertigt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Not­wen­di­gen Auf­zeich­nun­gen nicht geführt

Bam­berg. Bei der Kon­trol­le eines 3,5‑Tonners mit Anhän­ger am Frei­tag­abend durch Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg auf der A 73 im Bereich der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost wur­de fest­ge­stellt, dass der 61jährige Fah­rer gewerb­lich unter­wegs war. Die not­wen­di­gen Auf­zeich­nun­gen sei­ner Lenk- und Ruhe­zei­ten konn­te er jedoch nicht nach­wei­sen. Es erfolgt eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Fahrpersonalgesetz.

Fahr­gä­ste gerie­ten in Streit

Scheß­litz. Zwei Fahr­gä­ste gerie­ten in einem Rei­se­bus auf dem Weg nach Polen in Streit. Der Bus­fah­rer fuhr auf der A 70 in Fahrt­rich­tung Bay­reuth auf dem nächst­ge­le­ge­nen Park­platz Giech­burg­blick ab und gelei­te­te den 40jährigen und den 34jährigen Mann aus dem Bus. Dort kam es dann zu einer Schlä­ge­rei zwi­schen den bei­den Streit­häh­nen. Der jün­ge­re muss­te im Anschluss im Kran­ken­haus Scheß­litz ärzt­lich ver­sorgt wer­den. Für bei­de war die Fahrt been­det und es erfolgt jeweils eine Anzei­ge wegen eines Körperverletzungsdelikts.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Des Näch­stens im Kreuzsteinbad

BAY­REUTH. Eine nächt­li­che Abküh­lung ver­schaff­ten sich in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag zwei 21-Jäh­ri­ge Bayreuther.

Gemein­sam hat­ten sie wider­recht­lich Zugang zum Frei­bad erlangt und die Mög­lich­keit zu einem nächt­li­chen Bad genutzt.

Eine der Per­so­nen muss­te im Anschluss aller­dings wegen des Ver­dachts auf Unter­küh­lung durch den Ret­tungs­dienst behan­delt werden.

Bei­de erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Hausfriedenbruchs.

Ohne Ver­si­che­rung unterwegs

BAY­REUTH. Eine Anzei­ge wegen des Ver­sto­ßes gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz erwar­tet einen 35-jäh­ri­gen Bay­reu­ther nach einer Polizeikontrolle.

Den Beam­ten war am Frei­tag­abend der Fah­rer eines E‑Scooters auf­ge­fal­len als die­ser auf dem Geh­weg in fal­scher Fahrt­rich­tung unter­wegs war.

Im Rah­men der Kon­trol­le konn­te dann fest­ge­stellt wer­den, dass das erfor­der­li­che Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen nicht ange­bracht war und somit der vor­ge­schrie­be­ne Ver­si­che­rungs­schutz nicht bestand.

Zur Sache befragt, gab der Fah­rer ledig­lich an, nicht gewusst zu haben, dass ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen erfor­der­lich sei.

Strei­tig­kei­ten blei­ben nicht ohne Folge

BAY­REUTH. Meh­re­re Strei­tig­kei­ten in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag blie­ben nicht ohne Folgen.

Zunächst wur­de kurz vor Mit­ter­nacht ein 18-jäh­ri­ger Münch­ber­ger, wel­cher auf dem Weg vom Volks­fest zum Bahn­hof war, auf dem Ell­rodt­weg offen­bar grund­los von einer Grup­pe männ­li­cher Per­so­nen angegriffen.

Das Opfer erlitt dadurch Platz­wun­den im Kopf- und Gesichtsbereich.

Bereits nach Mit­ter­nacht kommt es in der Innen­stadt zu einem Streit zwi­schen einem 27-jäh­ri­gen Bay­reu­ther und zwei Jugend­li­chen aus Bay­reuth und Neu­dros­sen­feld. Aus die­sem Streit ent­wickel­te sich eine hand­fe­ste Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen den drei Betei­lig­ten. Alle Betei­lig­ten wur­den ver­letzt aber ins­be­son­de­re der 27-Jäh­ri­ge muss im Anschluss im Kli­ni­kum behan­delt werden.

