Sakral­ge­gen­stän­de aus Bam­ber­ger Klo­ster gestohlen

BAM­BERG. Unbe­kann­te ent­wen­de­ten eine Mon­stranz sowie ein für Got­tes­dien­ste genutz­tes Prie­ster­ge­wand aus einem ehe­ma­li­gen Bam­ber­ger Klo­ster am Jakobsplatz.

Die gestohlene Monstranz. © Erzbistum Bamberg

Die gestoh­le­ne Mon­stranz. © Erz­bis­tum Bamberg

Zeu­gen bemerk­ten am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, 5. Mai, dass sich die sakra­len Gegen­stän­de nicht mehr wie sonst in einem Holz­schrank befan­den, in dem sie seit Oster­mon­tag ein­ge­la­gert waren. Der Gesamt­wert beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Wie in der­art gela­ger­ten Dieb­stahl­fäl­len von Sakral­ge­gen­stän­den üblich, ermit­telt nun das Baye­ri­sche Lan­des­kri­mi­nal­amt. Die Beam­ten wur­den von der Kri­po Bam­berg bei den Fest­stel­lun­gen vor Ort und der Spu­ren­si­che­rung unterstützt.

Die in Tei­len ver­gol­de­te Hosti­en­mon­stranz ist 75 Zen­ti­me­ter hoch und rund 32 Zen­ti­me­ter breit. Zeu­gen, die im Zeit­raum von Mon­tag, 18. April, bis Sonn­tag, 5. Juni, in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben oder denen besag­te Gegen­stän­de unter Umstän­den feil-/ oder ange­bo­ten wur­den, wer­den gebe­ten, sich unter der 089/1212–0 beim Baye­ri­schen Lan­des­kri­mi­nal­amt oder bei jeder ande­ren Poli­zei­dienst­stel­le zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.