Burg­kunst­adter Nico­las Win­ter gewinnt Nord­baye­ri­sche Meisterschaften

Symbolbild Tennis

Nach­dem der Baye­ri­sche Ten­nis­ver­band (BTV) 2021 eine Gebiets­re­form beschlos­sen und damit Bay­ern in eine Nord- und Süd­re­gi­on geteilt hat­te, fan­den am ver­gan­ge­nen Pfingst-Wochen­en­de die Nord­baye­ri­schen Ein­zel­mei­ster­schaf­ten der unter-Zehn­jäh­ri­gen in Fürth statt. Beim Tur­nier der Nach­wuchs­spie­ler aus den vier Nord-Bezir­ken Ober­fran­ken, Unter­fran­ken, Mit­tel­fran­ken und Ober­pfalz war auch Nico­las Win­ter vom Baur SV Burg­kunst­adt am Start.

Nicolas Winter

Nico­las Winter

Win­ter, der an Posi­ti­on eins gesetzt war, ging als Favo­rit in das Tur­nier und wur­de die­ser Rol­le auch gerecht. Nach einem kla­ren Auf­takt­er­folg gegen Rafa­el Knei­sel (TC Rot-Weiß Mil­ten­berg), besieg­te er im Ach­tel­fi­na­le Niklas Fues (TVA 1860 Aschaf­fen­burg) eben­so deut­lich wie den an fünf gesetz­ten Giu­lia­no Hen­ning (TSV Baar-Eben­hau­sen) im Vier­tel­fi­na­le. In der Vor­schluss­run­de domi­nier­te Win­ter anschlie­ßend sei­nen Geg­ner Robert Orzel­ski (TC Weiß-Blau Würz­burg) eben­falls in zwei Sät­zen und sicher­te sich damit den Ein­zug in das Fina­le. Dort traf er auf die Num­mer zwei des Tur­niers, Vitus Back (TC Rot-Blau Regens­burg). Die­sen konn­te er eben­falls in zwei Sät­zen mit 4:1 und 5:3 besie­gen und damit den Tur­nier­sieg feiern.

Nach­dem Win­ter bereits zu Jah­res­be­ginn bei den Nord­baye­ri­schen Hal­len­mei­ster­schaf­ten erfolg­reich war, unter­mau­er­te er mit die­sem jüng­sten Tri­umph sei­ne Aus­nah­me­stel­lung unter den baye­ri­schen Ten­ni­sta­len­ten sei­ner Alters­klas­se auch auf den Für­ther Sandplätzen.

Ste­fan Kornitzky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.