Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 02.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ein­bre­cher sucht Lager­hal­le und Neben­ge­bäu­de auf

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag, 15.30 Uhr und Mitt­woch, 06.15 Uhr, wur­de die Lager­hal­le einer Spe­di­ti­on in der Hall­stadter Stra­ße von einem Ein­bre­cher heim­ge­sucht. Es wur­den dort zunächst zahl­rei­che gela­ger­te Kar­tons auf­ge­ris­sen und letzt­end­lich ein Sam­sung-Tablet, eine Kreis­sä­ge, zwei Mes­ser­blöcke, neun Per­so­nen-Waa­gen sowie ein rot/​weißer Her­ren­pull­over im Gesamt­wert von knapp 1600 Euro gestoh­len. Anschlie­ßend gelang­te der Unbe­kann­te noch über einen Steg in ein Neben­ge­bäu­de, wo durch eine unver­sperr­te Büro­tü­re noch wei­te­re Räum­lich­kei­ten auf­ge­sucht wur­den. Dar­aus ent­wen­de­te der Ein­bre­cher eine gerin­ge Men­ge Bar­geld, ein Lap­top sowie Com­pu­ter­zu­be­hör im Wert von über 2000 Euro.

Zeu­gen, die zur Tat­zeit in der Hall­stadter Stra­ße ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mitt­woch, kurz vor 19.30 Uhr, wur­de in einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein 19-Jäh­ri­ger beim Dieb­stahl von einer Packung Blue­tooth Ohren­stöp­sel für 25 Euro ertappt. Der Lang­fin­ger ent­nahm das Die­bes­gut aus der Ver­packung, leg­te die­se zurück ins Regal und ver­stau­te die Ohren­stöp­sel in sei­ner Hosentasche.

Unbe­kann­ter beschä­digt Autospiegel

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh, zwi­schen 02.00 Uhr und 02.20 Uhr, wur­de in der Hir­ten­stra­ße ein Auto­be­sit­zer auf einen lau­ten Knall auf der Stra­ße auf­merk­sam. Er konn­te dann noch eine Per­son erken­nen, die sich von sei­nem grau­en VW Polo ent­fern­te. Als der Mann dann an sei­nem Fahr­zeug ankam muss­te er fest­stel­len, dass der lin­ke Außen­spie­gel abge­bro­chen wor­den war. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Auf­grund eines Fahr­feh­lers stürz­te am Mitt­woch­mit­tag, kurz vor 14.00 Uhr, eine 50-jäh­ri­ge E‑S­coo­ter-Fah­re­rin in der Gun­dels­hei­mer Stra­ße. Die Frau zog sich einen Arm­bruch zu und muss­te ins Kran­ken­haus ver­bracht werden.

BAM­BERG. Auf dem Ber­li­ner Ring fuhr am Mitt­woch, kurz vor 17.30 Uhr, ein Motor­rad­fah­rer bei stocken­dem Ver­kehr auf das Heck eines Seat-Fah­rers auf. Der 23-Jäh­ri­ge zog sich durch den Auf­prall leich­te Ver­let­zun­gen zu; der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 2000 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

Poli­zei erwischt 17-Jäh­ri­gen mit Marihuana

BAM­BERG. Wäh­rend einer Jugend­schutz­kon­trol­le am Mitt­woch­mit­tag, kurz nach 13.00 Uhr, fiel in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 17-jäh­ri­ger Jugend­li­cher auf, der dort rauch­te. Wäh­rend der Durch­su­chung des jun­gen Man­nes tauch­te in des­sen Ruck­sack neben Tabak eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf. Auch bei einer frei­wil­li­gen Woh­nungs­nach­schau tauch­te bei dem jun­gen Mann wei­te­res Rausch­gift auf, was von der Poli­zei beschlag­nahmt wur­de. Der 17-Jäh­ri­ge muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Land­kreis Bam­berg / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Geld­au­to­mat gesprengt – Zeugenaufruf

Hirschaid – Ein Geld­au­to­mat der ört­li­chen VR-Bank wur­de am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen in Hirschaid – Orts­teil Sas­s­an­fahrt – gesprengt.

In der Nacht auf Don­ners­tag, 02.06.2022, gegen 04:00 Uhr, wur­de in 96114 Hirschaid, Orts­teil Sas­s­an­fahrt, in der Haupt­stra­ße ein Geld­au­to­mat mit Spreng­stoff gesprengt. Der Tat­ort liegt am Orts­ein­gang von Sas­s­an­fahrt zwi­schen einer Tank­stel­le und einem Super­markt. Es han­del­te sich um einen frei­ste­hen­den Geld­au­to­ma­ten, der in einem Con­tai­ner auf einem Park­platz auf­ge­stellt war. Die unbe­kann­ten Täter flüch­te­ten anschlie­ßend mit einem dunk­len PKW.

Mög­li­cher­wei­se han­del­te es sich hier­bei um ein Fabri­kat der Mar­ke Audi. Die Fluch­t­rich­tung ist noch nicht bekannt.

Das BLKA hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Genaue­re Unter­su­chun­gen des Spreng­stoffs sol­len in den kom­men­den Tagen im Kri­mi­nal­tech­ni­schen Insti­tut des BLKA in Mün­chen stattfinden.

Zeu­gen­auf­ruf: Das Baye­ri­sche Lan­des­kri­mi­nal­amt bit­tet um Mit­hil­fe und stellt fol­gen­de Fragen:

  • Wem sind in den Nacht­stun­den im Bereich der Haupt­stra­ße bzw. in Hirschaid/​Sassanfahrt ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer hat im Vor­feld in der nähe­ren Umge­bung ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht, die im Zusam­men­hang mit der Spren­gung des Geld­au­to­ma­ten ste­hen könnten?
  • Wer kann sonst sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Tat, den Tätern oder dem Flucht­fahr­zeug geben?

