Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­te legen ver­mut­lich gestoh­le­ne Fahr­rä­der zum Abtrans­port bereit

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, gegen 19.30 Uhr, wur­den in der Pödel­dor­fer Stra­ße sechs Per­so­nen dabei beob­ach­tet, wie sie dort einen Trans­por­ter mit Gegen­stän­de belu­den. Zudem war­fen sie dort noch ande­re Sachen hin­ter eine Stein­mau­er. Wie sich her­aus­stell­te, haben die Män­ner sechs zer­leg­te und ver­pack­te Fahr­rä­der dort zum Abtrans­port bereit gelegt, um sie spä­ter abzu­ho­len. Die Poli­zei geht davon aus, dass die Fahr­rä­der im Gesamt­wert von etwa 3000 Euro gestoh­len wor­den sind, wes­halb sie sicher­ge­stellt wurden.

Unbe­kann­te wer­fen Streu­gut­ki­ste in Fluss

BAM­BERG. Am Mühl­wörth haben Unbe­kann­te zwi­schen 01.06.2022 und 06.06.2022, 12.00 Uhr, eine Streu­gut­ki­ste in den Fluss gewor­fen. Die oran­ge­far­be­ne Kiste ist kom­plett gesun­ken und konn­te von der Poli­zei nicht gebor­gen wer­den. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Rol­ler umgeworfen

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, kurz vor 23.00 Uhr, wur­de in der Zoll­ner­stra­ße ein Mann dabei beob­ach­tet, wie er gegen einen dort gepark­ten Rol­ler trat, wel­cher umfiel. Der Täter flüch­te­te anschlie­ßend mit einer weib­li­chen Beglei­te­rin in Rich­tung stadt­aus­wärts. Trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung konn­te das Pär­chen von der Poli­zei nicht mehr aus­fin­dig gemacht wer­den. Am Rol­ler ist Sach­scha­den von etwa 2000 Euro entstanden.

31-Jäh­ri­ger greift betrun­ken Nach­barn an

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, kurz vor 22.00 Uhr, wur­de die Poli­zei über einen Streit vor einem Wohn­an­we­sen im Stadt­teil Gaustadt ver­stän­digt. Beim Ein­tref­fen meh­re­rer Strei­fen konn­ten dort zwei Män­ner im Alter von 31 und 41 Jah­ren ange­trof­fen wer­den. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te der 31-Jäh­ri­ge Streit mit sei­ner Freun­din, den der ande­re Mann schlich­ten woll­te. Die­ser griff ihn des­we­gen an und biss ihn zwei­mal in den rech­ten Arm. Der Angrei­fer ver­steck­te sich anschlie­ßend im Dach­bo­den des Anwe­sens, konn­te aber dort schnell von der Poli­zei gefun­den wer­den. Weil er aggres­siv und unko­ope­ra­tiv war, muss­te der sicht­bar Betrun­ke­ne gefes­selt wer­den. Zudem bestand gegen den 31-Jäh­ri­gen eine Haft­no­tie­rung, wes­halb er in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den musste.

32-Jäh­ri­ger belei­digt Polizeibeamte

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, gegen Mit­ter­nacht, wur­de An der Brei­ten­au ein Pär­chen kon­trol­liert, weil sie dort Alko­hol tran­ken und aus einem gepark­ten Auto her­aus laut­stark Musik hör­ten. Als die bei­den Per­so­nen von der Poli­zei auf ihr Ver­hal­ten ange­spro­chen wur­den, war der 32-jäh­ri­ge Mann unein­sich­tig und zeig­te den ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten noch den aus­ge­streck­ten Mit­tel­fin­ger, wes­halb er sich wegen Belei­di­gung straf­recht­lich ver­ant­wor­ten muss.

21-Jäh­ri­ger lan­det in Aus­nüch­te­rungs­zel­le der Polizei

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, gegen 02.15 Uhr, gerie­ten drei Per­so­nen in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße wegen eines Hun­des in Streit. In des­sen Ver­lauf belei­dig­te ein 21-Jäh­ri­ger zunächst eine jun­ge Frau bevor er noch zwei Per­so­nen ins Gesicht schlug. Gegen 03.00 Uhr wur­de dann die Poli­zei erneut über das Trio ver­stän­digt, das in der Haupt­wach­stra­ße laut­stark gestrit­ten hat. Weil der 21-jäh­ri­ge Mann wei­ter­hin aggres­siv war, wur­de er mit 1,2 Pro­mil­le in Gewahr­sam genom­men. Er muss sich wegen Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Nie­der­ge­schla­gen und Geld geraubt

LIT­ZEN­DORF, LKR. BAM­BERG. Vier Unbe­kann­te raub­ten am frü­hen Pfingst­mon­tag im Lit­zen­dor­fer Gemein­de­teil Scham­mels­dorf Geld von einem 17-Jäh­ri­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeugen.

