Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl eines Versicherungskennzeichens

BAM­BERG. In der Schüt­zen­stra­ße wur­de zwi­schen Mon­tag, 15.30 Uhr und Mitt­woch, 13.00 Uhr, von einem dort gepark­ten blau­en Hon­da-Rol­ler das grü­ne Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 407 TTL gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Hoch­wer­ti­ges Moun­tain-Bike gestohlen

BAM­BERG. Am Diens­tag, zwi­schen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr, wur­de von einem Fahr­rad­stän­der in der Lui­sen­stra­ße ein dort ver­sperrt abge­stell­tes Her­ren-Moun­tain-Bike, grau, der Mar­ke Nox im Wert von 5000 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Auto zer­kratzt

BAM­BERG. Am Diens­tag, zwi­schen 17.30 Uhr und 21.45 Uhr, zer­kratz­te ein Unbe­kann­ter einen schwar­zen Seat Leon, der in der Gey­ers­wörth­stra­ße geparkt war. Das Auto wur­de an der Bei­fah­rer­tü­re und an der hin­te­ren lin­ken Türe der­ma­ßen zer­kratzt, dass dem Fahr­zeug­hal­ter Sach­scha­den von etwa 1500 Euro ent­stan­den ist.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

43-Jäh­ri­ger Roll­stuhl­fah­rer stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, gegen 10.30 Uhr, wur­de in der Rie­men­schnei­der­stra­ße ein amts­be­kann­ter 43-jäh­ri­ger Mann mit einem elek­trisch betrie­be­nen Roll­stuhl einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei gab der Mann gegen­über den Zivil­be­am­ten an, dass er Can­na­bis kon­su­miert hat, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und ihm die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wurde.

Poli­zei ent­deckt bei 49-Jäh­ri­gen Haschisch

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le eines 49-jäh­ri­gen Man­nes am Mitt­woch­mit­tag, gegen 14.00 Uhr, ent­deck­ten Poli­zei­be­am­ten in einer mit­ge­führ­ten Ziga­ret­ten­box eine gerin­ge Men­ge Haschisch, was sicher­ge­stellt wur­de. Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Schlä­ge­rei in der Innenstadt

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, kurz nach 20.00 Uhr, wur­de die Poli­zei über eine Schlä­ge­rei in der Lan­gen Stra­ße unter­rich­tet. Beim Ein­tref­fen meh­re­rer Poli­zei­strei­fen konn­ten die­se zwei betrun­ke­ne Män­ner im Alter von 31 und 43 Jah­ren antref­fen. Wie sich her­aus­stell­te gerie­ten die bei­den Per­so­nen zunächst in einen ver­ba­len Streit, weil der Älte­re an der Fahr­rad­klin­gel des Jün­ge­ren klin­gel­te. Dar­auf­hin kam es zunächst zu einer Schub­se­rei, bevor der 43-Jäh­ri­ge eine Bier­fla­sche gegen den Kopf sei­nes Kon­tra­hen­ten warf, wel­che die­sen am Ohr ver­letz­te. Die bei­den Män­ner brach­ten es bei Alko­hol­über­prü­fun­gen auf 1,3 bzw. 0,98 Promille.

E‑S­coo­ter-Fah­re­rin fuhr bei Rot­licht über die Ampel

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, kurz nach 23.30 Uhr, fiel einer Poli­zei­strei­fe an der Mari­en­brücke eine E‑S­coo­ter-Fah­re­rin auf, die dort bei Rot über die Ampel fuhr. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le der 23-jäh­ri­gen Frau konn­ten die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men; bei einem Test brach­te es die jun­ge Frau auf 0,64 Pro­mil­le, wes­halb ihr die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de und sie mit einer Geld­bu­ße und Punk­ten rech­nen muss.

Spie­lo­the­ken-Besu­cher hat­te ange­rauch­ten Joint einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend einer Spie­lo­the­ken-Kon­trol­le am Mitt­woch­abend in der Bam­ber­ger Innen­stadt fiel ein 41-jäh­ri­ger Mann auf, von dem deut­li­cher Mari­hua­nage­ruch aus­ging. Wäh­rend der Dur­su­chung fan­den die Beam­ten einen ange­rauch­ten Joint, der beschlag­nahmt wurde.