Schließ­lich wur­den in den Mor­gen­stun­den zwei Mit­ar­bei­ter eines Sicher­heits­un­ter­neh­mens, wel­che bei einer Fei­er­lich­keit an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth ein­ge­setzt waren, von zwei zunächst unbe­kann­ten Gästen ange­gan­gen. Einer der Mit­ar­bei­ter wur­de dabei gewürgt, der ande­re in den Unter­arm gebis­sen. Ein ver­meint­li­cher Täter konn­te im Anschluss ermit­telt werden.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt bit­tet auch um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Eber­mann­stadt. Am Frei­tag Vor­mit­tag über­quer­te eine 35-jäh­ri­ge Frau zusam­men mit ihrem 3‑jährigen Sohn die Fuß­gän­ger­am­pel­an­la­ge an der Brei­ten­ba­cher Stra­ße Ecke Schul­stra­ße. Ein 59-jäh­ri­ger Renault­fah­rer über­sah die Bei­den beim Links­ab­bie­gen und es kam zum Zusam­men­stoß. Der 3‑jährige kipp­te mit sei­nem Kin­der­fahr­rad um und zog sich klei­ne­re Schürf­wun­den zu. Die Mut­ter erlitt durch den Zusam­men­stoß leich­te Ver­let­zun­gen. Bei­de wur­den mit­tels Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus Forch­heim ver­bracht. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf 50 EUR.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Effeltrich. Am Frei­tag ver­such­te ein 20-jäh­ri­ger Mann in einem Ver­brau­cher­markt in Effeltrich ein Par­füm zu ent­wen­den. Er ver­steck­te dies unter sei­ner Jacke und ging durch den Kas­sen­be­reich. Nach der Kas­se wur­de der Mann fest­ge­hal­ten und der Poli­zei übergeben.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Frei­tag konn­te ein Poli­zei­be­am­ter in Frei­zeit zwei Jugend­li­che in der Bahn­hof­stra­ße im Orts­teil Ker­s­bach dabei beob­ach­ten als die­se die dor­ti­ge Schall­schutz­wand mit Far­be gesprüh­ten. Der Beam­te ver­stän­dig­te die Poli­zei und hielt die Jugend­li­chen im Alter von 14 und 12 Jah­ren bis zum Ein­tref­fen der Strei­fe fest. Die­se wur­den im Anschluss an ihre Eltern über­ge­ben. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 500 Euro.

Taxi­gast stirbt an den Fol­gen eines Verkehrsunfalls

ST2243 / FORCH­HEIM. Nach einem Auf­fahr­un­fall am Frei­tag­nach­mit­tag auf einer Staats­stra­ße im Süden von Forch­heim ver­schlech­ter­te sich der Zustand eines ver­letz­ten Taxi­ga­stes. In der Nacht auf Sams­tag erlag er schließ­lich sei­nen erlit­te­nen Unfallverletzungen.

Gegen 14.20 Uhr fuhr eine 53-Jäh­ri­ge in ihrem Opel in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung auf der ST2243 in Forch­heim. Hin­ter ihr trans­por­tier­te ein 57 Jah­re alter Taxi­fah­rer gera­de einen Fahr­gast in sei­nem Mer­ce­des. In einem Bereich der Staats­stra­ße wird die­se von ursprüng­lich zwei Fahr­spu­ren auf ledig­lich eine ver­engt. Nach ersten Erkennt­nis­sen der Poli­zei Forch­heim soll die Opel-Fah­re­rin dort ver­sucht haben, ihren Wagen zu wen­den. Der Taxi­fah­rer konn­te einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­mei­den. Es kam zum Auf­fahr­un­fall, durch des­sen Wucht der 87-Jäh­ri­ge von der Rück­sitz­bank des Taxis gegen den Vor­der­sitz gesto­ßen wurde.