Gegen 1.20 Uhr war der Jugend­li­che in der Pödel­dor­fer Stra­ße unter­wegs. Unver­mit­telt kamen vier dun­kel geklei­de­te Män­ner auf den 17-Jäh­ri­gen zu und schlu­gen ihn nie­der. Im Anschluss ent­ris­sen sie ihm sei­nen Geld­beu­tel und flüch­te­ten mit über 100 Euro Bar­geld. Der jun­ge Mann erlitt bei dem Über­fall Ver­let­zun­gen im Gesicht und muss­te in einem Kran­ken­haus medi­zi­nisch ver­sorgt werden.

Zeu­gen, die in Scham­mels­dorf die ver­däch­ti­gen Per­so­nen beob­ach­tet haben oder Hin­wei­se auf deren Iden­ti­tät geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

LIT­ZEN­DORF. Zu einem schwe­ren Unfall kam es am Mon­tag­abend, gegen 18.40 Uhr auf der Staats­stra­ße 2281. Ein 17-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer befuhr die Eller­berg­stra­ße, als die­ser einen tech­ni­schen Defekt an sei­nem Fahr­zeug bemerk­te, weil die­ses die Geschwin­dig­keit redu­zier­te. Da der jun­ge Mann hin­ter sich einen wei­te­ren Motor­rad­fah­rer wahr­nahm, wel­cher nah am rech­ten Fahr­bahn­rad fuhr, lenk­te der 17-Jäh­ri­ge nach links Rich­tung Mit­tel­li­nie um die­sen vor­bei fah­ren zu las­sen. Aus unge­klär­ter Ursa­che lenk­te der 19-Jäh­ri­ge eben­falls nach links in Rich­tung der Mit­tel­li­nie. Dort kam es zum seit­li­chen Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge. Durch den Zusam­men­prall wur­den bei­de Fah­rer schwer ver­letzt und durch Ret­tungs­kräf­te in Kran­ken­häu­ser ver­bracht. Die Gesamt­scha­dens­hö­he der Motor­rä­der beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me und die anschlie­ßen­de Rei­ni­gung war die Stra­ße kom­plett gesperrt. Im Rah­men der Unfall­auf­nah­me konn­te zudem fest­ge­stellt wer­den, dass der 19-Jäh­ri­ge nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis­klas­se ist. Zur Klä­rung der genau­en Unfall­ur­sa­che wur­de ein Sach­ver­stän­di­ger hinzugezogen.

SCHRAP­PACH. Am spä­ten Sonn­tag­abend war ein Opel-Fah­rer auf der Kreis­stra­ße BA 20 unter­wegs. Auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit kam der 18-Jäh­ri­ge mit samt sei­ner drei Insas­sen von der Stra­ße nach links in die Wie­se ab. Nach etwa 50 Meter kam die­ser dann dort in einem Was­ser­gra­ben zum Ste­hen. Die Bei­fah­rer erlit­ten dabei leich­te Ver­let­zun­gen. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von etwa 1.500 Euro.

HEI­LI­GEN­STADT. Ein 80-Jäh­ri­ger befuhr am Mon­tag­nach­mit­tag mit sei­nem Renn­rad die Kreis­stra­ße BA 12 von Teuchatz in Rich­tung Tie­fen­pölz. Hier­bei platz­te ohne Fremd­ver­schul­den das Vor­der­rad sei­nes Rades, wor­auf­hin der Mann die Kon­trol­le ver­lor und zu Boden stürz­te. Dabei zog er sich leich­te Ver­let­zun­gen zu, er wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus ver­bracht. Am Rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 50 Euro.

KREM­MEL­DORF. Leich­te Ver­let­zun­gen zog sich am Mon­tag­nach­mit­tag ein 35-jäh­ri­ger Rad­fah­rer zu. Der Mann war gegen 12.00 Uhr auf der Lan­gen Stra­ße berg­ab unter­wegs und kam in einer Rechts­kur­ve auf­grund einer Boden­wel­le zu Sturz. Der Mann wur­de zur Behand­lung sei­ner Ver­let­zun­gen mit dem Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus ver­bracht. Am Fahr­rad ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 200 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Über­ho­len ging schief

Zap­fen­dorf. Unmit­tel­bar nach­dem er an der Anschluss­stel­le Zap­fen­dorf auf die A 73 in Rich­tung Nor­den auf­ge­fah­ren war, wech­sel­te am Sonn­tag­abend der 38jährige Fah­rer eines VW auf den lin­ken Fahr­strei­fen um einen vor­aus­fah­ren­den Pkw zu Über­ho­len. Dabei über­sah er den dort mit höhe­rer Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den VW eines 28jährigen, der trotz Aus­wei­chen und Voll­brem­sung ein Auf­fah­ren nicht mehr ver­mei­den konn­te. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 10000 Euro.

Aus­fahrt verpasst

Strul­len­dorf. Die ver­kürz­te Aus­fahrt der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd ver­pass­te am Mon­tag­nach­mit­tag der 38jährige Fah­rer eines Por­sche, als er dort im Bau­stel­len­be­reich von der A 73 abfah­ren woll­te. Er schramm­te meh­re­re Warn­ba­ken und ram­po­nier­te sich fast die gesam­te rech­te Fahr­zeug­sei­te. Sei­ne 36jährige Bei­fah­re­rin wur­de dabei leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 12000 Euro.

