Events des Alex­an­der von Hum­boldt Kulturforums

SAMS­TAG, 11. JUNI 2022 fin­det um 11 Uhr eine geführ­te HUM­BOLDT-WAN­DE­RUNG mit Hart­mut Koschyk und David Zin­ke auf dem
Hum­boldt-Weg rund um Gold­kro­nach statt. Start- und Ziel­punkt ist der Markt­platz in Gold­kro­nach; unter­wegs gibt es Erläu­te­run­gen zum
Gold­berg­bau in Gold­kro­nach und die frän­ki­schen Jah­re Alex­an­der von Hum­boldts sowie eine Hum­boldt-Brot­zeit. Die Rück­kehr erfolgt gegen 18
Uhr. Die Weg­strecke umfasst knapp 12 km bei ange­nehm ver­teil­ten 400 Höhen­me­tern und meh­re­ren klei­nen Rast­mög­lich­kei­ten. Festes Schuh­werk„ dem Wet­ter ange­pass­te Klei­dung und Geträn­ke­mit­nah­me wer­den empfohlen.

Anmel­dung erfor­der­lich unter 09241/4858592 oder info@​humboldt-​kulturforum.​de

SAMS­TAG, 25. JUNI 2022 lade ich Sie sehr herz­lich ein zu einem KLA­VIER­KON­ZERT mit dem jun­gen Bay­reu­ther Nach­wuch­spia­ni­sten Arman Dep­per­schmidt um 19.00 UHR IN DER EV.-LUTH. STADT­KIR­CHE GOLD­KRO­NACH. Gespielt wer­den Wer­ke von Joh. Seba­sti­an Bach, Wolf­gang Ama­de­us Mozart, Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dy, Robert Schu­mann und Franz Liszt. Der erst 17-Jäh­ri­ge Arman Dep­per­schmidt ist der­zeit Jung­stu­dent an der Hoch­schu­le für evan­ge­li­sche Kir­chen­mu­sik Bay­reuth in der Kla­vier­klas­se von Prof. Micha­el Wes­sel. Er hat ver­schie­de­ne erste Prei­se beim Wett­be­werb Jugend Musi­ziert auf Regio­nal- und Lan­des­ebe­ne errun­gen und ist in Bay­reuth bereits bei meh­re­ren Kon­zer­ten, z. B. im Kam­mer­mu­sik­saal der Kla­vier­ma­nu­fak­tur Stein­gra­eber, in Erschei­nung getreten.

Las­sen Sie sich die­sen musi­ka­li­schen Hoch­ge­nuss des viel­ver­spre­chen­den Nach­wuchs­künst­lers nicht ent­ge­hen und mel­den Sie sich an unter
info@​humboldt-​kulturforum.​de oder 09241/4858592

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de hat die Stif­tung Ver­bun­den­heit mit den Deut­schen im Aus­land einen Hilfs­trans­port mit 2 LKW s mit ca. 70
Palet­ten an Lebens­mit­teln, Medi­ka­men­ten und wei­te­ren drin­gend benö­tig­ten Hilfs­gü­tern durch­ge­führt. Es war die umfang­reich­ste und
wert­hal­tig­ste Hilfs­ak­ti­on der Stif­tung seit Kriegs­be­ginn, die die finan­zi­el­len Res­sour­cen, aber auch die Ein­satz­kraft der haupt- und
ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ter der Stif­tung an ihre Gren­zen geführt hat. Allen Spen­dern möch­ten wir auf die­sem Weg herz­li­chen Dank sagen.

Stif­tung „Ver­bun­den­heit“ erneut mit huma­ni­tä­ren Hilfs­trans­port in Transkarpatien/​Ukraine | Stif­tung Ver­bun­den­heit (stif​tung​-ver​bun​den​heit​.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.