Die bei­den Fahr­zeug­füh­ren­den sowie der 87-Jäh­ri­ge muss­ten mit Ret­tungs­wä­gen in Kli­ni­ken gebracht wer­den. Dort ver­schlech­ter­te sich im Lau­fe des Tages zuneh­mend der Gesund­heits­zu­stand des älte­ren Man­nes aus dem Land­kreis von Forch­heim. In der Nacht erlag er sei­nen Ver­let­zun­gen. Die Frau sowie der Taxi­fah­rer erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen. Der Sach­scha­den an ihren Autos beträgt gesamt rund 15.000 Euro.

Poli­zei­be­am­te aus Forch­heim sind der­weil wei­ter­hin mit der Ermitt­lung der genau­en Unfall­ur­sa­che beschäf­tigt. Sie ste­hen dabei im engen Aus­tausch mit der Staats­an­walt­schaft Bamberg.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Zer­stö­rungs­wut und Entwendungsschaden:

Am Frei­tag­abend gegen 22:00 Uhr, teil­te eine Bewoh­ne­rin aus der Cobur­ger Stra­ße in Lich­ten­fels mit, dass eine Grup­pe durch die Stra­ße zog und die vor dem Haus ste­hen­den, bepflanz­ten, Blu­men­kü­bel umwar­fen. Die Pflanz­ge­fä­ße gin­gen hier­bei zu Bruch. Wei­ter­hin wur­de ein Fen­ster durch den Wurf eines unbe­kann­ten Gegen­stan­des beschä­digt. Zu guter Letzt nahm einer der unbe­kann­ten Per­so­nen eine vor der Haus­tü­re ste­hen­de Pal­me mit. Den ent­stan­de­nen Sach­scha­den bezif­fer­te die Geschä­dig­te mit 500 EUR. Der Wert der ent­wen­de­ten Pal­me wur­de auf 50 EUR geschätzt.. Auf­fäl­lig war eine Frau mit blau gefärb­ten Haa­ren, wel­che mit der Per­so­nen­grup­pe unter­wegs war. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer: 09571/9520–0, entgegen.

Unter Dro­gen­ein­fluss auf dem E‑Scooter unterwegs:

Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de von den Beam­ten den Lich­ten­fel­ser Poli­zei ein 23jähriger Mann auf einem E‑Scooter fah­rend ange­trof­fen. Wäh­rend der Kon­trol­le wirk­te der Betrof­fe­ne auf­fal­lend ner­vös. Wei­ter­hin konn­ten Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wer­den, die auf die Ein­nah­me von Betäu­bungs­mit­teln schlie­ßen lie­ßen. Letzt­end­lich wur­de der Kon­sum von Mari­hua­na ein­ge­räumt. Es erfolg­te eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung des „Fahr­zeugs“. Wei­ter­hin erwar­tet den jun­gen Mann eine Buß­geld­an­zei­ge und Punk­te in Flensburg.

Scha­den ver­ur­sacht und weggefahren:

Am Frei­tag, gegen 09:00 Uhr, stell­te die Geschä­dig­te ihren wei­ßen Pkw Toyo­ta Euro­pe, auf dem Park­platz des OBI-Mark­tes in Lich­ten­fels, Main­au, ab. Als die Fah­re­rin gegen 14:15 Uhr, zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te stell­te sie eine Beschä­di­gung im lin­ken vor­de­ren Bereich fest. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 EUR. Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher wer­den von der PI Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer: 09571/9520–0, entgegengenommen.

Ohne Geld zum Einkaufen:

In einem Lebens­mit­tel­markt in der Lich­ten­fel­ser Innen­stadt wur­de vom Per­so­nal eine Per­son beim Laden­dieb­stahl erwischt. Der 52jährige Leih­ar­bei­ter füll­te sich sei­ne Tasche mit Lebens­mit­teln und alko­ho­li­schen Geträn­ken im Wert von ca. 15 EUR. Anschlie­ßend bezahl­te er eine Cola und ver­ließ das Geschäft. Nach­dem er von einer Mit­ar­bei­te­rin ange­spro­chen wur­de räum­te er den Dieb­stahl ein und hän­dig­te die Waren aus. Da der Beschul­dig­te kei­nen festen Wohn­sitz in Deutsch­land hat, wur­de nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft in Coburg gehal­ten. Anschlie­ßend wur­de er entlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.