Forch­hei­mer MdL Micha­el Hof­mann: Rund 3,26 Mil­lio­nen Euro flie­ßen in die Stadt und den Landkreis

MdL Michael Hofmann / Foto: Privat

MdL Micha­el Hof­mann / Foto: Privat

Land­kreis Forch­heim – Das Baye­ri­sche Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm ist auf­ge­stellt. „Heu­er ste­hen mehr als 78 Mil­lio­nen Euro für 294 Gemein­den in Bay­ern zur Ver­fü­gung“, teilt Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Micha­el Hof­mann mit. Für städ­te­bau­li­che Maß­nah­men aus dem Pro­gramm­teil „Flä­chen scho­nen“ flie­ßen ins­ge­samt 3,26 Mil­lio­nen Euro in den Land­kreis Forch­heim, freut sich MdL Hof­mann. Als Mit­glied des Haus­halts­aus­schus­ses hat er sich für die­se Mit­tel ein­ge­setzt. „Im Baye­ri­schen Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm legen wir den Schwer­punkt auf Städ­te im länd­li­chen Raum und auf klei­ne­re Gemein­den. Die­se wer­den dort bei der Akti­vie­rung und Stär­kung ihrer Orts­ker­ne unter­stützt. Ein beson­de­rer För­der­schwer­punkt des Pro­gramms ist es, durch Innen­ent­wick­lung und Flä­chen­re­cy­cling Flä­chen zu scho­nen“, erklärt Hof­mann. Die größ­te För­de­rung im Kreis erhält die Stadt Forch­heim mit 1,231 Mil­lio­nen Euro für den Stadt­kern. Nach Wei­ßeno­he flie­ßen 1,6 Mil­lio­nen Euro, die Gemein­de Hal­lern­dorf bekommt 158.00 Euro, der Markt Göß­wein­stein 152.000 Euro und die Gemein­de Hau­sen 80.000 Euro sowie die Stadt Eber­mann­stadt 40.000 für den Stadtkern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.