Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 02.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Uner­laub­te Fischerei

COBURG/NEUSES B. COBURG. Mit einem Stock und einer Schnur aus­ge­stat­tet, angel­te ein 39-jäh­ri­ger Mann uner­laubt meh­re­re Fische aus dem Hoch­was­ser­rück­hal­te­becken des Goldbergsees.

Am Mitt­woch­abend, gegen 18.30 Uhr, wur­de der 39-Jäh­ri­ge von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg am Hoch­was­ser­rück­hal­te­becken des Gold­berg­sees ange­trof­fen, als die­ser mit einem Pro­vi­so­ri­um aus Stock und Schnur bereits zwei Fische gefan­gen hat­te. Da der Mann den hier­für erfor­der­li­chen Angel­schein nicht besitzt, ermit­teln die Poli­zi­sten nun wegen Fisch­wil­de­rei gegen diesen.

Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen am Pfingst­wo­chen­en­de in der Cobur­ger Innenstadt

COBURG. Der Cobur­ger Con­vent am Pfingst­wo­chen­en­de und der damit ver­bun­de­ne Ein­satz der Poli­zei sor­gen von Frei­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­abend im Cobur­ger Stadt­ge­biet ver­ein­zelt zu Ver­kehrs­sper­ren und Ablei­tun­gen. Hier­von betrof­fen ist vor allem am Frei­tag­abend und Mon­tag­abend der Innen­stadt­be­reich, schwer­punkt­mä­ßig die Goe­the­stra­ße, Löwen­stra­ße, Moh­ren­stra­ße sowie die Spi­tal­gas­se. Eben­so ist in die­ser Zeit mit Ver­spä­tun­gen im öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr (Stadt­bus­ver­kehr) zu rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Gar­ten­zaun beschädigt

Küps: Am Mitt­woch zwi­schen 12:00 und 12:30 Uhr wur­de der Poli­zei Kro­nach ein Ver­kehrs­un­fall mit Fah­rer­flucht gemel­det. Ein Zeu­ge hat­te beob­ach­tet, wie der Fah­rer eines Lkw mit gel­bem Auf­bau in der Stra­ße „Neu­burg“ vor dem Grund­stück des Mit­tei­lers ran­gier­te und hier­bei mög­li­cher­wei­se den Metall­zaun eines Anwoh­ners beschä­dig­te. Ob der Lkw tat­säch­lich für den fest­ge­stell­ten Scha­den in Fra­ge kommt, müs­sen die noch lau­fen­den Ermitt­lun­gen klä­ren. Der am Zaun ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf etwa 1000,- Euro.

Poli­zei sucht blau­en Pkw

Kro­nach: Am Mitt­woch­nach­mit­tag wur­de auf dem Park­platz „Kra­hen­berg“ ein wei­ßer BMW, 1er Bau­rei­he, ange­fah­ren und beschä­digt. Der Hal­ter des Fahr­zeug hat­te sein Fahr­zeug gegen 16:50 Uhr dort geparkt und bei sei­ner Rück­kehr gegen 18:30 Uhr fest­stel­len müs­sen, dass der Pkw am Sei­ten­teil hin­ten links beschä­digt war. Am lin­ken Sei­ten­teil befan­den sich Krat­zer, eine Del­le und blau­er Farb­ab­rieb. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

Dacia ange­fah­ren

Markt­ro­dach: Auf dem Park­platz des REWE-Ein­kaufs­mark­tes wur­de am Mitt­woch­vor­mit­tag zwi­schen 10:00 und 11:00 Uhr ein anthra­zit­far­be­ner Dacia Dok­ker ange­fah­ren. Das Fahr­zeug wur­de hier­bei am rech­ten Sei­ten­teil beschä­digt. Vom Scha­dens­ver­ur­sa­cher fehlt jede Spur. Der ent­stan­de­ne Scha­den liegt bei etwa 1500,- Euro.

Land­kreis Kulm­bach / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Haken­kreuz-Graf­fi­ti am Bahnhof

LUD­WIG­SCHOR­GAST, LKR. KULM­BACH. Eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei Selb ent­deck­te am Mitt­woch­abend ein Haken­kreuz-Graf­fi­ti am War­te­häus­chen des Bahn­ho­fes Lud­wig­schor­gast. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Zeugenhinweise.

Gegen Mit­ter­nacht bemerk­ten die Poli­zi­sten auf ihrem Strei­fen­gang am Bahn­hof Lud­wig­schor­gast das knapp einen Qua­drat­me­ter gro­ße Haken­kreuz, das unbe­kann­te Täter im Zeit­raum von 16. Mai bis 29. Mai auf das War­te­häus­chen gesprüht hatten.

Die Kri­po Bay­reuth ermit­telt und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Zeu­gen, die im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Bereich des Bahn­ho­fes Lud­wig­schor­gast gese­hen haben oder sonst sach­dien­li­che Anga­ben machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 bei der Kri­po Bay­reuth zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.