Lit­zen­dorf fei­ert zusam­men das Ehren­amts­fest für alle!

Ehrenamtsfest Litzendorf 2022
Die Jugendfeuerwehr präsentierte Feuerwehrspiele beim Ehrenamtsfest in Litzendorf. Alle Fotos: Privat

Ehren­amts­fest für alle in Litzendorf

Wie sehr das Ehren­amt die Men­schen ver­bin­det, wur­de ein­mal mehr am Sonn­tag den 29.05. beim Ehren­amts­fest für alle in Lit­zen­dorf deut­lich. Rund um die Gemein­de­bü­che­rei und das Bür­ger­haus haben sich die ver­schie­de­nen loka­len Ver­ei­ne und Orga­ni­sa­tio­nen zusam­men­ge­schlos­sen, um gemein­sam eine Ver­an­stal­tung der beson­de­ren Art auf die Bei­ne zu stel­len. Trotz bewölk­ten Him­mels blieb der Regen aus und so konn­ten die Orga­ni­sa­to­ren des Pro­jekts EI-Land (Enga­ge­ment & Inte­gra­ti­on im Land­kreis Bam­berg) vom Inter­na­tio­na­len Bund gemein­sam mit dem 1. Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Möhr­lein das Fest vor den Bürger*innen und den zahl­rei­chen Enga­gier­ten eröff­nen. „Ohne das Ehren­amt wäre so ein Event gar nicht mög­lich. Es ist schön zu sehen, wie sich alle Enga­gier­ten mit ver­schie­de­nen Ideen ein­brin­gen und dabei so ein bun­tes Pro­gramm für die Gemein­schaft ent­steht“, sagt Chri­sto­pher Lucas (EI-Land, IB) und bedankt sich dabei ganz beson­ders bei Ire­ne Stumpf und dem Hel­fer­kreis der Gemein­de­bü­che­rei sowie bei Tobi­as Kosch­witz und sei­ner Mann­schaft der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Lit­zen­dorf.

Für die rund 200 Besucher*innen war vie­les gebo­ten. Von einem Bücher- und Spie­le­ba­sar, einer Bastel­ecke für die Klei­nen, Kin­der­buch­le­sun­gen und Musik­ein­la­gen des Büche­rei-Teams am idyl­li­schen Ellern­bach und Feu­er­wehr­spie­len der Jugend­feu­er­wehr war für alle was dabei. Wer etwas Wind in den Haa­ren spü­ren woll­te, konn­te auf der Rik­scha des Senio­ren­zen­trums Katha­ri­na von Bora Platz neh­men und mit dem ehren­amt­li­chen Rik­scha­fah­rer Hein­rich Hess eine Run­de dre­hen. Sogar ech­te Feu­er­wehr­au­tos gab es haut­nah zu bestau­nen, die natür­lich so geparkt waren, damit sie auch im Not­fall mit Blau­licht star­ten kön­nen. Denn eines darf man nicht ver­ges­sen: Die Feu­er­wehr sorgt nicht nur für das Wohl auf Gemein­de­fe­sten, sie hilft auch in der Not, was Aner­ken­nung und Wert­schät­zung verdient.

„Auf einem Ehren­amts­fest für ALLE wol­len wir auch ALLE Men­schen will­kom­men hei­ßen! Das Ver­eins­le­ben stärkt ganz maß­geb­lich den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt. Durch unser Pro­jekt wol­len wir Men­schen mit und ohne Migra­ti­ons­ge­schich­te durch das gemein­sa­me Enga­ge­ment zusam­men­brin­gen“, erklärt Basti­an Heind­richs vom Inte­gra­ti­ons­pro­jekt EI-Land (geför­dert durch das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um des Innern und für Hei­mat). Durch eine Por­trät­rei­he wer­den span­nen­de Geschich­ten von Enga­gier­ten aus aller Welt vor­ge­stellt, die in Stadt und Land­kreis Bam­berg ehren­amt­lich aktiv sind. Das zeigt die Viel­falt im Ehren­amt und macht deut­lich, wie sich die Men­schen durch das Enga­ge­ment inte­grie­ren kön­nen. „Inte­gra­ti­on ist ein beid­sei­ti­ger Pro­zess. Die Men­schen soll­ten offen auf­ein­an­der zuge­hen und Ver­ständ­nis für­ein­an­der mit­brin­gen. Beson­ders wenn man an die Geflüch­te­ten denkt. Es sind Men­schen wie du und ich, die oft alles ver­lo­ren haben. Da zählt vor allem die Hilfs­be­reit­schaft“, spricht Ire­ne Stumpf (Lei­tung der Gemein­de­bü­che­rei) und freut dabei ganz beson­ders über die ukrai­ni­schen Fami­li­en, die sich auf dem Fest ein­ge­fun­den haben.

Pas­send dazu gab es noch ein Ange­bot, das von Demo­kra­tie Leben! – Bam­ber­ger Land gemein­sam mit EI-Land als Koope­ra­ti­ons­pro­jekt (u.a. mit AWO Bam­berg, iSo e.V., Bil­dungs­bü­ro LK Bam­berg) in der Büche­rei auf­ge­baut wur­de. Hier konn­ten die Gäste selbst in die Rol­le der Geflüch­te­ten schlüp­fen und All­tags­si­tua­tio­nen in der Frem­de erfah­ren, die auf­grund unter­schied­li­cher Spra­che und Kul­tur zu Her­aus­for­de­run­gen wer­den. Land der Kul­tu­ren, so der Titel der inter­ak­ti­ven Aus­stel­lung, wur­de von syri­schen Geflüch­te­ten mit der Orga­ni­sa­ti­on Brücken­Bau­en ent­wickelt und in Lit­zen­dorf von Ehren­amt­li­chen aus Syri­en und dem Iran begleitet.

Als sich gegen 18 Uhr die Rei­hen lich­ten, lässt Feu­er­wehr­kom­man­dant Tobi­as Kosch­witz noch ein­mal den Tag Revue pas­sie­ren: „Seit der Pan­de­mie war das nun das erste öffent­li­che Fest, das wir wie­der mit der Feu­er­wehr Lit­zen­dorf mit­ge­stal­ten konn­ten. Sol­che Ver­an­stal­tun­gen schwei­ßen ein­fach zusam­men!“ Wie sehr sich die Gemein­de­mit­glie­der über das Zusam­men­kom­men gefreut hat­ten, zeig­te sich auch dadurch, dass die Feu­er­wehr noch wäh­rend des Festes wei­te­re Bier­bank­gar­ni­tu­ren auf­trei­ben muss­te. Und auch vom lecke­ren Kuchen, gebacken von den vie­len flei­ßi­gen Ehren­amt­li­chen, blieb nicht viel übrig. Der Erlös kam dabei den Ver­ei­nen zugu­te. So konn­ten die frisch gestärk­ten Gäste im Gegen­zug auch gleich die Ver­ei­ne stär­ken. In die­sem Sin­ne: ein Prost auf das Ehrenamt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.