Mann stirbt bei Unfall am Bahn­hof Ebensfeld

symbolfoto polizei

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Ein Regio­nal­zug erfass­te am Frei­tag­vor­mit­tag einen Mann, der die Glei­se am Bahn­hof Ebens­feld über­quer­te. Die­ser erlitt bei dem Zusam­men­stoß töd­li­che Ver­let­zun­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Ersten Erkennt­nis­sen zufol­ge betrat der 53-Jäh­ri­ge kurz nach 8 Uhr das Gleis­bett am Bahn­hof Ebens­feld, um auf den gegen­über­lie­gen­den Bahn­steig zu gelan­gen. Zeit­gleich fuhr eine Regio­nal­bahn in den Bahn­hof ein und erfass­te den Mann trotz ein­ge­lei­te­ter Not­brem­sung. Der Ver­un­fall­te wur­de vor Ort durch einen Not­arzt und den Ret­tungs­dienst erst­ver­sorgt und anschlie­ßend mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kli­ni­kum gebracht, wo er im Lau­fe des Vor­mit­tags starb. Auch ein Ret­tungs­hub­schrau­ber war im Einsatz.

Die Glei­se waren für die Unfall­auf­nah­me knapp drei Stun­den lang gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.