ZBFS Bay­reuth zum Seh­be­hin­der­ten­tag 2022

Baye­ri­sches Blindengeld

Lei­stun­gen an Men­schen mit Seh- und Hör­be­hin­de­run­gen in Bayern

Am 06. Juni 2022 ist Tag der Seh­be­hin­der­ten. Der im Jah­re 1992 vom Deut­schen Blin­den- und Seh­be­hin­der­ten­ver­band (DBSV) ins Leben geru­fe­ne bun­des­wei­te Akti­ons­tag soll die Situa­ti­on von Men­schen mit Seh­be­hin­de­rung in den Blick der Öffent­lich­keit brin­gen sowie für die Belan­ge von Men­schen mit Seh­be­ein­träch­ti­gun­gen sen­si­bi­li­sie­ren. Jähr­lich steht ein ande­res The­ma aus dem Bereich „Seh­be­hin­de­rung“ im Fokus, zu dem Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen, Mit­ma­ch­an­ge­bo­te und Bro­schü­ren ent­wickelt wer­den. Anläss­lich des dies­jäh­ri­gen Seh­be­hin­der­ten­ta­ges fin­det vom 1. bis zum 30. Juni 2022 der bun­des­wei­te Akti­ons­mo­nat „Seh­be­hin­der­ten­sonn­tag“ in Koope­ra­ti­on mit kirch­li­chen Insti­tu­tio­nen statt.

„Der Frei­staat Bay­ern trägt mit dem Blin­den­geld der beson­de­ren Situa­ti­on sei­ner blin­den Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger Rech­nung“, so Dr. Nor­bert Koll­mer, Prä­si­dent der Lan­des­be­hör­de Zen­trum Bay­ern Fami­lie und Sozia­les (ZBFS). Das ZBFS gewährt blin­den Men­schen mit Wohn­sitz in Bay­ern zum Aus­gleich blind­heits­be­ding­ter Mehr­auf­wen­dun­gen ein Blin­den­geld in Höhe von der­zeit 651 € pro Monat. Nach aktu­el­lem Stand bezie­hen mehr als 14.800 Men­schen in Bay­ern die­se Leistung.

Ab 01. Juli die­ses Jah­res erhöht sich der aktu­el­le Betrag auf 685 € pro Monat.

„Vom Schick­sal beson­ders schwer getrof­fen sind Men­schen, die zusätz­lich taub sind. Taub­blin­de Men­schen sind in beson­de­rer Wei­se auf zusätz­li­che Assi­stenz­lei­stun­gen oder spe­zi­el­le Hilfs­mit­tel ange­wie­sen“, so Dr. Koll­mer wei­ter. „Die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Lebens­si­tua­ti­on wird durch ein dop­pel­tes Blin­den­geld Rech­nung getra­gen.“ Aktu­ell erhal­ten in Bay­ern 377 Men­schen Taubblindengeld.

Seit dem 1. Janu­ar 2018 gibt es in Bay­ern auch finan­zi­el­le Hil­fe für hoch­gra­dig seh­be­hin­der­te und taub­seh­be­hin­der­te Men­schen. Seh­be­hin­der­te Men­schen kön­nen 195,30 Euro (205,50 € ab 01. Juli 2022), taub­seh­be­hin­der­te Men­schen 390,60 € (411 € ab 01. Juli 2022) pro Monat als Unter­stüt­zungs­lei­stung vom ZBFS erhal­ten. Bis­her wur­de 3270 Per­so­nen ein Blin­den­geld für hoch­gra­dig seh­be­hin­der­te oder taub­seh­be­hin­der­te Men­schen bewilligt.

Im ver­gan­ge­nen Jahr 2021 zahl­te das ZBFS ins­ge­samt rund 86,6 Mil­lio­nen Euro Lei­stun­gen nach dem Baye­ri­schen Blin­den­geld­ge­setz (Bay­BlindG) an Berech­tig­te aus.

Mehr Infor­ma­tio­nen zur bun­des­wei­ten Akti­on „Seh­be­hin­der­ten­sonn­tag“ fin­den Sie auf der Inter­net­sei­te des Deut­schen Blin­den- und Seh­be­hin­der­ten­ver­ban­des e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.