Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 03.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Jun­ge Rad­fah­re­rin und Auto sto­ßen zusam­men. Unfall­be­tei­lig­te und Zeu­gen gesucht

COBURG. Zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem klei­nen Mäd­chen auf ihrem Kin­der­fahr­rad und einem BMW kam es am Don­ners­tag­abend in der Cobur­ger Innen­stadt. Die Cobur­ger Poli­zei sucht nun nach dem Mädchen.

Eine 58-Jäh­ri­ge war um 19 Uhr mit ihrem BMW in der Ket­schen­gas­se unter­wegs, als ihr ein zir­ka 5‑jähriges Mäd­chen mit ihrem Kin­der­fahr­rad unver­mit­telt vors Auto fuhr. Trotz Brem­sung konn­te die Frau einen Zusam­men­stoß mit dem Kind nicht ver­mei­den. Die BMW-Fah­re­rin und meh­re­re Pas­san­ten küm­mer­ten sich an der Unfall­stel­le um das Mäd­chen, das durch den Zusam­men­stoß offen­sicht­lich kei­ne Ver­let­zun­gen davon­trug. Das Kind setz­te sich schließ­lich wie­der auf ihr Fahr­rad und fuhr wei­ter. Die BMW-Fah­re­rin, an deren Fahr­zeug ein Scha­den von etwa 1.000 Euro ent­stand, mel­de­te den Vor­fall schließ­lich in der Wache der Cobur­ger Polizeiinspektion.

Die Cobur­ger Poli­zei sucht nun nach dem etwa 5‑jährigen Mäd­chen, das am Don­ners­tag um 19 Uhr mit dem Kin­der­fahr­rad in der Ket­schen­gas­se unter­wegs war und bit­tet deren Erzie­hungs­be­rech­tig­te, sich unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0 zu mel­den. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall ohne Per­so­nen­scha­den auf.

Alko­hol­fahr­ten in Stadt und Land­kreis Coburg

Zwei Fahr­zeug­füh­rer, die unter dem Ein­fluss von Alko­hol am Stra­ßen­ver­kehr teil­nah­men, zogen Cobur­ger Poli­zi­sten am Don­ners­tag­abend im Cobur­ger Stadt­ge­biet sowie im Land­kreis Coburg aus dem Verkehr.

Um 20:30 Uhr zog eine Strei­fe den 51-jäh­ri­gen Fah­rer eines VW-Trans­por­ters in der Rohr­ba­cher Stra­ße in Grub am Forst aus dem Ver­kehr. Bei dem Mann zeig­te der Alko­mat einen Wert von 0,52 Pro­mil­le an.

Um 21:45 Uhr kon­trol­lier­ten die Cobur­ger Poli­zi­sten einen VW im Hahn­weg, der mit einem 58-Jäh­ri­gen besetzt war. Hier zeig­te der Alko­mat einen Wert von 0,6 Pro­mil­le an. In bei­den Fäl­len unter­ban­den die Beam­ten die Wei­ter­fahrt und stell­ten die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher. Bei­de Auto­fah­rer erwar­tet nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz, die ein­her­geht mit einem min­de­stens ein­mo­na­ti­gen Fahrverbot.

Hoch­wer­ti­ge Stich­sä­ge samt Zube­hör von Bau­stel­le entwendet

NIE­DER­FÜLL­BACH, LKR. COBURG. Eine Stich­sä­ge samt Zube­hör im Wert von mehr als 800 Euro ent­wen­de­te am Don­ners­tag­mor­gen ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb von einer Bau­stel­le in der Carl-Brandt-Straße.

Ein 55-jäh­ri­ger Mon­teur hat­te am Don­ners­tag in der Zeit von 7 Uhr bis 8:15 Uhr die Säge auf der Bau­stel­le abge­legt, wäh­rend er dort Arbei­ten aus­führ­te. In die­sem Zeit­raum ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter das Arbeits­ma­te­ri­al. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen Dieb­stahls von einem Baugelände.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Klein­wa­gen fährt nach Unfall weiter

Küps: Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 15:15 Uhr ereig­ne­te sich im Rad­weg ein Ver­kehrs­un­fall mit Fah­rer­flucht. Eine 39-jäh­ri­ge Küp­se­rin befuhr mit ihrem VW Tou­ran den Rad­weg, von der Kir­che kom­mend in Rich­tung Rat­haus. An der dor­ti­gen Eng­stel­le hielt sie auf­grund Gegen­ver­kehr mit ihrem Fahr­zeug an. Ein ihr ent­ge­gen­kom­men­der, sil­ber­far­be­ner Klein­wa­gen streif­te den lin­ken Außen­spie­gel des Tou­ran und beschä­dig­te die­sen. Der Scha­dens­ver­ur­sa­cher fuhr, ohne anzu­hal­ten, in Rich­tung Rat­haus wei­ter, ohne sich um sei­ne Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher zu küm­mern. Am VW Tou­ran ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 200,- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.