Hin­wei­se nimmt das Baye­ri­sche Lan­des­kri­mi­nal­amt unter der Tele­fon­num­mer 089 / 1212 – 0 oder jede ande­re Poli­zei­dienst­stel­le entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Beton­gleit­wand gestreift

Strul­len­dorf. Im Bau­stel­len­be­reich auf der A 73, Rich­tung Nor­den, kam am Mitt­woch­nach­mit­tag der 72jährige Fah­rer eines BMW aus Unacht­sam­keit zu weit nach links und streif­te mit der gesam­ten Fahr­zeug­sei­te die Beton­gleit­wand. Wäh­rend die Fahr­bahn­ab­tren­nung nicht beschä­digt wur­de, beläuft sich der Sach­scha­den am Pkw auf rund 10000 Euro.

Zwei Auf­fahr­un­fäl­le im Berufsverkehr

Forch­heim. Zu zwei Auf­fahr­un­fäl­len im dich­ten Berufs­ver­kehr kam es am Mitt­woch­mor­gen auf der A 73, Rich­tung Süden. Dabei bemerk­te zunächst die 28jährige Fah­re­rin eines VW einen vor ihr ab brem­sen­den Ford zu spät und fuhr die­sem ins Heck. Glei­ches pas­sier­te kurz danach der 21jährigen Fah­re­rin eines Fiat, die auf einen vor ihr abbrem­sen­den Peu­geot auf­fuhr. Der Sach­scha­den an den betei­lig­ten Pkw sum­miert sich auf rund 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Burg­gail­len­reuth. Einem 57-jäh­ri­gen Anwoh­ner fiel auf, dass von Diens­tag auf Mitt­woch sei­ne Stein­mau­er ent­lang der Stra­ße beschä­digt war und eini­ge Stein­plat­ten abge­bro­chen waren. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 1.000 Euro und wur­de ver­mut­lich von einem Fahr­zeug ver­ur­sacht, des­sen Fah­rer wahr­schein­lich an der Mau­er ent­lang geschrammt ist. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Kir­cheh­ren­bach. Am frü­hen Mitt­woch­nach­mit­tag bog eine 63-jäh­ri­ge Frau mit ihrem VW Sharan von der „Haupt­stra­ße“ nach rechts in die „Bahn­hof­stra­ße“. Gleich­zei­tig woll­te ein 33-jäh­ri­ger Paket­zu­stel­ler mit sei­nem Klein­trans­por­ter der Mar­ke Fiat von der „Bahn­hof­stra­ße“ nach links in die „Haupt­stra­ße“ ein­bie­gen. Im Ein­mün­dungs­be­reich streif­ten sich die bei­den Fahr­zeu­ge leicht mit den Außen­spie­geln. Die Sharan-Fah­re­rin fuhr unbe­hel­ligt wei­ter und konn­te in Wei­lers­bach von dem Paket­zu­stel­ler ange­hal­ten wer­den, der umge­kehrt und ihr gefolgt war. Auf den Unfall ange­spro­chen erklär­te sie, in Zeit­not zu sein und fuhr wei­ter. Der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen ist gering­fü­gig, aller­dings erwar­tet die Frau nun eine Anzei­ge wegen Fahrerflucht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

PINZ­BERG OT GOS­BERG. Ein 63-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer befuhr von Doben­reuth kom­mend die Gos­ber­ger Stra­ße. An der Ein­mün­dung zur Ker­s­ba­cher Stra­ße über­sah er beim Abbie­gen einen 43-jäh­ri­gen Mini-Fah­rer, wel­cher vor­fahrts­be­rech­tigt war, sodass es zum Zusam­men­stoß kam. Vom Ret­tungs­dienst wur­de die­ser in ein nahe­ge­le­ge­nes Kli­ni­kum ver­bracht. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich

ca. 5.000,– Euro.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Sonn­tag ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Zeit von 21:00 Uhr bis 23:15 Uhr ein mit zwei Ket­ten­schlös­sern abge­sperr­tes E‑Bike aus dem Loh­mühl­gäß­chen. Das schwarz-gel­be Pedel­ec der Mar­ke „Hai­bike“ hat­te einen Zeit­wert von ca. 3.000,– Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­abend wur­de ein 46-jäh­ri­ger Rad­fah­rer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on unter­zo­gen. Dabei ließ er eine Schach­tel Ziga­ret­ten zu Boden fal­len, wobei ein Joint zum Vor­schein kam.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ehe­paar bei Unfall schwer verletzt

ALTEN­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­mit­tag fuhr ein 75-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pkw die Staats­stra­ße 2203 in Rich­tung Alten­kunst­adt. Aus bis­lang unbe­kann­ter Ursa­che kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab und tou­chier­te Leit­pfo­sten und Leit­plan­ke. Anschlie­ßend fuhr der Mann über die Gegen­spur in den Gra­ben, wo sich sein Fahr­zeug über­schlug und gegen einen Baum prall­te. Der Fah­rer wur­de mit einem Hub­schrau­ber schwer ver­letzt ins Kli­ni­kum Bay­reuth geflo­gen. Sei­ne mit­fah­ren­de Ehe­frau kam eben­falls schwer ver­letzt mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels. Der Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamtsach­scha­den des Unfalls beläuft sich auf 20000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.