Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Das amt­li­che Kenn­zei­chen BA-PA 95 eines Anhän­gers ent­wen­de­ten unbe­kann­te Die­be zwi­schen 11. Mai und 1. Juni. Der Anhän­ger stand zur Tat­zeit in der Emil-Kemmer-Straße.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des Kenn­zei­chens geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

SCHESS­LITZ. Der Dieb­stahl eines etwa 5.000 Euro teu­ren Edel­stahl-Räu­cher­ofens wur­de bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zur Anzei­ge gebracht. In der Zeit von 26. Mai bis 1. Juni ent­wen­de­ten Unbe­kann­te den etwa 150 kg schwe­ren Räu­cher­ofen mit „Pit­bull-Gra­vur“ von der Ter­ras­se eines Anwe­sens in der Ostlandstraße.

Wer hat Per­so­nen beim Abtrans­port bzw. Ver­la­den des Ofens in ein Fahr­zeug beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HIRSCHAID. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te am Mitt­woch­nach­mit­tag eine 86-jäh­ri­ge Senio­rin durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den, nach­dem sie mit ihrem Pedel­ec in der Luit­pold­stra­ße auf­grund eines Fahr­feh­lers stürz­te. Am Fahr­rad ent­stand ledig­lich gering­fü­gi­ger Schaden.

STE­GAU­RACH. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ca. 20.000 Euro Sach­scha­den kam es am Don­ners­tag­mor­gen. Von der Debrin­ger Stra­ße woll­te ein 32-jäh­ri­ger Seat-Fah­rer an der Ein­mün­dung zur Müh­len­dor­fer Stra­ße nach links ein­bie­gen. Dabei über­sah er den bevor­rech­tig­ten Pkw einer 60-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer beim Zusam­men­stoß unver­letzt. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Unfall­au­tos muss­ten abge­schleppt werden.

HALL­STADT. Offen­sicht­lich auf­grund eines Brems­feh­lers stürz­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine Pedel­ec-Fah­re­rin im Kem­mer­ner Weg. Dabei erlitt die 60-Jäh­ri­ge leich­te Ver­let­zun­gen, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­ten. Die Repa­ra­tur­ko­sten am Fahr­rad wer­den auf ca. 200 Euro geschätzt.

SCHESS­LITZ. Zu einem schwe­ren Unfall kam es am Don­ners­tag, kurz vor 18 Uhr in der Orts­stra­ße „Am Stei­ner­nen Kreuz“. In einer Fahr­zeug­ko­lon­ne war ein 18-jäh­ri­ger Kraft­rad­fah­rer unter­wegs und fuhr offen­sicht­lich aus Unacht­sam­keit zu weit links. Einen ent­ge­gen­kom­men­den Pkw über­sah er dabei und prall­te unge­bremst gegen die Fahr­zeug­front. Die 61-jäh­ri­ge Fah­re­rin ver­such­te noch nach rechts aus­zu­wei­chen, was jedoch nicht mehr gelang. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der 18-Jäh­ri­ge etwa 16 Meter weit geschleu­dert und zog sich dabei schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Er muss­te in die Inten­siv­sta­ti­on eines Kran­ken­hau­ses ein­ge­lie­fert wer­den. Die Auto­fah­re­rin wur­de mit einem Schock vor­sorg­lich auch ins Kran­ken­haus gebracht. Die bei­den total beschä­dig­ten Unfall­fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Der ins­ge­samt ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

HART­LAN­DEN. Mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber muss­te am Don­ners­tag­abend ein Motor­rad­fah­rer mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kli­ni­kum geflo­gen wer­den. Gegen 19.35 Uhr war der 37-jäh­ri­ge KTM/­Du­ke-Fah­rer in der Ring­stra­ße aus noch unge­klär­ter Ursa­che gestürzt, nach­dem das Motor­rad gegen die Front eines ord­nungs­ge­mäß am gegen­über­lie­gen­den Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw geprallt war. Der Fah­rer selbst rutsch­te nach dem Sturz wei­ter in den Bereich zwi­schen vor­de­ren lin­ken Rei­fen und lin­ken Hin­ter­rei­fen des Pkw und zog sich dabei schwe­re Kopf­ver­let­zun­gen zu. Ins­ge­samt ent­stand ein Unfall­scha­den von geschätzt ca. 15.000 Euro.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sucht Unfall­zeu­gen. Ins­be­son­de­re wird die Fah­re­rin eines dunk­len Pkw gebe­ten, sich zu mel­den. Die­ser Pkw soll zur Unfall­zeit in der Ring­stra­ße unter­wegs gewe­sen sein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Egloff­stein. Am Frei­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den stürz­te eine 62-Jäh­ri­ge auf dem Weg von Egloff­stei­n­er­hüll in Rich­tung Egloff­stein mit dem Rad und ver­letz­te sich hier­bei schwer. Die Frau, die als Zei­tungs­aus­trä­ge­rin unter­wegs war, lief von der Unfall­stel­le noch nach Egloff­stein, um Hil­fe zu holen, da sie kein Han­dy mit­führ­te. Bis zum Ein­tref­fen des Ret­tungs­dien­stes ver­schlech­ter­te sich ihr Zustand zuse­hends, wes­halb sie auch in die Kli­nik ver­bracht wurde.

Kir­cheh­ren­bach. Ein 15-jäh­ri­ger E‑Scooterfahrer wur­de am Don­ners­tag­abend in der Bahn­hof­stra­ße kon­trol­liert. Am Scoo­ter war kein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht und somit darf er das moto­ri­sier­te Gefährt nicht auf öffent­li­chem Ver­kehrs­grund in Betrieb neh­men. Die Mut­ter wur­de ver­stän­digt und die Wei­ter­fahrt unterbunden.

Eber­mann­stadt. Im Ein­gangs­be­reich eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses im Mühl­gra­ben hat ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Zeit von Sonn­tag bis Mitt­woch ein Haken­kreuz ver­mut­lich mit­tels Feu­er­zeug an der Decke ange­bracht. Der Scha­den beläuft sich auf 500 Euro. Die Poli­zei Eber­mann­stadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le:

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­mit­tag ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Zeit von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr ein iPad Pro auf einer Bau­stel­le in der Bucken­ho­fe­ner Stra­ße. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 1.200,–€. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Son­sti­ges:

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag konn­te in der Bucken­ho­fe­ner Stra­ße ein 24-jäh­ri­ger Mann auf sei­nem E‑Scooter ange­hal­ten wer­den. Auf dem Elek­tro-kleinst­fahr­zeug befand sich noch ein blau­es Kenn­zei­chen, seit dem 01.03.2022 ist jedoch ein grü­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen für die Inbe­trieb­nah­me auf öffent­li­chen Stra­ßen not­wen­dig. Die Wei­ter­fahrt wur­de unterbunden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Roten Daim­ler beschä­digt in der Mainau

LICH­TEN­FELS. Eine 26-jäh­ri­ge Frau erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei wegen Unfall­flucht. Sie park­te ihren Pkw Daim­ler am Don­ners­tag in der Zeit von 10:30 bis 18:05 Uhr auf dem Park­platz des LIFE-Cen­ters. In die­sem Tat­zeit­raum tou­chier­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer ihren Pkw, wodurch die lin­ke Fahr­zeug­sei­te ver­kratzt wur­de. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 200 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.