Vier Unter­stüt­zungs­fonds für Bam­ber­ger Projekte

Inklusives Sommerfest der Lebenshilfe Bamberg e.V. – gefördert mit Mitteln aus dem städtischen Unterstützungsfonds 2021. Foto: Lebenshilfe Bamberg e.V.
Inklusives Sommerfest der Lebenshilfe Bamberg e.V. – gefördert mit Mitteln aus dem städtischen Unterstützungsfonds 2021. Foto: Lebenshilfe Bamberg e.V.

Erfolgs­mo­dell des ver­gan­ge­nen Jah­res wird fortgeführt

Die Unter­stüt­zungs­fonds, erst­mals im ver­gan­ge­nen Jahr ein­ge­führt, haben sich bewährt. Des­halb gibt’s in die­sem Jahr eine Neu­auf­la­ge. Abruf­bar sind 300.000 Euro, ver­teilt auf vier Unterstützungsfonds.

Im ver­gan­ge­nen Jahr konn­ten, mit den erst­mals ein­ge­führ­ten Unter­stüt­zungs­fonds der Stadt Bam­berg, über 130 Pro­jek­te aus der Bür­ger­schaft zu den The­men „Schu­le, Hort und Kin­der­ta­ges­stät­ten“, „Zusam­men­halt in der Stadt“ und „Mobi­li­tät, Kli­ma und Umwelt“ umge­setzt wer­den. So wur­de bei­spiels­wei­se das Pro­jekt „Die Bret­te­rei – Ein­rich­tung einer Skate­board- und Scoo­ter­repa­ra­tur­werk­statt“ ins Leben geru­fen: Mit ihr bekommt das Jugend­zen­trum am Maga­re­ten­damm eine Anlauf­stel­le, wo nicht nur Work­shops rund um The­men Ska­ten und Scoo­ter­fah­ren statt­fin­den, son­dern auch Work­shops ange­bo­ten wer­den, in denen Jugend­li­che ler­nen, wie man selb­stän­dig sein „Brett“ oder Scoo­ter repa­rie­ren kann. Ein ande­res Bei­spiel ist das inklu­si­ve Som­mer­fest der Lebens­hil­fe Bam­berg e.V., das im ver­gan­ge­nen Jahr mit viel Spaß und guter Lau­ne gefei­ert wer­den konnte.

Sol­che unter­schied­li­chen Pro­jek­te möch­te die Stadt Bam­berg auch in die­sem Jahr ermög­li­chen. Ab sofort kön­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen ihre Anträ­ge ein­rei­chen. Alle Infor­ma­tio­nen zu den drei Unter­stüt­zungs­fonds, die direk­te Mög­lich­keit den Antrag online zu stel­len inklu­si­ve, sind auf der Inter­net­sei­te www​.stadt​.bam​berg​.de/​u​n​t​e​r​s​t​u​e​t​z​u​n​g​s​f​o​nds zu fin­den. Antrags­schluss für die drei Fonds ist der 15.07.2022.

In die­sem Jahr wird es außer­dem einen Unter­stüt­zungs­fonds „Wirt­schaft“ geben, für den sich die Wirt­schafts­un­ter­neh­men der Stadt bewer­ben kön­nen. Start für die­sen vier­ten Fonds wird vor­aus­sicht­lich Anfang Juli sein; der genaue Ter­min sowie die zuge­hö­ri­gen Ver­ga­be­richt­li­ni­en wer­den recht­zei­tig bekannt gegeben.

Mit allen Unter­stüt­zungs­fonds wer­den Pro­jek­te geför­dert, die auf loka­ler Ebe­ne einen Bei­trag fürs Gemein­wohl lei­sten und den Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­gern zugu­te­kom­men. Über die ein­ge­gan­ge­nen Anträ­ge ent­schei­det im Herbst der zustän­di­ge Fach­se­nat des Stadt­ra­tes. Jedes bewil­lig­te Pro­jekt kann mit bis zu 5.000 Euro geför­dert wer­den. Der ein­jäh­ri­ge Umset­zungs­zeit­raum beginnt am 01. 10. 2022.

Antragstellung

Anträ­ge kön­nen online unter www​.stadt​.bam​berg​.de/​u​n​t​e​r​s​t​u​e​t​z​u​n​g​s​f​o​nds, per Mail an buergerbeteiligung@​stadt.​bamberg.​de oder per Post an Amt für Bür­ger­be­tei­li­gung, Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit, Rat­haus Max­platz, Maxi­mi­li­ans­platz 3, 96047 Bam­berg, gesandt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.