THER­A­med spen­det an BRK mehr als 15.000 Euro für Rot­kreuz-Arbeit im Land­kreis Lichtenfels

Der BRK-Kreisverband Lichtenfels erhielt vom Bad Staffelsteiner Reha- und Gesundheitszentrum THERAmed eine Spende von mehr als 15.000 Euro. Darüber freuten sich (von links): Die beiden therapeutischen Leiter und THERAmed-Geschäftsführer David und Michael Klob, der BRK-Kreisvorsitzende Christian Meißner und der Stv. BRK-Kreisgeschäftsführer Stephen Bauersachs. Foto: THERAmed

Der BRK-Kreis­ver­band Lich­ten­fels freut sich über eine Spen­de von mehr als 15.000 Euro vom Bad Staf­fel­stei­ner Reha- und Gesund­heits­zen­trum THER­A­med. Die Über­ga­be des sym­bo­li­schen Spen­den­schecks an den Rot­kreuz-Vor­sit­zen­den Chri­sti­an Meiß­ner und den Stv. BRK-Kreis­ge­schäfts­füh­rer Ste­phen Bau­ersachs erfolg­te durch die bei­den the­ra­peu­ti­schen Lei­ter und THER­A­med ‑Geschäfts­füh­rer Micha­el und David Klob.

Im Rah­men der Ein­füh­rung des Reha- und Gesund­heits­sports in Bad Staf­fel­stein wur­de einst von THER­A­med ein ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein zur Durch­füh­rung der Ange­bo­te gegrün­det. Nach­dem der Reha-Sport inzwi­schen mit gro­ßer Reso­nanz direkt über das Zen­trum ange­bo­ten wer­den kann, war der Ver­eins­zweck erfüllt. Der erwirt­schaf­te­te Ver­eins­ge­winn wur­de nun an das Rote Kreuz gespen­det. „THER­A­med ist nicht nur ein gro­ßes und erfolg­rei­ches Gesund­heits­un­ter­neh­men, son­dern wir sehen uns auch als sozia­len Ver­ant­wor­tungs­trä­ger. Des­halb spen­den wir das Geld sehr ger­ne an das BRK und wir freu­en uns, dadurch die Rot­kreuz-Arbeit für die Men­schen unse­rer Regi­on unter­stüt­zen zu kön­nen“, so Micha­el Klob im Rah­men der Spendenübergabe.

Der BRK-Vor­sit­zen­de Chri­sti­an Meiß­ner nahm den Spen­den­scheck mit Freu­de ent­ge­gen. Gera­de die umfang­rei­chen ehren­amt­li­chen Akti­vi­tä­ten in den Was­ser­wach­ten, den Bereit­schaf­ten, dem Jugend­rot­kreuz und der Sozi­al­ar­beit des BRK könn­ten ohne regel­mä­ßi­ge finan­zi­el­le Unter­stüt­zun­gen nicht dau­er­haft in der gewohn­ten Qua­li­tät auf­recht­erhal­ten wer­den, so Meiß­ner. „Mehr als 15.000 Euro ist schon eine ordent­li­che Sum­me. Für die­se groß­zü­gi­ge Spen­de sind wir ganz beson­ders dank­bar und wir wer­den sie ger­ne für unse­re gemein­nüt­zi­ge Rot­kreuz-Arbeit im Land­kreis Lich­ten­fels ein­set­zen“, so Meiß­ner weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.