Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 08.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Berg­kirch­weih Erlan­gen – 6. Berg­tag (Diens­tag, 07.06.2022)

Gesche­hen am Festgelände

Am Erlan­ger Tag waren trotz guter Wit­te­rung immer noch freie Plät­ze auf den Kel­lern zu finden.

Sowohl im Bereich der Kel­ler als auch rund um die Fahr­ge­schäf­te und Ver­kaufs­bu­den konn­ten die Besu­cher auf den Stra­ßen und Wegen unge­hin­dert flanieren.

Gleich zu Dienst­be­ginn konn­ten die Beam­ten der Berg­wa­che einen ent­lau­fe­nen Dackel an sei­nen Besit­zer über­ge­ben. Die Nach­mit­tags­stun­den auf dem Fest­ge­län­de ver­lie­fen ohne nen­nens­wer­te Vor­fäl­le. Die fried­li­che Berg­stim­mung wur­de am Abend durch eine tät­li­che Aus­ein­an­der­set­zung gestört. Zunächst gab es eine Ran­ge­lei in der Berg­stra­ße. Als Mit­ar­bei­ter des Sicher­heits­dien­stes schlich­tend ein­grif­fen, schlug einer der Streit­häh­ne einem der Sicher­heits­leu­te ins Gesicht.

Gegen 21:30 Uhr stürz­te ein Fest­be­su­cher meh­re­re Trep­pen­stu­fen hin­un­ter. Dabei wur­de er ver­letzt und muss­te vom Ret­tungs­dienst behan­delt werden.

Ein­satz­ge­sche­hen im Stadt­ge­biet wäh­rend der „Nach­fei­ern“

Die Nach­fei­ern in der Innen­stadt ver­lie­fen aus Sicht der Poli­zei abso­lut fried­lich. Den Poli­zei­kräf­ten wur­den kei­ner­lei tät­li­che Aus­ein­an­der­set­zun­gen gemeldet.

Wäh­rend der Nach­fei­ern kam es im Bereich der Innen­stadt ledig­lich zu einem Fahr­rad­dieb­stahl und einer Sachbeschädigung.

Ein Fest­be­su­cher beschä­dig­te wäh­rend des Besu­cher­ab­st­roms in der Bay­reu­ther Stra­ße die Heck­schei­be eines gepark­ten Pkw und ver­ur­sach­te dadurch einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro.

Ein 43-jäh­ri­ger Fest­be­su­cher war offen­sicht­lich zu bequem, um nach Ber­gen­de nach Hau­se zu lau­fen. Zivil­kräf­te der Poli­zei beob­ach­te­ten den Mann, wie die­ser augen­schein­lich auf der Suche nach einem fahr­ba­ren Unter­satz war und schließ­lich ein unver­sperr­tes Fahr­rad schnapp­te. Der 43-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen Fahr­rad­dieb­stahls verantworten.

Bereits gegen 19:30 Uhr ereig­ne­te sich in der Güter­hal­len­stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein alko­ho­li­sier­ter Fahr­rad­fah­rer erheb­lich ver­letzt wurde.

Der 49-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­rer war offen­sicht­lich auf dem Nach­hau­se­weg von der Berg­kirch­weih und fuhr auf der Güter­hal­len­stra­ße in Rich­tung Westen. Auf Höhe der Goe­the­stra­ße prall­te der Rad­ler unge­bremst gegen eine Ampel­mast und stürz­te vom Fahr­rad. Hier­bei zog er sich erheb­li­che Ver­let­zun­gen zu und muss­te vom Ret­tungs­dienst in eine Kli­nik ein­ge­lie­fert werden.

Ein Atem­al­ko­hol­test bei dem 49-Jäh­ri­gen ergab einen Wert von 2,08 Promille.

Außer­halb des Festgeschehens

Hoch­wer­ti­ge Fahr­rä­der verschwunden

Aus einer Tief­ga­ra­ge in der Jena­er Stra­ße ent­wen­de­ten Unbe­kann­te in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag ein Renn­rad im Wert von 2.000 Euro.

Das Sport­ge­rät war auf dem Fahr­rad­trä­ger am Auto mon­tiert. Die unbe­kann­ten Die­be durch­trenn­ten die Siche­rung und ent­wen­de­ten das schwar­ze Renn­rad der Mar­ke Cube.

Ein wei­te­rer Fahr­rad­dieb­stahl ereig­ne­te sich in der Noe­ther­stra­ße. Hier erbeu­te­ten die Täter auf ein Elek­tro­fahr­rad der Mar­ke Pegasus.

Die bis­lang unbe­kann­ten Täter dran­gen dazu in eine unver­schlos­se­ne Gara­ge ein und ent­wen­de­ten das dort abge­stell­te Pedel­ec, obwohl dies mit einem sta­bi­len Schloss ver­sperrt war. Das ent­wen­de­te Fahr­rad hat­te einen Wert von 2.800 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Dieb­stäh­le in und um Her­zo­gen­au­rach am Pfingstmontag

Her­zo­gen­au­rach. Die Poli­zei sucht nach Zeu­gen eines Dieb­stahls, bei dem eine bis­lang unbe­kann­te Täte­rin nicht nur Bar­geld, son­dern auch Lebens­mit­tel mit­ge­hen ließ. Nach ersten Erkennt­nis­sen mach­te sich die Die­bin am Mon­tag, gegen 22:00 Uhr, an einer Selbst­be­die­nungs-Ver­kaufs­bu­de in der Bam­ber­ger Stra­ße auf Höhe des Flug­plat­zes zu schaffen.

Ein wei­te­rer Dieb­stahl ereig­ne­te sich im Zeit­raum zwi­schen Mon­tag, 14:00 Uhr, und Diens­tag, 07:30 Uhr, in der Vacher Stra­ße in Nie­dern­dorf. Hier zwick­ten unbe­kann­te Täter das Stark­strom­ka­bel einer Bau­stel­le durch und ent­wen­de­ten anschlie­ßend meh­re­re Meter die­ses Kabels.

Pas­san­ten oder Anwoh­ner, wel­che ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen zu einem der Dieb­stäh­le gemacht haben, wer­den gebe­ten sich unter 09132/78090 bei der Poli­zei zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Moun­tain­bike samt Schloss entwendet

Höchstadt a.d.Aisch – In der Zeit von Mon­tag auf Diens­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ein orange/​schwarzes Moun­tain­bike der Mar­ke Cube im Wert von ca. 440 Euro. Das MTB befand sich in der Brücken­stra­ße gegen­über der Ein­fahrt der Park­plät­ze an der Aischwie­se. Dort war es mit einem Zah­len­schloss am Pfo­sten eines Ver­kehrs­schil­des gesi­chert. Der Unbe­kann­te demon­tier­te das Ver­kehrs­schild und hob das Moun­tain­bike anschlie­ßend samt Schloss über den Pfo­sten und ent­wen­de­te es schließ­lich. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt daher wegen des Dieb­stahls und bit­tet Zeu­gen sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.