Zeit­rei­se auf der Veste Coburg am 16. und 17. Juli 2022

Zeitreise Veste Coburg 2022
Seit nunmehr zwanzig Jahren möchte die „Zeitreise“ auf der Veste Coburg den Besuchern und Besucherinnen nicht nur ein möglichst authentisches Bild vergangener Epochen nahe bringen, sie möchte auch die Sammlungen auf der Veste zum Leben erwecken. Text: Dr. Marcus Pilz + Foto: Lutz Naumann / Kunstsammlungen der Veste Coburg

Ein beein­drucken­des Geschichts-Erleb­nis für die gan­ze Familie

Zeitreise Veste Coburg 2022

Histo­risch und hand­werk­lich genaue Nach­bil­dun­gen ermög­li­chen es, Objek­te der Samm­lung auch ein­mal in die Hand zu neh­men oder sogar anzu­pro­bie­ren. Foto: Die­ter Ertel / Kunst­samm­lun­gen der Veste Coburg

Am Sams­tag, 16. und Sonn­tag, 17. Juli 2022 bege­ben sich gro­ße und klei­ne Besu­che­rin­nen und Besu­cher der Veste Coburg auf eine „Zeit­rei­se“ in das 15. und 17. Jahr­hun­dert. Bei­des sind histo­risch bedeu­ten­de Epo­chen der Veste. Um 1500 hiel­ten die Säch­si­schen Kur­für­sten hier Hof. Auch Mar­tin Luther leb­te im Schutz der mäch­ti­gen Mau­ern des einst kur­säch­si­schen Schlos­ses. Im Drei­ßig­jäh­ri­gen Krieg war die „Frän­ki­sche Kro­ne“ eine wich­ti­ge pro­te­stan­ti­sche Basti­on, die mili­tä­risch nie erobert wer­den konnte.

Zeitreise Veste Coburg 2022

Dr. Alfred Gei­big, ehe­ma­li­ger Kura­tor der Waf­fen­samm­lung der Kunst­samm­lun­gen, begrün­de­te das For­mat 2002 und ent­wickel­te es bis 2018 kon­ti­nu­ier­lich wei­ter. Der wis­sen­schaft­li­che Anspruch der Ver­an­stal­tung hat ihr in den Krei­sen der Living Histo­ry und des Histo­ri­cal Ree­nact­ment über die Jah­re einen beson­de­ren Stel­len­wert erwor­ben. Foto: Lutz Nau­mann / Kunst­samm­lun­gen der Veste Coburg

Bei der „Zeit­rei­se“ sind histo­ri­sche Hand­wer­ke­rin­nen und Hand­wer­ker, Rit­ter und Fuß­volk zu Gast auf der Veste. In den Burg­hö­fen wer­den Gegen­stän­de her­ge­stellt, die man in Frie­dens- und Kriegs­zei­ten benö­tig­te: von Klei­dung und Leder­wa­ren bis zu Ket­ten­hem­den, Rüstun­gen, Arm­brusten und vie­lem mehr. In den Lagern erlebt man die­se Aus­rü­stung in Akti­on. Vor­füh­run­gen mit Kano­nen, mili­tä­ri­schem Feu­er­werk und dem Drill der Mus­ke­tie­re erwecken Geschich­te zum Leben.

Zeitreise Veste Coburg 2022

So erlebt man bei der Zeit­rei­se auf der Veste Coburg nicht nur ein belie­bi­ges „Burg­fest“, son­dern gewinnt einen histo­ri­schen Ein­blick mit größt­mög­li­cher Wirk­lich­keits­nä­he. Foto: Die­ter Ertel / Kunst­samm­lun­gen der Veste Coburg

Auch Arm­brust­schüt­zen stel­len ihre Ziel­ge­nau­ig­keit auf die Pro­be. Wäh­rend die Schüt­zen­ge­sell­schaft Coburg am Sams­tag ihren Schüt­zen­kö­nig bestimmt, kön­nen Besu­che­rin­nen und Besu­cher am Sonn­tag ver­su­chen, im wahr­sten Sin­ne des Wor­tes „den Vogel abzuschießen“.

In der gro­ßen Hof­stu­be und in der Rüst­kam­mer kann man ori­gi­na­le Objek­te erle­ben und hand­werk­lich exak­te Nach­bil­dun­gen in die Hand neh­men. Mit­mach-Aktio­nen für Kin­der, gastro­no­mi­sche Ange­bo­te (u.a. Cobur­ger Brat­wurst und Heil­gers­dor­fer Bier) und die Klän­ge der Spiel­leu­te run­den den Besuch auf der Veste ab.

„Zeit­rei­se auf der Veste Coburg“, Sams­tag, 16. und Sonn­tag, 17. Juli 2022, 10 bis 18 Uhr, Tickets: 9,00 Euro Erwachsene/​5,00 Euro Kin­der & Jugend­li­che; Kin­der bis zu einer Grö­ße von 1,20 m haben frei­en Eintritt!

Par­ken: Besu­cher­park­platz Bran­den­steins­ebe­ne und Wie­se bei Löb­el­stein (mit gra­tis Shuttleservice)

Wei­te­re Infos: https://​veste​.kunst​samm​lun​gen​-coburg​.de/​z​e​i​t​r​e​i​s​e​-​2​0​22/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.