„The Ham­mer“ geht mit den Sel­ber Wöl­fen in die drit­te gemein­sa­me Saison

Jan Hammerbauer. Bild: Mario Wiedel
Jan Hammerbauer. Bild: Mario Wiedel

Jan Ham­mer­bau­er unter­schrieb einen 1‑JahresVertrag und bleibt den Sel­ber Wöl­fen somit für die neue Spiel­zeit erhalten

In der Sai­son 2020/2021 stieß Jan Ham­mer­bau­er zum Wolfs­ru­del und fei­er­te mit dem Team neben der Ober­li­ga­mei­ster­schaft auch den Auf­stieg in die zweit­höch­ste deut­sche Spiel­klas­se. Trai­ner und Vor­stand­schaft waren damals schon von dem sym­pa­thi­schen Stür­mer begei­stert und es war schnell klar: Mit dem Deutsch-Tsche­chen möch­te man auch in die erste DEL2-Sai­son star­ten. Doch schon in der Vor­be­rei­tung rück­te die­ser Wunsch in wei­te Fer­ne, denn “The Ham­mer” zog sich beim Test­spiel gegen den Ober­li­gi­sten Höchstadter EC eine schwe­re Ober­kör­per­ver­let­zung zu und muss­te bis Ende Dezem­ber 2022 pausieren.

Kaum wie­der auf dem Eis, wuss­te der 29-jäh­ri­ge Stür­mer aber zu über­zeu­gen, wes­we­gen man ihn nun erneut mit einem 1‑Jah­res-Ver­trag ausstattete.

Der Fokus ist klar auf die kom­men­de Sai­son gerichtet

Bis zum 26. Dezem­ber muss­te man war­ten, ehe man die Num­mer 90 bei sei­nem ersten DEL2-Liga­spiel auf dem Eis sehen konn­te. “Ich war drei Mona­te lang ver­letzt. Es war ein groß­ar­ti­ges Gefühl, end­lich wie­der mit der Mann­schaft trai­nie­ren und vor allem spie­len zu kön­nen”, denkt Jan an die lan­ge Ver­let­zungs­pau­se, aus­ge­rech­net in der ersten DEL2-Sai­son der Sel­ber Wöl­fe, zurück. Er hat­te hart an sich gear­bei­tet, um am Ende wie­der zurück aufs Eis zu kom­men. Am Klas­sen­er­halt hat­te er nie wirk­lich gezwei­felt: ”Wir wuss­ten alle, dass das Team das Poten­zi­al hat­te, um die Klas­se hal­ten zu kön­nen. Wenn man dar­an gezwei­felt hät­te, hät­ten wir gleich gar nicht erst spie­len brau­chen. Als wir dann wie­der mit vier kom­plet­ten Rei­hen auf­lau­fen konn­ten, war ich mir sogar sicher, dass wir das packen.” Die Sai­son 2021/2022 hat er nun aber abge­hakt: “Die letz­te Spiel­zeit ist vor­bei – Zeit nach vor­ne zu blicken und den Fokus auf die kom­men­de Sai­son zu richten.”

“Bin gespannt, wie sich in Selb alles entwickelt”

Sei­ne Zie­le für die kom­men­de Sai­son sind bereits klar defi­niert. „Unser gemein­sa­mes Ziel soll­te das Errei­chen der Play­offs sein. Selb ist eine Eis­hockey-Stadt, die Leu­te hier im Ver­ein sowie auch die Fans ver­die­nen es ein­fach, Spit­zen-Eis­hockey zu erle­ben. Der Stand­ort ver­än­dert sich gera­de gra­vie­rend, allein der Um- und Anbau an der NETZSCH-Are­na ist wahn­sin­nig span­nend und fas­zi­nie­rend. Ich bin wirk­lich gespannt, wie sich das alles ent­wickelt”, freut sich der gebür­ti­ge Tsche­che mit Blick auf die neue Spiel­zeit. “Des­we­gen wer­den wir als Team sicher alles geben, um groß­ar­ti­ges Eis­hockey zu bie­ten.” Aber auch per­sön­lich ver­folgt der zwei­fa­che Fami­li­en­va­ter, der sich mit sei­ner Fami­lie in Selb pudel­wohl fühlt, ener­gisch sei­ne Zie­le: “Ich möch­te mich von Sai­son zu Sai­son – von Spiel zu Spiel stei­gern und ver­bes­sern und immer das Beste geben. Für mich ist es dann gut, wenn ich der Mann­schaft hel­fen kann, erfolg­reich zu spielen.”

Jan freut sich auf die kom­men­de Sai­son, vor allem, wenn er dann in der zum Teil bereits umge­bau­ten NETZSCH-Are­na auf­lau­fen darf. „Ich freue mich schon beson­ders auf span­nen­de Eis­hockey-Matches gegen die ande­ren DEL2-Clubs in der umge­bau­ten NETZSCH-Are­na mit unse­ren lau­ten Fans im Rücken.“

Sel­ber Wöl­fe, DEL2 – seit 2020/2021

Jan Ham­mer­bau­er

  • Geburts­tag: 15.04.1993
  • Geburts­ort: Kadan, Tschechien
  • Grö­ße: 1,90 m
  • Gewicht: 93 kg
  • Sel­ber Wöl­fe: Spie­le / Tore / Vor­la­gen / Strafen: 
    • Ober­li­ga Süd, 2020/2021 53 19 23 20
    • DEL2, 2021/2022 27 4 8 6

Die Sel­ber Wöl­fe wün­schen Jan Ham­mer­bau­er eine erfolg­rei­che und ver­let­zungs­freie Sai­son 2022/2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.