67-Jäh­ri­ger hat­te zu viel Alko­hol getrunken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh, gegen 01.45 Uhr, wur­de in der Rodez­stra­ße ein 67-jäh­ri­ger Auto­fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei einem durch­ge­führ­ten Alko­hol­test brach­te er es auf 0,7 Pro­mil­le, wes­halb ihm die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Er muss mit einer Geld­bu­ße, Punk­ten sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

HALL­STADT. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch besprüh­ten Unbe­kann­te die Tür zum Vor­hof der Kin­der­ta­ges­stät­te in der Bam­ber­ger Stra­ße. Wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310 zu melden.

Dieb­stäh­le

STRUL­LEN­DORF. Ein Her­ren­rad der Mar­ke City­rad war im Car­port eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Bahn­hof­stra­ße abge­stellt. Dort wur­de es durch einen Unbe­kann­ten in der Zeit vom 1. Juni, 18.30 Uhr bis 2. Juni, 12.00 Uhr ent­wen­det. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sach­dien­li­che Hin­wei­se geben.

BISCH­BERG. Ein unbe­kann­ter Täter bricht in der Zeit zwi­schen Sams­tag, 28. Mai und Mon­tag, 30. Mai das Vor­hän­ge­schloss eines Gas-Fla­schen-Käfigs des Bau­ho­fes in der Orts­stra­ße „Lein­ritt“ auf und ent­wen­de­te Gas-Fla­schen im Wert von ca. 300 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

ALTEN­DORF. Eine böse Über­ra­schung erleb­te der Besit­zer eines Her­ren­ra­des. Als er mit sei­nem am Bahn­hof abge­stell­ten Rad der Mar­ke Bulls/​Raptor Disc weg­fah­ren woll­te, muss­te er fest­stel­len, dass am 3. Juni, zwi­schen 06.50 Uhr und 16.50 Uhr, die­ses ent­wen­det wur­de. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 300 Euro. Hin­wei­se wer­den unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen genommen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Ein 13-Jäh­ri­ger fuhr mit sei­nem Fahr­rad die Orts­stra­ße „Am Sport­platz“ ent­lang. Er betä­tig­te eige­nen Anga­ben nach aus Ver­se­hen die Vor­der­brem­se und stür­ze nach vor­ne über den Len­ker auf die Stra­ße. Hier­bei schlug er mit dem Gesicht auf und ver­letz­te sich leicht. Er wur­de durch den Ret­tungs­wa­gen ins Kli­ni­kum verbracht.

MEM­MELS­DORF. Ein 61-Jäh­ri­ger fuhr am Mitt­woch­nach­mit­tag mit sei­nem Lkw auf der Kreis­stra­ße von Mem­mels­dorf in Rich­tung Pödel­dorf. Auf Höhe des Ten­nis-Club, geriet er mit sei­nem lin­ken Außen­spie­gel auf die Gegen­fahr­bahn und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Lkw zusam­men. Infol­ge­des­sen fie­len Spie­gel­tei­le auf einem hin­ter dem Lkw fah­ren­den Pkw. Der Scha­den an den bei­den Außen­spie­geln der Lkws liegt bei ca. 500 Euro, am Pkw ent­stand ein Scha­den von etwa 2.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BAU­NACH. Ein 55-Jäh­ri­ger stell­te sei­nen VW Golf in einer Park­bucht in der Haß­berg­stra­ße ab. Ein hin­ter ihm par­ken­des Fahr­zeug woll­te aus der Park­bucht aus­fah­ren und tou­chier­te hier­bei das Fahr­zeug­heck des VWs. Bei dem unbe­kann­ten Fahr­zeug soll es sich um einen Ama­zon-Lie­fer­wa­gen han­deln. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

BISCH­BERG. Eine 51-Jäh­ri­ge park­te ihren Pkw am Diens­tag­nach­mit­tag vor ihrer Woh­nung im Röthel­bach­weg. Gegen 16.30 Uhr hör­ten die Nach­barn einen Knall und sahen den beschä­dig­ten Außen­spie­gel auf der Stra­ße lie­gen. Das unbe­kann­te Fahr­zeug flüch­te­te von der Haupt­stra­ße in Rich­tung Son­nen­weg. Der Sach­scha­den am VW Polo beläuft sich auf etwa 50 Euro. Hin­wei­se wer­den unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen genommen.

