Mit­tel­schu­le Bau­nach erhält Preis bei Digital-Wettbewerb

Mittelschule Baunach erhält Preis bei Digital-Wettbewerb. Foto: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Fotograph: SamPl@y

In Koope­ra­ti­on mit dem Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Unter­richt und Kul­tus und der vbw – Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V. zeich­ne­te die Stif­tung Bil­dungs­pakt Bay­ern mit dem isi DIGI­TAL 2022 Schu­len aus, die auf syste­ma­ti­sche und inno­va­ti­ve Art und Wei­se die Qua­li­tät der Arbeit im Unter­richt und in der Schu­le durch digi­ta­le Tech­no­lo­gien ver­bes­sern. In der Kate­go­rie Mit­tel­schu­le erziel­te Bau­nach in die­sem Jahr den 2. Platz bayernweit.

Kul­tus­staats­se­kre­tä­rin Anna Stolz lob­te beim Fest­akt im Münch­ner Lite­ra­tur­haus das her­aus­ra­gen­de Enga­ge­ment der Preis­trä­ger Schu­len: „Neben den pan­de­mie­be­ding­ten Zusatz­auf­ga­ben haben Sie Inno­va­ti­ons­geist und Krea­ti­vi­tät bewie­sen, haben neue Akzen­te bei der digi­ta­len Bil­dung gesetzt und pra­xis­taug­li­che Ant­wor­ten gefun­den, wie digi­ta­les Leh­ren und Ler­nen opti­mal gelin­gen kann.“

Gra­tu­la­ti­on kam auch vom 1. Bür­ger­mei­ster und Schul­ver­bands­vor­sit­zen­den Tobi­as Rop­pelt (CBB): „Jeder Euro den wir in die Digi­ta­li­sie­rung unse­rer Schu­le inve­stiert haben, ist gut ange­leg­tes Geld. Ich freue mich sehr dar­über, dass unse­re Mit­tel­schu­le in Bau­nach für die vie­le Arbeit und Mühe gebüh­rend belohnt und aus­ge­zeich­net wurde.“

Digi­ta­li­sie­rung auch schon vor Corona

Die Mit­tel­schu­le Bau­nach begann bereits schon vor Coro­na inno­va­tiv und ziel­füh­rend Digi­ta­li­sie­rung im Klas­sen­zim­mer und Schul­haus aus­zu­bau­en. Ein krea­ti­ves, moder­nes Bil­dungs- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zept wur­de ent­wickelt. Schul­kin­der und Jugend­li­che soll­ten ler­nen, wie sie mit digi­ta­len Medi­en selbst­be­stimmt und ver­ant­wor­tungs­voll umge­hen. Daher hat­te sich die Mit­tel­schu­le bereits im Früh­jahr 2020 beim isi – DIGI­TAL Wett­be­werb bewor­ben. Die­ser konn­te damals aller­dings pan­de­mie­be­dingt nicht durch­ge­führt wer­den und wur­de 2021 ausgesetzt.

Schu­le und Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft blie­ben aber auch in den Coro­na-Jah­ren nicht untä­tig. Zu wich­tig war das The­ma „Digi­ta­li­sie­rung“ in Schu­len gewor­den. Basie­rend auf den ersten posi­ti­ven Erfah­run­gen wur­den wei­te­re Kon­zep­te ent­wickelt, wie digi­ta­les Leh­ren und Ler­nen opti­mal gelin­gen kann – bei der Unter­richts­ge­stal­tung, bei der indi­vi­du­el­len För­de­rung oder bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Eltern. Damit bewarb man sich für das För­der­pro­gramm „digi­ta­le Bil­dungs­in­fra­struk­tur an baye­ri­schen Schu­len“ (dBIR). Dadurch konn­ten 2021 Anschaf­fun­gen im Wert von rund 230.000 Euro getä­tigt wer­den. Ins­ge­samt wur­den 100 Chrome­books, PC´s, Moni­to­re und Acces­s­points ange­schafft sowie über 20 mobi­le Smart Boards.

So sieht jetzt die inno­va­tiv digi­ta­li­sier­te Schu­le in Bau­nach aus:

Alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Mit­tel­schu­le Bau­nach haben ein mobi­les End­ge­rät. Sie kön­nen damit von jedem Ort, mit jedem Gerät und zu jeder Zeit ihre Daten bear­bei­ten. Ein von der Schu­le ange­leg­ter Account reicht aus: ein­fach anmel­den und auf den eige­nen „digi­ta­len Schreib­tisch“ zugrei­fen. So kön­nen Haus­auf­ga­ben, Refe­ra­te oder Grup­pen­pro­jek­te auch von zu Hau­se aus pro­blem­los fer­tig­ge­stellt werden.

Die Mit­tel­schu­le Bau­nach wird der­zeit zu einer gebun­de­nen Ganz­tags­schu­le umstruk­tu­riert. Dabei ori­en­tiert sich die Schul­lei­tung an den Grund­ge­dan­ken des „Münch­ner Lern­haus­mo­dells“. Unter-schied­li­che Zonen wer­den gebil­det, die Zone der Prä­sen­ta­ti­on, der Instruk­ti­on, der Grup­pen­ar­beit und auch eine Zone, in der die Schü­le­rin­nen und Schü­ler unter­richt­li­che Inhal­te (z. B. auch mit Hil­fe von digi­ta­len End­ge­rä­ten) erar­bei­ten. Somit wird das Klas­sen­zim­mer um den digi­ta­len Raum erweitert.

Durch digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le und Koope­ra­ti­ons­werk­zeu­ge hat die gesam­te Schul­fa­mi­lie die Mög­lich­keit, unab­hän­gig von Raum und Zeit, mit­ein­an­der zu kom­mu­ni­zie­ren und zu kooperieren.

Auch wei­ter­hin wird an inno­va­ti­ven Kon­zep­ten gearbeitet

„Ein Leit­ziel der Schu­le Bau­nach ist der Bereich der inter­nen Koope­ra­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on. Waren damit „frü­her“ unter ande­rem ver­mehr­te Kon­fe­ren­zen in ver­schie­de­nen For­ma­ten gemeint, bie­tet die Digi­ta­li­sie­rung vie­le wei­te­re Mög­lich­kei­ten, um die­sem Ziel gerecht zu wer­den. Geplant ist eine schul­in­ter­ne Home­page „Bau­In­tern“, die es allen ver­ant­wort­li­chen Per­so­nen ermög­licht, pass­ge­nau an bestimm­ten Vor­ha­ben mit­wir­ken zu kön­nen,“ erklärt Rek­tor Rudolf Hen­ne­mann das neue Pro­jekt stolz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.