Fahr­strei­fen­wech­sel missglückt

Forch­heim. Gera­de als der 31jährige Fah­rer eines BMW am Sonn­tag­nach­mit­tag auf der A 73, Rich­tung Nor­den, einen Ssan­gyong über­hol­te, scher­te des­sen 71jährige Fah­re­rin unver­mit­telt zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Fahr­zeugs nach links aus. Es kam zur seit­li­chen Kol­li­si­on bei der ein Sach­scha­den von rund 5000 Euro entstand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Auto­kor­so in Bay­reu­ther Innenstadt

Bay­reuth. Am Abend des Pfingst­mon­tags, gegen 21:30 Uhr, erreich­ten meh­re­re besorg­te Anru­fe die Bay­reu­ther Poli­zei. Es wur­de über­ein­stim­mend mit­ge­teilt, dass sich in der Bay­reu­ther Innen­stadt ein Auto­kor­so fort­be­wegt, bei dem aus den fah­ren­den Autos her­aus mehr­fach Schüs­se abge­ge­ben wurden.

Mit einer Viel­zahl von Strei­fen der Bay­reu­ther Poli­zei gelang es inner­halb kür­ze­ster Zeit die Teil­neh­mer des Auto­kor­sos in der Bahn­hof­stra­ße aus dem Ver­kehr zu zie­hen. Als Grund für ihr Ver­hal­ten gaben die­se an, dass sie den Auto­kor­so auf­grund einer Hoch­zeits­fei­er durchführten.

Die Per­so­na­li­en sämt­li­cher Teil­neh­mer wur­den fest­ge­stellt, bei einer Durch­su­chung wur­de die besag­te Schuss­waf­fe auf­ge­fun­den und sichergestellt.

Der Schüt­ze muss sich nun wegen Ver­stö­ßen gegen das Waf­fen­ge­setz verantworten.

Trun­ken­heits­fahrt verhindert

BAY­REUTH. Noch bevor er los­fah­ren konn­te, hielt eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt Sams­tag­nacht einen Mann von einer Trun­ken­heits­fahrt ab. Der 52-Jäh­ri­ge aus Bay­reuth wur­de in der Maxi­mi­li­an­stra­ße dabei beob­ach­tet, wie er das Schloss an sei­nem Fahr­rad auf­sperr­te und im Begriff war wegzufahren.

Da er augen­schein­lich stark alko­ho­li­siert war, erfolg­te ein Alko­test, der ein Ergeb­nis von knapp 1,8 Pro­mil­le ergab. Das Rad wur­de vor Ort wie­der ver­sperrt und der Schlüs­sel einbehalten.

Ab einem Wert von 1,6 Pro­mil­le wäre auch die Fahrt mit einem Fahr­rad ein Ver­ge­hen der Trun­ken­heit im Verkehr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Göß­wein­stein. Eine 66-jäh­ri­ge Frau park­te am Pfingst­sonn­tag gegen Mit­tag ihren schwar­zen Opel Cor­sa in der Stra­ße „An der Wag­ners­hö­he“ auf dem Park­platz am „Haus des Gastes“. Als sie zu ihrem Auto zurück­kehr­te stell­te sie fest, dass die hin­te­re Stoß­stan­ge hin­ten links zer­kratzt war. Ein auf­merk­sa­mer 65-jäh­ri­ger Anwoh­ner hat­te beob­ach­tet, dass der Cor­sa von einem sil­ber­nen Daim­ler ange­fah­ren wur­de. Ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern, ist der Unfall­ver­ur­sa­cher wei­ter­ge­fah­ren. Der Zeu­ge konn­te sich noch das Kenn­zei­chen notie­ren. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Son­sti­ges

Wei­lers­bach. In der Nacht von Pfingst­sonn­tag auf Pfingst­mon­tag nah­men unbe­kann­te Jugend­li­che eine gro­ße Blu­men­scha­le von einem Anwe­sen in der „Forch­hei­mer Stra­ße“ und war­fen die­se in den gegen­über­lie­gen­den Bach. Hier­bei zer­brach das Behält­nis und es ent­stand ein gerin­ger Scha­den. Zeu­gen, die den oder die Täter beob­ach­tet haben, möch­ten sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Heck­schei­ben­wi­scher abgebrochen

OBERWALLENSTADT/LICHTENFELS. In der Zeit von Frei­tag­nacht bis Sonn­tag­mor­gen brach ein unbe­kann­ter Täter mut­wil­lig den Heck­schei­ben­wi­scher eines blau­en Dacia ab, der zu die­ser Zeit in der Kröß­wehr­stra­ße abge­stellt war. Es ent­stand hier­durch ein Scha­den von ca. 100 Euro. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung möch­ten sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 in Ver­bin­dung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.