Son­sti­ges

DRO­SEN­DORF. Mit 1,96 Pro­mil­le ver­ur­sach­te ein 33-Jäh­ri­ger in der Nacht zum Don­ners­tag einen Ver­kehrs­un­fall. Der Mann war auf der Staats­stra­ße 2190 Rich­tung Mem­mels­dorf unter­wegs und über­sah dabei eine Ver­kehrs­in­sel mit ent­spre­chen­den Ver­kehrs­zei­chen. Durch den Zusam­men­stoß ent­stand am Ver­kehrs­zei­chen ein Scha­den von ca. 250 Euro und am Toyo­ta ein Scha­den von ca. 8.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­ver­ur­sa­cher schnell ermittelt

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch gegen 16.30 Uhr beschä­dig­te ein zunächst unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher einen auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Kulm­ba­cher Stra­ße gepark­ten Peu­geot und fuhr anschlie­ßend davon, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin notier­te sich das Kenn­zei­chen und infor­mier­te die Fah­re­rin des schwar­zen Peu­geot, wel­che die Poli­zei hin­zu­rief. Durch die ein­ge­setz­ten Poli­zi­sten wur­de schließ­lich die Hal­ter­adres­se des unfall­ver­ur­sa­chen­den Ford ange­fah­ren. Der Fahr­zeug­hal­ter gab an, mit dem Auto unter­wegs gewe­sen zu sein, er habe jedoch kei­nen Anstoß bemerkt. Der Rent­ner wird sich nun wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht ver­ant­wor­ten müssen.

VW Sci­roc­co beschädigt

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 15.30 Uhr, schlug ein bis­lang unbe­kann­ter Täter im Pabsten­weg gegen den Außen­spie­gel eines vor­bei­fah­ren­den VW Sci­roc­co, sodass ein Scha­den von etwa 300 Euro ent­stand. Der Unbe­kann­te war in einer Grup­pe von fünf jun­gen Leu­ten unter­wegs, die nach dem Schlag in Rich­tung Park­haus flüch­te­ten. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter bzw. der Per­so­nen­grup­pe erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Wand-/Decken­pa­nee­len im Wald entsorgt

HOCH­STADT AM MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von 20.05.–22.05.2022 ent­sorg­te ein unbe­kann­ter Täter eine grö­ße­re Men­ge Wand-/Decken­pa­nee­len im Wald­stück „Krei­bit­zen“ bei Wolfs­loch. Da dies einen Ver­stoß gegen das Kreis­lauf­wirt­schafts­ge­setz dar­stellt, bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels um sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Hun­de­hal­te­rin gesucht

LICH­TEN­FELS-SCHNEY. Am Mitt­woch­mor­gen gegen 08.30 Uhr lief ein 31-Jäh­ri­ger auf dem Geh­weg des Schney­er-Weges ent­lang, als ihm eine Frau mit einem Schä­fer­hund ent­ge­gen kam. Der Hund war an einer etwa 20 m lan­gen Lauf­lei­ne ange­leint und rann­te auf den 31-Jäh­ri­gen zu, wor­auf­hin die Hun­de­hal­te­rin den Mann auf­for­der­te, zurück zu gehen. Hier­bei stol­per­te er, fiel zu Boden und ver­letz­te sich leicht. Als der Mann schließ­lich die Poli­zei zur Auf­nah­me hin­zu­zie­hen woll­te, ent­fern­te sich die Hun­de­hal­te­rin in unbe­kann­te Rich­tung. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels sucht nun nach der ver­ant­wort­li­chen Hal­te­rin des Schä­fer­hun­des und bit­tet um Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.