Poli­zei­be­richt Erlan­gen / Land­kreis ERH vom 10.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Berg­kirch­weih Erlan­gen – 8. Berg­tag (Don­ners­tag, 09.06.2022)

Gesche­hen am Festgelände

Bei bewölk­tem Him­mel und ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren am Fami­li­en­tag füll­te sich das Fest­ge­län­de erst in den frü­hen Abendstunden.

Drei Kin­der im Alter zwi­schen 5 und 11 Jah­ren, die von ihren Eltern ver­misst gemel­det wur­den, konn­ten von den Beam­ten mit Unter­stüt­zung des Sicher­heits­dien­stes gefun­den und ihren Eltern über­ge­ben werden.

Wäh­ren­de des Besu­cher­ab­st­ro­mes gerie­ten zwei Per­so­nen­grup­pen mit­ein­an­der in Streit, wobei eine Per­son sei­nem Kon­tra­hen­ten mit der Faust auf die Wan­ge schlug.

Am Nach­mit­tag erhiel­ten die Poli­zei­be­am­ten in der Berg­wa­che Besuch vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ster für Inne­res, Herrn Joa­chim Herr­mann, der sich bei den Beam­ten für ihren Dienst bedank­te. Auch der Erlan­ger Ober­bür­ger­mei­ster besuch­te am gest­ri­gen Tag die Beam­ten in der neu umge­bau­ten Fest­wa­che und sprach den Beam­ten sei­ne Aner­ken­nung aus.

Ein­satz­ge­sche­hen im Stadt­ge­biet wäh­rend der „Nach­fei­ern“

Bereits kurz nach 22 Uhr ström­ten die ersten Berg­be­su­cher in Rich­tung Innen­stadt. Der Besu­cher­ab­strom dau­er­te bis kurz vor Mit­ter­nacht und lief sehr gesit­tet ab.

Gegen 00:15 Uhr gerie­ten im Bereich der Goe­the­stra­ße zwei Per­so­nen­grup­pen aneinander.

Dabei bedroh­te ein 16-jäh­ri­ger Jun­ge sein Gegen­über mit einem Mes­ser. Obwohl die Beglei­ter des Jugend­li­chen ver­such­ten ihn zurück­zu­hal­ten, konn­te er sich los­rei­ßen dem 21-jäh­ri­gen Gegen­über noch einen Faust­schlag versetzen.

Ein wei­te­res Kör­per­ver­let­zungs­de­likt ereig­ne­te sich in einem Taxi auf der Auto­bahn A73. Hier raste­te ein bis­lang unbe­kann­ter Mann aus und ver­letz­te den Taxi­fah­rer. Der Mann in Leder­ho­se stieg im Bereich der Bay­reu­ther Stra­ße in das Taxi und woll­te nach Nürn­berg gefah­ren werden.

Als sich das Taxi auf der A73 zwi­schen den Anschluss­stel­len Erlan­gen Nord und Erlan­gen Cen­trum befand, wur­de der Fahr­gast grund­los aggres­siv, biss den Taxi­fah­rer in den Arm und in den Kopf außer­dem schlug er ihn auch noch mehr­fach ins Gesicht.

Nach­dem der Taxi­fah­rer sein Fahr­zeug anhal­ten konn­te, sprang der Mann aus dem Taxi und flüch­te­te über die Leit­plan­ke in Rich­tung Wiesengrund.

Ein 15-jäh­ri­ger Jugend­li­cher ver­such­te weit nach Mit­ter­nacht in eine Dis­ko­thek zu gelan­gen. Da er jedoch kei­nen Aus­weis vor­le­gen konn­te, wies ihn das Per­so­nal am Zugang ab. Nur fünf Minu­ten spä­ter stand der Jugend­li­che erneut am Ein­gang und zeig­te dem Sicher­heits­dienst den Aus­weis eines 26-jäh­ri­gen Man­nes vor. An der Zugangs­kon­trol­le fiel der Schwin­del auf.

Die Poli­zei ermit­telt nun gegen den 15-jäh­ri­gen Jugend­li­chen als auch gegen den 26-Jäh­ri­gen Aus­weis­in­ha­bers wegen des Miss­brauchs von Ausweispapieren.

Außer­halb des Festgeschehens

Kei­ne pres­sere­le­van­ten Vorkommnisse

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Unfall­flucht in Eschenau

Ecken­tal. Am Nach­mit­tag des 08.06.2022 kam es im Orts­teil Eschen­au zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Ein am Stra­ßen­rand in der Für­ther Stra­ße gepark­ter wei­ßer Pkw Fiat wur­de von einem bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren und am Kot­flü­gel vor­ne links beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt im Anschluss jedoch fort, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach einem Unfall nach­zu­kom­men. Der Sach­scha­den am gepark­ten Pkw beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Hin­wei­se auf den ver­ant­wort­li­chen Fah­rer bzw. des­sen Fahr­zeug nimmt die Poli­zei Erlan­gen­Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 entgegen.

Klein­brand meh­re­rer Mülltonnen

Utten­reuth. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des 10.06.22 kam es in der Karl-Brö­ger-Stra­ße zu einem Feu­er­wehr­ein­satz. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che hat­ten meh­re­re Müll­ton­nen Feu­er gefan­gen. Eine Anwoh­ne­rin wur­de auf den Brand auf­merk­sam und ver­stän­dig­te die Feu­er­wehr und den Haus­ei­gen­tü­mer. Die­ser konn­te das Feu­er bis zum Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te unter Kon­trol­le hal­ten und somit ein Über­grei­fen der Flam­men auf wei­te­re Objek­te ver­hin­dern. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land hat die Ermitt­lun­gen zum Brand­her­gang auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–514.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.